Bank of Scotland erhöht Zinssatz für Tagesgeldkonten auf 2,2 Prozent

· Erhöhung des Zinssatzes auf 2,2 Prozent p. a. für Neu- und Bestandskunden
· Angebot gilt ohne Einschränkungen wie Mindesteinlage oder Beitragsstaffelung

Die Bank of Scotland erhöht erneut den Zinssatz für Einlagen auf ihren Tagesgeldkonten. Sparer können sich ab Donnerstag, den 12. August 2010, über einen Anstieg ihres Guthabenzinssatzes auf nunmehr 2,2 Prozent p. a. freuen. Bereits am 15. Juli hatte die Bank of Scotland den Zinssatz für Tagesgeld um 0,1 Prozentpunkte angehoben. „Wir kommen damit der Verpflichtung gegenüber unseren Kunden nach, zu den zinsstärksten Angeboten am Markt zu gehören und dauerhaft attraktive Konditionen zu bieten“, sagt Bertil Bos, Managing Director der Bank of Scotland. Mit der Verzinsung der Einlagen von 2,2 Prozent p. a. werden die Anstrengungen der Sparer beim Tagesgeldkonto der Bank of Scotland deutlich besser belohnt als bei klassischen Sparbüchern, zumal hier das Geld auch jederzeit verfügbar bleibt. Das Angebot der Bank of Scotland gilt vom ersten Euro an sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden und unterliegt keinen Einschränkungen wie Mindesteinlage oder Beitragsstaffelung.

Pressemitteilung der Bank of Scotland

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder