Generali Berufsunfähigkeitsversicherung mit Höchstwertung ausgezeichnet

Die Berufsunfähigkeits-Tarife der Generali wurden von der Rating-Agentur Morgen & Morgen mit der Bestnote „fünf Sterne“ ausgezeichnet. Zuvor hatte bereits das Analystenhaus Franke & Bornberg die höchste Bewertung vergeben.

Morgen & Morgen hat für die Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung und die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung der Generali erneut die Höchstwertung von „fünf Sternen“ vergeben. Damit zählt der Münchener Versicherungskonzern seit rund einem Jahrzehnt zu den Top-Anbietern im Bereich der Berufsunfähigkeit.

Mit der Vergabe der Bestnote honoriert die Rating-Agentur das hervorragende Bedingungswerk, die hohe BU-Kompetenz sowie die finanzielle Solidität der Generali. In den Teilbereichen „Service im Leistungsfall“, „Service bei der Beantragung“ und der „Verständlichkeit der Antragsfragen“, erzielte die Generali ebenfalls Bestnoten.

Neben den Top-Ratings zeichnen die Tarife („klassik“ und „smart“) auch Besonderheiten bei der Beteiligung der Kunden an den Überschüssen aus.

Nichtraucher profitieren von höheren Überschüssen als Raucher. Dies gilt auch, wenn das Rauchen während der Vertragslaufzeit aufgeben wird.

Die Generali bietet mit der Tarifvariante Berufsunfähigkeit „smart“ eine, speziell auf junge Kunden wie Schüler, Studenten und Berufsanfänger zugeschnittene Versicherung. Da bei den unter 30-Jährigen oft das Geld zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft fehlt, bietet der Konzern mit dem „smart-Tarif“ Konditionen an, die sich junge Beschäftigte problemlos leisten können.

In den ersten fünf Jahren der Laufzeit müssen junge Kunden nur 40 Prozent Startbeitrag zahlen, erhalten aber 100-prozentigen Versicherungsschutz. Erst ab dem elften Versicherungsjahr zahlt der Kunde den vollen Beitrag.

Pressemitteilung der Generali

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder