Startseite > Steuererklärung > News > Umzugskosten steuerlich geltend machen
28.10.2004

Umzugskosten steuerlich geltend machen

Mussten Sie in diesem Jahr aus beruflichen Gründen umziehen? Oder verkürzt sich durch einen Umzug Ihre Fahrzeit zur bestehenden Arbeitsstelle um mindestens eine Stunde?

Dann können Sie die gesamten Kosten für diesen Umzug vom Finanzamt in Form von Werbungskosten geltend machen.

Zu den abzugsfähigen Kosten zählen:



Doppelte Mietzahlung und Maklergebühren



Kosten, die beim Transport des Umzugsgutes anfallen:

  • Spediteursrechnungen

  • Miete für Umzugswagen

  • auf oder Miete von Verpackungsmaterial

  • Lohn und Verpflegung für Helfer

  • Lagermiete für Zwischenlagerung

Reisekosten:

  • Fahrtkosten zu Wohnungsbesichtigungen und am Umzugstag (0,30 Euro pro gefahrenen Kilometer)

  • Verpflegungsmehraufwendungen für alle Familienmitglieder (für eine Abwesenheit von mindestens 8 Stunden 6 Euro, für mindestens 14 Stunden 12 Euro und für 24 Stunden 24 Euro)

  • Nebenkosten, wie Parkgebühren, Telefon, Taxi, Unfall während der Umzugsfahrt

Sonstige Kosten:

  • Nachhilfeunterricht für Kinder, wenn dieser durch den Umzug nötig wird

  • Zeitungsinserate

  • Gebühren für ein neues Kfz-Kennzeichen

  • Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung

  • Umschreibung des Personalausweises

Tipp: Statt der sonstigen Kosten können Sie auch die folgende Umzugskostenpauschale angeben:

  • vom 01.01.-31.03.2004 bis zu 1.381 Euro je Kind

  • vom 01.04.-31.07.2004 bis zu 1.395 Euro je Kind

  • ab dem 01.08. 2004 sind es 1.409 Euro je Kind

Falls Sie innerhalb der letzten 5 Jahre bereits einmal umgezogen sind, können Sie die Umzugskostenpauschale mit 150% ansetzen.



Sie können auch Ihren Arbeitgeber an Ihren Umzugsausgaben beteiligen. Er kann entweder die gesamten Kosten, oder zumindest die Pauschale übernehmen. Locken Sie ihn mit dem Argument, diese Zahlung sei für ihn steuer- und sozialversicherungsfrei! Alternativ können Sie Ihre Umzugsaufwendungen als Freibetrag auf Ihrer Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen - allerdings erst, wenn die Aufwendungen 600 Euro übersteigen. So verringern Sie Ihren Lohnsteuerabzug bereits während des Jahres.

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der Geldanlage

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
-Anzeige- Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...