Startseite > Girokonten > News > Stadtsparkasse München unterstützt Münchens Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018
Startseite > Dispokredit > News > Stadtsparkasse München unterstützt Münchens Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018
22.09.2009

Stadtsparkasse München unterstützt Münchens Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018

Die Stadtsparkasse München unterstützt als Nationaler Förderer maßgeblich die Bewerbung Münchens als Austragungsort für die Olympischen Winterspiele 2018 zusammen mit den Sparkassen Berchtesgaden und Garmisch-Partenkirchen sowie dem deutschen und dem bayerischen Sparkassenverband. München bewirbt sich im Verbund mit den Landkreisen Berchtesgaden und Garmisch-Partenkirchen als Austragungsort für die Winterspiele, die die internationale Attraktivität der Stadt unterstreichen und zusätzliche wirtschaftliche Impulse geben. Die Standorte bieten dafür eine hervorragende bestehende Infrastruktur. "Als kommunales Kreditinstitut gehört es zu unseren Zielen, den Standort München weiter zu stärken?, begründet der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse München, Harald Strötgen, das Engagement. "Wir hoffen sehr, dass sich München als Austragungsort für die Winterspiele 2018 durchsetzt und freuen uns, wenn wir unseren Teil dazu beitragen können.? Das Münchner Kreditinstitut fördert bereits seit vielen Jahren insbesondere den Breitensport und den sportlichen Nachwuchs. "Sport ist ein wichtiges Bindeglied der Gesellschaft?, erläutert Harald Strötgen das große Engagement der Stadtsparkasse München, "allein in den letzten drei Jahren haben wir Projekte rund um das Thema Sport und Bewegung mit einer knappen Million Euro gefördert.? Gemeinsam präsentierten die Bewerbungsgesellschaft München 2018 und der Deutsche Olympische Sport-Bund im Münchner Rathaus die deutschen Sparkassen als finanzielle Förderer der Olympia-Bewerbung. Dieses Engagement der Sparkassen teilen sich der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), der Sparkassenverband Bayern sowie die drei örtlichen Sparkassen aus dem Bewerberverbund München, Garmisch-Partenkirchen und Berchtesgaden. Bis Mitte Oktober 2009 melden die Nationalen Olympischen Komitees die Bewerberstädte beim Internationalen Olympischen Komitee an (IOC). Die Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH erstellt eine Präsentation zu Konzept, Motivation, Wettkampfstätten und Transport. Das IOC nominiert auf Grundlage dieser Übersicht im Juli 2010 die Kandidatenstädte. Die Kandidatenstädte erarbeiten eine ausführlichere Präsentation mit Einzelheiten zu Vision der Spiele, olympisches Erbe, Kommunikation, Sport, Sportstätten, Verkehr, Unterbringung, Doping-Kontrollen, medizinische Betreuung, Sicherheit, Politik, Wirtschaft und Kultur. Diese Aufstellung dient der Evaluierungskommission des IOC beim Besuch der Kandidatenstädte im Februar/März 2011 als Grundlage. Der Bericht der Kommission über die Eindrücke vor Ort und die Präsentation der Kandidaten sind die Grundlage dafür, welche Stadt der Gastgeber für die die XXIII. Olympischen Winterspiele und die XII. Paralympics 2018 sein wird. Diese Entscheidung trifft die IOC-Vollversammlung am 6. Juli 2011 in Durban, Südafrika.

Jeder zweite Münchner vertraut in Geldfragen auf die Stadtsparkasse München. Der Marktführer unter den Münchner Banken im Privatkundenbereich bietet mit 91 Geschäftsstellen, 49 SB-Servicestellen sowie 43 Kompetenz- und BeratungsCentern das dichteste Filialnetz aller Kreditinstitute im Stadtgebiet. Mit ihren Partnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe, dem größten Finanzverbund Deutschlands, verfügt die Stadtsparkasse München über das gesamte Spektrum von Finanzdienstleistungen, Anlagemöglichkeiten und Finanzierungsformen. Mit rund 830.000 Kunden und einer durchschnittlichen Bilanzsumme (DBS) von 14,8 Milliarden Euro ist sie die größte bayerische und fünftgrößte deutsche Sparkasse (Stand 31.12.2008). Das 1824 gegründete Kreditinstitut beschäftigt rund 2.350 Mitarbeiter und 240 Auszubildende. Als Sparkasse engagiert sie sich in besonderem Maße im gesellschaftlichen und kulturellen Bereich für den Standort München. (Pressemitteilung der SSKM)

Finanzieller Engpass: Sofortkredit statt Dispo

Finanzieller Engpass: Sofortkredit statt DispoWer auf den Eingang einer Zahlung wartet, ein neues Sofa benötigt oder dringend das Auto reparieren lassen muss, kann einen finanziellen Engpass mit der Überziehung des Girokontos überbrücken. Der Dispokredit kann unbürokratisch und schnell automatisch in Anspruch genommen werden, ohne dass vorher die Bonität geprüft wird. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...