Umweltfreundlich heizen – mit Feinstaubfilter

Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, sind sie Sehnsuchtsort Nummer eins: knisternde Kaminöfen, die Wärme und Behaglichkeit verbreiten. Mit den qualmenden Kaminen, die früher als Heizung dienten, haben moderne Öfen nicht mehr viel gemein.
Wer es sich heute vor seinem Kaminofen bequem macht, heizt umweltfreundlich – mit Feinstaubfilter. Die neueste Ofen-Generation ist mit wartungsarmen und selbstreinigenden Filtern ausgestattet, die den Feinstaub-Ausstoß um die Hälfte reduzieren.

Nützlicher Nebeneffekt: Dank des Filters verringert sich der Holzverbrauch um bis zu 40 Prozent. So stimmt nicht nur die persönliche Ökobilanz, sondern auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis. „Der Preisaufschlag für Feinstaubfilter in Höhe von bis zu 500 Euro amortisiert sich schon innerhalb weniger Heizperioden“, erklärt Ralf Palm für die BHW Bausparkasse.

Für einen Kaminofen mit Feinstaubfilter liegt die untere Preisgrenze bei circa 2.700 Euro, Modelle mit zusätzlicher Ausstattung wie z. B. einer Kachel- oder Marmorverkleidung kosten bis zu 8.000 Euro. Beim Kauf eines filterbestückten Ofens sollten Kaminofenliebhaber auf das DIN Plus Siegel achten. Es weist den Kaminofen als qualitativ hochwertig und vor allem schadstoffarm aus.
Pressemitteilung der Postbank

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder