Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe geht in die zweite Runde

Ab heute haben Schulen, Sportvereine und Unternehmen die Möglichkeit, sich am zweiten Sportabzeichenwettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe zu beteiligen. Ausgezeichnet werden die Häuser mit den im Verhältnis zur Teamstärke meisten abgelegten Sportabzeichen.

Den Gewinnern winken Geldpreise zum Beispiel für die Anschaffung von Sportgeräten oder Sportausrüstungen. Darüber hinaus erhalten sie Unterstützung für sportliche Teamevents wie eine Trainingseinheit mit einem Weltmeister oder Olympiasieger.

Über das Online-Portal www.sportabzeichen-wettbewerb.de können sich Interessenten zur Teilnahme anmelden. Der Wettbewerb läuft bis zum 31. Oktober 2009.

Gemeinsamens Ziel des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Sparkassen-Finanzgruppe ist es, mehr Menschen zu sportlicher Fitness zu bewegen.

Dazu soll der Sportabzeichen-Wettbewerb beitragen. Im vergangenen Jahr haben 952 Schulen, Sportvereine und Unternehmen am Wettbewerb teilgenommen und dabei 59.909 Sportabzeichen abgelegt.

Das Deutsche Sportabzeichen ist die bekannteste und bedeutendste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports. Über 900.000 Vereins- und Freizeitsportler davon 600.000 Kinder und Jugendliche bestehen jährlich die Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen.

Die Sparkassen-Finanzgruppe engagiert sich als Olympia-Partner Deutschland sowohl für die deutsche Olympia-Mannschaft und den olympischen Nachwuchs als auch für den Breitensport.

Mit einem Förderengagement in Höhe von rund 78 Millionen Euro pro Jahr ist die Sparkassen-Finanzgruppe Deutschlands Sportförderer Nummer eins. Der Großteil der Förderung kommt dem Breitensport und damit rund 22 Millionen Vereinsmitgliedern in ganz Deutschland zu Gute.

Pressemitteilung des DSGV

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder