Bargeld zu Hause: Hausratversicherung überprüfen

Angesichts der aktuellen Finanzmarktkrise hat die Opferschutz-Organisation "Weisser Ring" eine erhöhte Zahl von Trickbetrügereien registriert. Sie warnt davor, Geld vom Bankkonto abzuheben und zu Hause zu deponieren. Wichtig: Die Hausratversicherung zahlt nicht unbegrenzt für gestohlenes Geld.

Bargeld zu Hause? Auch in wirtschaftlich turbuleten Zeiten sicherer auf dem Konto

Grundsätzlich gilt: Größere Summen Geld sind auf dem Konto einer deutschen Bank oder Sparkasse auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten sicher. Denn hierzulande sind Geldinstitute durch den Einlagensicherungsfonds sowie die Staatsgarantie doppelt abgesichert.

"Das Vermögen zu Hause zu deponieren, ist keine gute Lösung", sagt Karl-Walter Gutberlet, Vorstand der Allianz Versicherungs-AG. "Es bringt keine Zinsen sondern verliert im Gegenteil sogar jeden Tag an Wert."

Wer sein Erspartes wie Gold oder Bargeld dennoch zu Hause verwahren möchte, sollte sich über den Versicherungsschutz Gedanken machen. Gefahren wie Feuer oder Einbruchdiebstahl können das Vermögen vernichten.

Die Hausratversicherung leistet in vielen Fällen Entschädigung, allerdings für nicht gesicherte Wertsachen nur begrenzt. Beispielsweise liegt diese Entschädigungsgrenze für Bargeld je Versicherungsfall bei 1500 Euro und für Gold bei 20.000 Euro.

Wertsachen, die in einem Geldschrank aufbewahrt werden, werden bis zur vereinbarten Höhe ersetzt.

Für Kunden, die ihr Geld aufgrund der Finanzmarktkrise von ihrem Konto abheben und dennoch sicher aufbewahren wollen, bietet die Allianz im Rahmen ihrer Hausratversicherung Allianz Optimal eine weitere Möglichkeit an.

"Für Wertsachen besteht eine beitragsfreie Deckung bis 20.000 Euro im Schließfach einer Bank", so Gutberlet. Sofern diese Grenze nicht ausreichen sollte, kann sie gegen einen geringen Zuschlag erhöht werden.

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen, der Ihnen oben rechts zur Verfügung gestellt wird.

Pressemitteilung der Allianz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder