Volkswagen Financial Services: Bilanzsumme steigt in 2007 um 21,5 Prozent

Die Bilanzsumme der Volkswagen Financial Services AG steigt in 2007 um 21,5 Prozent auf 53,3 Milliarden Euro. Gleichzeitig erhöht sich der Gesamtvertragsbestand in 2007 um circa 17,9 Prozent auf 5,38 Millionen.

„Alle Geschäftsbereiche verzeichnen in 2007 einen positiven Verlauf“, betont Burkhard Breiing, Vorstandsvorsitzender der  Volkswagen Financial Services AG.

Die Anzahl an Kundenfinanzierungen nimmt im Geschäftsjahr 2007 zu und liegt nunmehr weltweit bei 2,42 Millionen Verträgen. Das bedeutet gegenüber 2006 eine Steigerung um 27,9 Prozent.

Die Zahl der Leasingverträge im Verantwortungsbereich der Volkswagen Financial Services AG steigt gegenüber dem Vorjahr um 9,9 Prozent auf rund 944.000 Verträge.

Positiv verläuft auch die Entwicklung bei den Versicherungs-/Service-verträgen. Zum Jahresende hat die Volkswagen Financial Services AG 2,02 Millionen Kontrakte in den Büchern. Das entspricht einem Wachstum von etwa 11,2 Prozent.

Der Direktbankbereich der Volkswagen Financial Services AG verzeichnet ebenfalls einen positiven Geschäftsverlauf. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhen sich die Einlagen insgesamt um 12,3 Prozent – auf rund 9,9 Milliarden Euro zum Jahresende 2007.

Die Zahl der Direktbankkunden liegt  mit circa 660.000 um 2,6 Prozent über dem  Vorjahresniveau.

Pressemitteilung der Volkswagen Financial Services AG

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder