Leitungswasserschaden

Immobilien, Haus, Wohnung versichern

Sichern Sie Ihr Hab und Gut! Einem Haus kann viel passieren.

Feuer, Sturm und Hagel, Leitungswasser und Elementargewalten - Schäden an einem Gebäude können viele Ursachen haben.

Sichern Sie Ihr Hab und Gut mit einer Wohngebäudeversicherung günstig ab.

Leitungswasserschaden

Leitungswasserschaden

Hausbau und Hausbesitz: Gut abgesichert durch alle Lebenslagen

Hausbau und Hausbesitz: Gut abgesichert durch alle Lebenslagen Bauherren und Immobilienkäufer setzen sich mit dem Bau bzw. Erwerb einer Immobilie einem hohen finanziellen Risiko aus. Tritt ein Schaden an ihrem Eigentum auf oder werden Dritte auf ihrem Grundstück geschädigt, müssen sie ohne Versicherungsschutz mit ihrem Privatvermögen für Schäden haften bzw. dafür aus eigener Tasche aufkommen. Um langfristig ruhig schlafen zu können, empfiehlt sich daher der Abschluss einiger Versicherungspolicen, die zumindest einen Teil des finanziellen Risikos für Hausbesitzer schultern. mehr...

Die ideale Baufinanzierung für jede Lebenssituation

Die ideale Baufinanzierung für jede LebenssituationViele Menschen träumen davon, eine eigene Immobilie zu besitzen. Doch ein Haus ist mit hohen Kosten verbunden - wer kein Geld im Überfluss hat, muss gezielt planen. Um Zahlungsschwierigkeiten zu vermeiden, sollten verschiedene Details berücksichtigt werden. Weniger Stress, mehr Zufriedenheit - durch die Umsetzung einiger Ratschläge kann man seinen Traum von der eigenen Immobilie verwirklichen. mehr...

Wohngebäudeversicherung als Schutz vor dem Ruin

ph_wohngebaeude.jpgEin Blitzschlag, ein Funke und alles kann dahin sein. Wer glaubt, als Eigenheimbesitzer mit einer Hausratversicherung gegen die meisten bösen Überraschungen abgesichert zu sein, der irrt. Nur eine Wohngebäudeversicherung bewahrt Hausbesitzer vor dem finanziellen Ruin. mehr...

News

Wasserschaden: Versicherung zahlt zuerst(2005-04-04 12:00:00)

Verursacht ein Mieter leicht fahrlässig einen Leitungswasserschaden, so muss sein Vermieter den Gebäudeversicherer und nicht den Mieter für den Schadensausgleich in Anspruch nehmen. Auf dieses Urteil des Bundesgerichtshofs weist Susanne Dehm von der Quelle Bausparkasse hin. Die Richter begründeten ihr Urteil unter anderem damit, dass der Vermieter im verhandelten Fall eine Gebäudeversicherung abgeschlossen hatte und die Kosten laut Mietvertrag anteilig auf die Mieter umlegte.

Wenn der Mieter dennoch den Schaden übernehmen müsse, werde er in seiner Erwartung enttäuscht, im Schadenfall einen Nutzen von der Gebäudeversicherung zu haben.

Demgegenüber habe der versicherte Vermieter im Regelfall kein vernünftiges Interesse daran, den Schadenausgleich durch den Mieter zu suchen, obwohl dieser bereits durch die Zahlung der Versicherungsprämie zur Deckung des Schadens beigetragen habe (BGH, VIII ZR 28/04).