Steuerberaterkosten-Rechner | Wie teuer ist ein Steuerberater?

Steuerberaterkosten - Rechner

So hoch sind Ihre Steuerberater-Gebühren

Die Bezahlung der Steuerberater setzt sich aus der Gebühr ihrer erbrachten Leistungen und einem Auslagenersatz zusammen. Die Höhe der Gebühren nach dem Steuerberatungsgesetz ist in der Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) festgelegt.

Steuerberaterkosten-Rechner:
   Euro
Steuerberatungskosten

Dabei muss angemerkt werden, dass sich die Steuerberatergebührenverordnung nur die Steuerberatung im engeren Sinne meint. Zu diesen Tätigkeiten zählen unter anderem die Beratung und die Vertretung in Steuersachen, die Bearbeitung von Steuerangelegenheiten und die Hilfeleistung bei der Erfüllung steuerlicher Pflichten.

Bei den Gebührenarten ist zwischen Wertgebühren oder Zeitgebühren zu unterscheiden. Die meisten Tätigkeiten eines Steuerberaters werden nach der Wertgebühr berechnet. Ausgangspunkt der Berechnung ist der Gegenstandswert der Leistung.

So kann der Steuerberater für die Anfertigung einer Einkommensteuererklärung ohne Ermittlung der einzelnen Einkünfte zwischen 1/10 bis 6/10 einer vollen Gebühr nach Tabelle A der Steuerberatergebührenverordnung verlangen. Die Mittelgebühr liegt bei 3,5/10. Gegenstandswert ist die Summe der positiven Einkünfte, jedoch mindestens 6000 EUR.

Bei einem Gegenstandswert von 20.000 Euro wären demnach zwischen 64,60 und 387,60 Euro zu zahlen, je nach Umfang und Schwierigkeit der Steuererklärung.

Lohnt sich die Kreditkarte für finanzielle Engpässe?

Sicher kennen Sie die Situation eines finanziellen Engpasses, der überbrückt werden muss. Sei dies auf Grund einer größeren Anschaffung oder durch bestimmte Verbindlichkeiten, die erfüllt werden müssen. Besitzen Sie eine Kreditkarte, ist Ihnen höchstwahrscheinlich auch die Teilzahlungsfunktion bereits aufgefallen, die Ihnen eine Art Kredit ermöglicht. < ... weiter

Warum Immobilien noch immer boomen

Auf der Suche nach einer passenden Geldanlage stehen Immobilien nach wie vor ganz oben auf der Wunschliste vieler Anleger. Der Hauptgrund dafür ist natürlich das attraktive Zinsklima, aber auch die mittel- und langfristigen Aussichten auf Rendite, wenn beispielsweise Immobilien vermietet werden. Vor allem in den Metropolregionen steigt nach wie vor der Bedarf an Wohnraum und der Leerstand ist minima ... weiter