Badenia Sparbuch

Sparbücher sind wieder in!

Seit Jahrzehnten erfreuen sich Sparbücher als sichere Anlageform einer besonderen Beliebtheit. Besonders für die Jüngsten ist das Sparbuch Anlass für den ersten Kontakt mit einer Bank.

Seit einigen Jahren bekommt das Sparbuch zunehmend Konkurrenz von modernen Anlageprodukten wie Tagesgeld oder Festgeld. In der Zwischenzeit bieten einige Banken mit dem Sparklassiker interessante Zinsen und für konservative Anleger hohe Sicherheit.

Badenia Sparbuch

Badenia Sparbuch

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps Wer nach Abzug aller Verbindlichkeiten Geld übrig hat, sollte Vermögen bilden. Durch die große Auswahl an Anlage-Möglichkeiten fällt es Verbrauchern häufig schwer den Überblick zu bewahren und die geeignete Anlage-Variante zu finden. Mit der richtigen Vorgehensweise und einigen Tipps gelingt es auch weniger erfahrenen Anlegern ihr Geld sicher und vor allem sinnvoll zu investieren. Das Ziel sollte sein, das Ersparte gewinnbringend anzulegen. mehr...

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk Alle Jahre wieder die gleiche Frage: Welches Weihnachtsgeschenk macht wirklich Sinn und Freude? Statt Teddybär und Co. verschenken immer mehr Deutsche ihren Liebsten zum Fest etwas fürs Leben: eine Geldanlage. mehr...

Banking mit iPhone und Co. - Mobile Bankgeschäfte sicher abwickeln

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zu allgegenwärtig nutzen viele Leute die Geräte nicht mehr nur zum Telefonieren und SMS-schreiben. Schnelle Datenverbindungen und günstige Preismodelle schaffen immer neue Nutzungsmöglichkeiten. So verwundert es nicht, dass viele Verbraucher auch Ihre Bankgeschäfte mobil abwickeln. mehr...

News

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2008 für Badenia(2009-04-09 09:28:30)

Die Deutsche Bausparkasse Badenia verzeichnete im abgelaufenen Jahr eine deutliche Belebung des Bauspar- und Finanzierungsneugeschäftes. Das beantragte Bauspargeschäft legte auf 3.609,9 Mio. Euro (Vj: 2.800,3 Mio. Euro; +28,9%) zu. Eingelöst wurde eine Bausparsumme von 2.458,7 Mio. Euro (Vj. 2.429,9 Mio. Euro; +1,2%). Der geringere Zuwachs beim eingelösten Geschäft hängt unter anderem damit zusammen, dass ein Großteil des Antragszuwachses gegen Ende des Jahres anfiel und erst zeitversetzt in diesem Jahr eingelöst wird. Der größte Teil des Zuwachses geht auf die Deutsche Vermögensberatung zurück. Der Anteil der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) als dem mit Abstand stärksten und wichtigsten Vertriebspartner der Bausparkasse stieg beim eingelösten Geschäft auf 71,9 Prozent (Vj. 70,9%; inkl. hinzugerechneter Werte des ehemaligen Stammvertriebs, s.u.). Dazu Dr. Jochen Petin, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bausparkasse Badenia: "Wir haben 2008 im Markt deutlich an Stärke gewonnen. Mit Hilfe der überarbeiteten Produktpalette und der engeren Verbindung mit der Deutschen Vermögensberatung konnten wir die günstigen Rahmenbedingungen des Marktes optimal nutzen." Das Finanzierungsneugeschäft stieg ebenfalls deutlich um 40,3 Prozent auf 934,6 Mio. Euro (Vj. 666,0 Mio. Euro). Wachstumsträger waren dabei die Vorausdarlehen, die auf 409,2 Mio. Euro (Vj. 220,7 Mio. Euro) und damit um 85,4 Prozent deutlich zulegten. Auch die übrigen Darlehensarten wiesen Zuwächse auf: Bauspardarlehen stiegen um 11,4 Prozent auf 229,4 Mio. Euro, Zwischenkredite um 9,9 Prozent auf 211,7 Mio. Euro und Immobiliendarlehen um 80,9 Prozent auf 84,3 Mio. Euro.

Verbesserte und erweiterte Produktpalette Durch zwei Maßnahmen hat die Badenia ihr Produktangebot 2008 noch attraktiver gemacht: Zum einen hat sie Bausparern die Möglichkeit eröffnet, im Falle eines Darlehensverzichts einen deutlich attraktiveren Zuschlag auf ihre Grundverzinsung zu erhalten. Das sogenannte "ZinsPlus" wurde modifiziert und der Zuschlag von 100 Prozent auf 300 Prozent angehoben. Zum anderen bietet die Badenia seit November 2008 Riester-zertifizierte Produkte für die Eigenheimrente an. In beiden Fällen hat die Bausparkasse darauf geachtet, in der Produktgestaltung die bewährten Elemente des bisher bekannten Tarifgefüges beizubehalten. "Neben der Güte unserer Produkte ist Kontinuität und Einfachheit ein wichtiger Faktor für den Erfolg unserer Produktpolitik", so Dr. Petin. Zusammenarbeit mit der Deutschen Vermögensberatung Die Mitte 2008 gemeinsam von Badenia und Deutscher Vermögensberatung bekannt gegebene Überführung der Badenia Stammorganisation in die Deutsche Vermögensberatung wurde bis zum Jahresende 2008 erfolgreich abgeschlossen. Gemessen an der Vermittlungsleistung haben sich nahezu 90 Prozent der Vermittler für einen Wechsel zur Deutschen Vermögensberatung entschieden. Die Vermittler des Badenia-eigenen Stammvertriebs hatten das Angebot erhalten, als Vermögensberater zur DVAG zu wechseln. Diesen eröffnet sich innerhalb der DVAG ein breiteres Produktspektrum und ein bewährter Beratungsansatz. Sie profitieren von den guten Rahmenbedingungen innerhalb des weltweit größten eigenständigen Finanzvertriebs. Die Zielsetzung dieser Überleitung, nämlich das eingelöste Neugeschäft der DVAG von bisher rd. 1,75 Mrd. Euro mittelfristig auf zusammen rund 2 Mrd. Euro zu steigern, kann erreicht werden. Trotz erneuter Belastung aus Sonderfinanzierungen Jahresüberschuss von 3,9 Mio. Euro erzielt Das Teilbetriebsergebnis betrug 37,0 Mio. Euro (Vj: 44,9 Mio. Euro). Beim Bewertungsergebnis reduzierte sich der Aufwand auf 28,4 Mio. Euro (Vj. 43,2 Mio Euro). Grund für diese weiterhin hohe Belastung war wiederum vor allem Vorsorgeaufwand wegen eines Portfolios von Immobilienfinanzierungen aus den 1990er Jahren, bei denen die Gesellschaft hohe Bonitätsrisiken und aufwendige Prozesse zu bewältigen hat. Nach Steuern verblieb ein Bilanzgewinn von 3,9 Mio. Euro (Vj: 45,6 Tsd. Euro). Bei einer Bilanzsumme von 4.909,5 Mio. Euro (Vj. 4.982,5 Mio. Euro) stieg das ausgewiesene Eigenkapital von 264,4 Mio. Euro im Vorjahr auf 268,2 Mio. Euro. Guter Start in 2009 Die gute Neugeschäftsentwicklung der Badenia in 2008 hat sich auch im 1. Quartal 2009 fortgesetzt. Das beantragte Neugeschäft legte im Vorjahresvergleich nach Bausparsumme um 12,7 Prozent und das eingelöste Neugeschäft um 23,4 Prozent zu. Das Geschäft mit der Eigenheimrente ist plangemäß angelaufen. Der Neugeschäftsanteil dieser Produkte liegt derzeit auf dem marktüblichen Niveau. Marktüberdurchschnittliche Wachstumsraten in der Bausparvermittlung verzeichnen auch die großen Stammorganisationen der Generali Deutschland Gruppe, nämlich Generali und Volksfürsorge. Von deren guter Entwicklung profitiert auch die Badenia. Die Deutsche Bausparkasse Badenia AG ist der Spezialist für Wohnungsbaufinanzierungen innerhalb der Generali Deutschland Gruppe. Die Badenia bietet marktgerechte Bausparprodukte, Vor- und Zwischenfinanzierungen, Immobiliendarlehen sowie Produkte für die Eigenheimrente und ermöglicht ihren Kunden so die ganzheitliche Baufinanzierung aus einer Hand. Die Badenia ist bundesweit tätig und betreut rund 1,2 Millionen Kunden. Das Unternehmen wurde von Standard & Poor's und von der GBB Rating-Gesellschaft für Bonitätsbeurteilung jeweils mit 'A' bewertet. Pressemitteilung der Badenia