Test Vergleich

Sparbriefe sind festverzinsliche Anlagen

Sparbriefe werden von den Banken und Sparkassen seit etwa 40 Jahren ihren Kunden angeboten. Mit einem Sparbrief legen sie ihr Geld für ein bis zehn Jahre fest an. Kunden erhalten dafür einen fest garantierten Zins, der während der Laufzeit von der Bank nicht verändert werden darf.

Mit dieser Geldanlage können höhere und sichere Zinsen als beim Sparbuch oder Tagesgeld für viele Jahre erzielt werden.

Test Vergleich

Test Vergleich

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps Wer nach Abzug aller Verbindlichkeiten Geld übrig hat, sollte Vermögen bilden. Durch die große Auswahl an Anlage-Möglichkeiten fällt es Verbrauchern häufig schwer den Überblick zu bewahren und die geeignete Anlage-Variante zu finden. Mit der richtigen Vorgehensweise und einigen Tipps gelingt es auch weniger erfahrenen Anlegern ihr Geld sicher und vor allem sinnvoll zu investieren. Das Ziel sollte sein, das Ersparte gewinnbringend anzulegen. mehr...

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk Alle Jahre wieder die gleiche Frage: Welches Weihnachtsgeschenk macht wirklich Sinn und Freude? Statt Teddybär und Co. verschenken immer mehr Deutsche ihren Liebsten zum Fest etwas fürs Leben: eine Geldanlage. mehr...

Banking mit iPhone und Co. - Mobile Bankgeschäfte sicher abwickeln

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zu allgegenwärtig nutzen viele Leute die Geräte nicht mehr nur zum Telefonieren und SMS-schreiben. Schnelle Datenverbindungen und günstige Preismodelle schaffen immer neue Nutzungsmöglichkeiten. So verwundert es nicht, dass viele Verbraucher auch Ihre Bankgeschäfte mobil abwickeln. mehr...

News

Im Test: Giro4Free der SEB Bank (2008-11-25 15:46:20)

Bereits 1996 hat die SEB Bank ein kostenloses Girokonto auf den deutschen Markt gebracht. Anfang 2008 hat sie das Konto in Giro4Free umbenannt. Ob sich das Produkt der SEB Bank lohnt, zeigt Ihnen unser aktueller Produkttest.

SEB Bank: Details und Vorteile des Giro4Free


Produktdetails des Kontos Giro4 Free (dhe) Die Kontoführung beim Giro4Free der SEB Bank ist kostenlos. Einen monatlichen Gehaltseingang in Höhe von 1.250 Euro muss der Kunde jedoch nachweisen. Das Produkt beinhaltet mehrere Zusatzleistungen, wie einen Kartenschutz für alle Zahlungskarten, Notfallbargeld in Höhe von 1.500 Euro und eine Maestro-Card für den Kontoinhaber. Mit der Giro4Free-Maestro-Card kann der SEB-Kunde an mehr als 2.500 Geldautomaten der Cash-Pool-Gruppe kostenlos Bargeld abheben. Der Filialkunde kann seine Bankgeschäfte zudem über das Telefon oder das Internet tätigen. Bei einer postalischen Zusendung von Kontoauszügen trägt der Kunde die Portokosten. Vorteile des Giro4Free der SEB Bank Das gebührenfreie Giro4Free-Angebot beinhaltet einen Kartenschutz. Über die 24-Stunden-Hotline kann man seine verlorene oder gestohlene Karte entsprechend schnell sperren lassen. Die Karte muss hierzu registriert werden. Bei Kartenverlust reichen dann die Kontonummer und das Kennwort zur Sperrung aus. Das Notfallbargeld ist ein weiterer Pluspunkt des Giro4Free-Kontos. Dieser Bargeldservice von bis zu 1.500 Euro ist nur mit der gleichzeitigen Kartensperre kostenlos. Laut SEB bekommt der Kunde weltweit innerhalb von einer Stunde die Summe, in Euro bzw. in der jeweiligen Landeswährung, an über 30.000 Auszahlungsstellen in 120 Ländern, ausgezahlt. Weitere Vorteile: Das Giro4Free-Angebot richtet sich sowohl an Filial- als auch an Onlinekunden. Letztere können beim Online-Banking zwischen dem PIN/TAN- und dem sehr sicheren HBCI-Chipkarten-Verfahren wählen. Die Maestro-Card, Überweisungsein- und ausgänge (im Inland bzw. als EU-Standardüberweisung und SEPA-Überweisung) sind für den Kunden ebenso kostenlos. Mit dem Konto-Umzugsservice bietet die SEB Bank zudem einen Dienst an, der dem Kunden beim Bankwechsel Zeit und Mühe spart. Erfahren Sie auf der nächsten Seite mehr über das Giro4Free der SEB Bank und lesen Sie das forium.de-Testurteil.


Giro4Free: Nachteile und forium.de-Testurteil


Nachteile des Giro4Free Die monatliche Kontoführung des Giro4Free ist zwar kostenlos. Um in den Genuss des Giro4Free-Kontos zu kommen, benötigt der Bankkunde aber eine positive Bonität, eine Schufa-Auskunft sowie aktuelle Einkommensnachweise und einen monatlichen Gehaltseingang von mindestens 1.250 Euro. Auch der Zins für einen Dispositionskredit ist für den Kunden mit 14,20 Prozent pro Jahr recht hoch. Bei geduldeten Kontoüberziehungen beträgt der Zins immerhin18,50 Prozent. Ein weitere Einschränkung des Angebots: Bargeldauszahlungen an fremden Geldautomaten mit der Maestro-Card sind nicht gerade preiswert. Während der Karteninhaber im Inland und im europäischen Ausland ein Prozent, mindestens aber vier Euro, des abgehobenen Bargeldbetrages bezahlen muss, werden außerhalb Europas jeweils vier Euro pro Abhebung fällig. forium.de Testurteil Das Giro4Free -Konto der SEB Bank überzeugt aufgrund seiner kostenlosen Kontoführung, seiner kostenlosen Zusatzleistungen wie dem Kartenschutz, der 24-Stunden-Hotline inklusive des Notfallbargeldes. Durch das relativ große Filialnetz ist das Giro4Free zudem eine gute Alternative für all jene, die hin und wieder Wert auf eine persönliche Beratung in der Filiale legen und gelegentlich eine Überweisung oder einen Scheck persönlich am Schalter abgeben wollen. Aufgrund seiner Einschränkungen, wie dem monatlichen Mindesteingang und den Kosten fürs Geldabheben an Fremdautomaten weist das Angebot aber auch einige Schwachpunkte auf. Unternehmensinformation Die SEB Bank, ein Tochterunternehmen des schwedischen SEB (Skandinaviska Enskilda Banken) Konzerns, verfügt in Deutschland über insgesamt 173 Bankfilialen mit rund einer Millionen Kunden. Zudem gehört die SEB dem Bundesverband deutscher Banken an und ist Mitglied des Einlagensicherungsfonds der privaten Banken. Die Staatsgarantie von Bundeskanzlerin Merkel gilt auch für alle Spareinlagen bei der SEB Bank. In Deutschland bietet die SEB Bank Privatkunden fünf Girokonten an. Neben dem Giro4Free-Konto offeriert die Bank zwei gebührenpflichtige Konten, ein kostenloses Startkonto für Schüler, Auszubildende und Studenten und ein Geschäftskonto. Mit einem Anteil von rund 60 Prozent unter allen Girokonten hat das Giro4Free die Spitzenposition inne. Was halten Sie von diesem Angebot oder welche Erfahrungen haben Sie mit der Bank gemacht? Diskutieren Sie mit in Forium Experten, dem Forum für Steuern, Versicherungen und Finanzen .