Kein Zinsänderungsrisiken

Sparbriefe sind festverzinsliche Anlagen

Sparbriefe werden von den Banken und Sparkassen seit etwa 40 Jahren ihren Kunden angeboten. Mit einem Sparbrief legen sie ihr Geld für ein bis zehn Jahre fest an. Kunden erhalten dafür einen fest garantierten Zins, der während der Laufzeit von der Bank nicht verändert werden darf.

Mit dieser Geldanlage können höhere und sichere Zinsen als beim Sparbuch oder Tagesgeld für viele Jahre erzielt werden.

Kein Zinsänderungsrisiken

Kein Zinsänderungsrisiken

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps Wer nach Abzug aller Verbindlichkeiten Geld übrig hat, sollte Vermögen bilden. Durch die große Auswahl an Anlage-Möglichkeiten fällt es Verbrauchern häufig schwer den Überblick zu bewahren und die geeignete Anlage-Variante zu finden. Mit der richtigen Vorgehensweise und einigen Tipps gelingt es auch weniger erfahrenen Anlegern ihr Geld sicher und vor allem sinnvoll zu investieren. Das Ziel sollte sein, das Ersparte gewinnbringend anzulegen. mehr...

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk Alle Jahre wieder die gleiche Frage: Welches Weihnachtsgeschenk macht wirklich Sinn und Freude? Statt Teddybär und Co. verschenken immer mehr Deutsche ihren Liebsten zum Fest etwas fürs Leben: eine Geldanlage. mehr...

Banking mit iPhone und Co. - Mobile Bankgeschäfte sicher abwickeln

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zu allgegenwärtig nutzen viele Leute die Geräte nicht mehr nur zum Telefonieren und SMS-schreiben. Schnelle Datenverbindungen und günstige Preismodelle schaffen immer neue Nutzungsmöglichkeiten. So verwundert es nicht, dass viele Verbraucher auch Ihre Bankgeschäfte mobil abwickeln. mehr...

News

Bankvorausdarlehen(2006-01-01 08:00:00)

Bausparkassen dürfen nur dann ein Bauspardarlehen gewähren, wenn der betreffende Bausparer zuvor einen Sparprozess durchlaufen und bestimmte Zuteilungsvoraussetzungen für die Darlehensgewährung erfüllt hat. Möchte der Bausparer jedoch sofort über ein Darlehen verfügen, gewähren Bausparkassen und zum Teil auch herkömmliche Geschäftsbanken sogenannte Vorausdarlehen. Anstatt der Tilgung des Vorausdarlehens schließt der Bausparer einen Bausparvertrag ab und bespart diesen bis zur Zuteilung. Zugleich entrichtet er für das Bankvorausdarlehen die dem freien Kapitalmarktzins unterliegenden Zinsen. Mit Zuteilung des Bausparvertrages wird das Bankvorausdarlehen durch das Bauspardarlehen ersetzt und ist fortan zu tilgen.

Mit Inanspruchnahme eines Bankvorausdarlehens nimmt ein Finanzierungswilliger u.U. eine höhere Belastung und zudem eine u.U. teuere Finanzierung in Kauf als im Vergleich zu einer herkömmlichen Bausparfinanzierung. Dafür ist er im Rahmen seiner Finanzierung besser gegen Zinsänderungsrisiken abgesichert Diese Finanzierungsform kann sich auch lohnen, wenn bereits ein besparter Bausparvertrag vorliegt. In einem solchen Fall gewährt die Bausparkasse einen sogenannten Vor- oder Zwischenfinanzierungskredit.