Jährliche Zinsauszahlung

Sparbriefe sind festverzinsliche Anlagen

Sparbriefe werden von den Banken und Sparkassen seit etwa 40 Jahren ihren Kunden angeboten. Mit einem Sparbrief legen sie ihr Geld für ein bis zehn Jahre fest an. Kunden erhalten dafür einen fest garantierten Zins, der während der Laufzeit von der Bank nicht verändert werden darf.

Mit dieser Geldanlage können höhere und sichere Zinsen als beim Sparbuch oder Tagesgeld für viele Jahre erzielt werden.

Jährliche Zinsauszahlung

Jährliche Zinsauszahlung

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps

Geld sinnvoll sparen - Möglichkeiten und Tipps Wer nach Abzug aller Verbindlichkeiten Geld übrig hat, sollte Vermögen bilden. Durch die große Auswahl an Anlage-Möglichkeiten fällt es Verbrauchern häufig schwer den Überblick zu bewahren und die geeignete Anlage-Variante zu finden. Mit der richtigen Vorgehensweise und einigen Tipps gelingt es auch weniger erfahrenen Anlegern ihr Geld sicher und vor allem sinnvoll zu investieren. Das Ziel sollte sein, das Ersparte gewinnbringend anzulegen. mehr...

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk

Bausparen: Ein nicht alltägliches Geschenk Alle Jahre wieder die gleiche Frage: Welches Weihnachtsgeschenk macht wirklich Sinn und Freude? Statt Teddybär und Co. verschenken immer mehr Deutsche ihren Liebsten zum Fest etwas fürs Leben: eine Geldanlage. mehr...

Banking mit iPhone und Co. - Mobile Bankgeschäfte sicher abwickeln

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zu allgegenwärtig nutzen viele Leute die Geräte nicht mehr nur zum Telefonieren und SMS-schreiben. Schnelle Datenverbindungen und günstige Preismodelle schaffen immer neue Nutzungsmöglichkeiten. So verwundert es nicht, dass viele Verbraucher auch Ihre Bankgeschäfte mobil abwickeln. mehr...

News

Breite Mehrheit der Autofahrer gegen jährliche TÜV-Prüf ung(2013-08-05 01:20:04)

» Presse» Pressemeldungen Breite Mehrheit der Autofahrer gegen jährliche TÜV-Prüfung "Eine seltsame Idee aus Brüssel"

Oberursel, 30. Oktober 2012 – Die EU-Verkehrsminister haben entschieden: Es wird keine jährliche technische Überprüfung älterer Fahrzeuge geben. Damit treffen sie den Nerv der deutschen Autofahrer, von denen über 72 % gegen eine jährliche Hauptuntersuchung bei älteren Pkws sind. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK-Gruppe im Auftrag des Kfz-Direktversicherers DA Direkt zum Thema TÜV-Regelung.


Die Pläne der EU-Kommission sahen vor, jährliche Prüfintervalle einzuführen für Autos, die älter als sieben Jahre sind und mehr als 160.000 km auf dem Tacho haben. Nach der Ablehnung des Vorschlags durch die Verkehrsminister sollen nun über eine Richtlinie die technischen Kontrollen bei Fahrzeugen vereinheitlicht werden. Den deutschen Autofahrern gefiel der ursprüngliche Vorschlag ohnehin nicht: Mehr als 72 % sind der Ansicht, dass an einer jährlichen Regelung nur die Prüfstellen verdienen würden. Über zwei Drittel sehen diesen Vorschlag außerdem als reine Geldverschwendung und fast die Hälfte der Befragten bezeichnet die Maßnahme als "eine weitere seltsame Idee aus Brüssel".

 

Mit dem neuen Vorstoß zu einer jährlichen TÜV-Prüfung wollte die EU-Kommission die Anzahl der Toten auf Europas Straßen weiter reduzieren. Immerhin: Diesen Gedanken unterstützen auch die Befragten, die für eine neue Regelung stimmten, mit fast 100 %. Laut EU-Kommission sterben jeden Tag fünf Menschen im Straßenverkehr wegen technischer Mängel am Auto. Es gibt jedoch auch andere Zahlen: Erhebungen des statistischen Bundesamts zeigen, dass 2011 nur etwa 0,7 % der Unfälle auf Mängel am Auto zurückzuführen waren. Häufig sind es dann vor allem alte und defekte Reifen, die Unfälle verursachen. "Dieses Problem wird auch nicht durch eine jährliche TÜV-Prüfung gelöst", kommentiert Norbert Wulff, Vorstand des Kfz-Direktversicherers DA Direkt, den Vorschlag aus Brüssel. "Vielmehr sollten Autofahrer deutlich öfter über die Risiken von schlechten Reifen und Fehlverhalten im Straßenverkehr aufgeklärt werden", so Wulff.

Die DA Direkt Versicherung

Die DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft ist der Direktversicherer der Zurich Gruppe in Deutschland und gehört zur weltweit tätigen Zurich Insurance Group. Mit Beitragseinnahmen (2011) von 302 Millionen Euro und rund 1,8 Millionen Versicherungsverträgen ist die DA Direkt in Deutschland führender Kfz-Direktversicherer mit eigenem Geschäftsstellennetz.

Über die Umfrage

Die Umfrage wurde in der Zeit zwischen dem 03.08. und dem 10.08.2012 durchgeführt. Sie umfasst Autofahrer im Alter ab 18 Jahren. Es wurde eine repräsentative Stichprobe von circa 700 Personen befragt.

 

Download Meldung als Word-Dokument (DOC, 179 kB) Meldung als PDF (PDF, 240 kB)

Zum Anzeigen der PDF-Dokumente können Sie hier kostenlos den Adobe Reader herunterladen.

Seite drucken Waren diese Infos hilfreich? Ja Nein

Pressemitteilung DA direkt (Waren diese Infos hilfreich?)