Startseite > Krankenkassen > Tipps > Wer zahlt nach dem Foul? - Versicherungen im Freizeitfußball
Startseite > Berufsunfähigkeits > Tipps > Wer zahlt nach dem Foul? - Versicherungen im Freizeitfußball
23.07.2010

Wer zahlt nach dem Foul? - Versicherungen im Freizeitfußball

Sportunfall im Verein

Viele Freizeitsportler sind in Vereinen organisiert. Für Verletzungen, die beim Training oder Wettkampf auftreten, gelten dabei besondere Regeln. Der Sportler ist über den Verein und den Landessportbund versichert. Der Landessportbund schließt dafür eine Gruppenversicherung für die angeschlossenen Vereine ab. Diese so genannte Sportversicherung ist oftmals ein Gesamtpaket unterschiedlicher Einzelversicherungen, wie z.B. Unfall-, Haftpflicht- oder auch Rechtsschutzversicherung mit jeweils unterschiedlichem Leistungsumfang.

Je nach Bundesland und Versicherer kann die Versicherungssumme schwanken. So zahlt die ARAG, bei der viele Landessportbünde einen Vertrag abgeschlossen haben, ab einer Invalidität von 20 Prozent. Wer beispielsweise in Berlin oder Brandenburg zu 75 Prozent invalid wird, erhält 70.000 Euro. In Hamburg hat der Landessportbund so einen Fall mit 200.000 Euro abgesichert. Auf Grund der unterschiedlichen Leistungen und Versicherungssummen sollten sich Vereinsmitglieder darüber informieren, wie der Schutz im Falle eines Falles aussieht. So kann man frei entscheiden, ob eine zusätzliche Absicherung sinnvoll ist.

Passiert ein Unfall, so muss dieser umgehend dem Verein gemeldet werden, der dann sofort seine Versicherung darüber informiert. Parallel ist die eigene Kranken- und Zusatzversicherung von dem Sportunfall in Kenntnis zu setzen, unter Angabe der Versicherung des Vereins. Die Aufteilung der Kosten klären die Versicherungen untereinander.

Während der Saison kommt es immer wieder zu Turnieren oder Liga-Spielen. Finden diese Wettkämpfe innerhalb des eigenen Bundeslandes statt, so greift die Sportversicherung im jeweils versicherten Rahmen. Bei Wettkämpfen außerhalb des Bundeslandes ist der Sportler nur dann geschützt, wenn er vom Verein explizit zur Teilnahme delegiert worden ist.

Der Geltungsbereich der Sportversicherung erstreckt sich auf alle Mitglieder bei allen Vereinsveranstaltungen, die durch die Satzung zu erwarten sind. Dazu zählen neben dem Wettkampf auch das Vereinstraining, die Mitgliederversammlung oder auch Vereinsfeste. Versichert sind übrigens nicht nur die Sportler selbst sondern auch Übungsleiter, Trainer, Schieds- und Kampfrichter sowie Helfer bei versicherten Veranstaltungen. Eltern oder Freunde, die ein Vereinsmitglied zum Training oder Wettkampf fahren oder dort zuschauen wollen, gehören dagegen nicht zum mitversicherten Personenkreis.

Zeckensaison 2013: Welche Versicherung zahlt?

Zeckenrisiko Wenn der Frühling kommt, wird sie aktiv. Sie lauert auf Gräsern und Büschen und lässt sich von einem vorbei kommenden Warmblüter abstreifen: Die Zecke, oder der Gemeine Holzbock, so die bei uns am häufigsten vorkommende Zeckenart, lebt als Parasit vom Blut eines unfreiwilligen Wirtes. Oft kann sie dabei gefährliche Krankheiten übertragen. Welche Versicherung hilft im Ernstfall? < ... weiter

Versicherungen für den Start ins Berufsleben

Der "Ernst des Lebens" beginnt meist nicht nur mit der Lehre oder dem Studium sondern auch mit Papierkram: Versicherungen muss der Auszubildende oder Student teilweise selbst abschließen, welche, das lesen Sie hi ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...