Startseite > Redaktion
21.01.2009

Vienna Insurance Group und ARAG Konzern kooperieren

Die Vienna Insurance Group (VIG) und die ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG haben einen Letter of Intent über eine Zusammenarbeit im Rechtsschutzgeschäft unterzeichnet. Ziel ist der Aufbau eines gemeinsamen Geschäftsmodells für den österreichischen Markt sowie für jene Länder in CEE, in denen die Vienna Insurance Group vertreten ist. Der Abschluss der Gespräche ist bis zum Sommer 2009 geplant.

"Dass wir heute zur Unterzeichnung eines Letter of Intent informieren, unterstreicht die gute und vertrauensvolle Atmosphäre, in der beide Unternehmen über dieses Thema sprechen", betonen die beiden Vorstandsvorsitzenden der Unternehmensgruppen, Dr. Günter Geyer (VIG) und Dr. Paul Otto Faßbender (ARAG), in einem gemeinsamen Pressegespräch in Wien.

Die Vienna Insurance Group und ARAG haben grundsätzlich beschlossen, die ARAG Österreich zum führenden Anbieter von Rechtsschutzversicherungen in Österreich aufzubauen.

Dazu wird die VIG mit der ARAG in Österreich ein Joint Venture eingehen, wobei der gesamte Rechtsschutzversicherungsbestand der Vienna Insurance Group in Österreich in das gemeinsame Unternehmen, die ARAG Österreich, eingebracht wird.

"Damit schaffen wir in Österreich einen neuen Marktführer in diesem Bereich mit hohem Produkt-Know-how und einem exzellenten Vertriebsnetz", betont Dr. Günter Geyer die Vorteile der Partnerschaft.

Zugleich wird die neue ARAG Österreich die Ausgangsbasis für die Erschließung der dynamisch wachsenden CEE-Märkte mit Rechtsschutzangeboten bilden.

"Die Vienna Insurance Group ist für uns der ideale Partner zur Positionierung des relativ neuen Themas Rechtsschutz in dieser Region", erläutert Dr. Paul-Otto Faßbender den Nutzen der Partnerschaft für die ARAG, "denn sie hat die Entwicklungschancen dieser Märkte frühzeitig erkannt und verfügt heute über ein hervorragendes Know-how in der Entwicklung und Bearbeitung des CEE-Raumes."

Das Volumen des Rechtsschutzbestandes der Vienna Insurance Group in Österreich, das in die neue ARAG Österreich eingebracht werden soll, beträgt über EUR 40 Mio. Damit wird die neue ARAG Österreich ein Gesamtprämienvolumen von rund EUR 84 Mio. verwalten und zur Nummer eins in Österreich in der Rechtsschutzversicherung.

Mit der sukzessiven Erschließung der neuen Märkte in CEE könnte in den nächsten zehn Jahren für diese Versicherungsprodukte ein Prämienziel von über EUR 500 Mio. angestrebt werden.

Beide Unternehmensgruppen ergänzen sich ideal. Durch das neue Geschäftsmodell erhält die ARAG in der nachhaltigen Internationalisierung des Konzerns eine zusätzliche Dynamik.

Die ARAG verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung, Geschäftsmodelle für unterschiedlichste internationale Versicherungsmärkte zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen. Die Vienna Insurance Group steht für eine profunde Kenntnis der zentral- und osteuropäischen Märkte und den erfolgreichen Aufbau von Versicherungsgesellschaften in diesem Raum.

Die Vorstandsvorsitzenden, Dr. Paul-Otto Faßbender und Dr. Günter Geyer, sind überzeugt, dass beide Konzerne die Kompetenz, Finanzstärke und das Image haben, um für die Verbraucher in dieser Region einen hohen Nutzwert zu schaffen.

Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) mit Sitz in Wien ist eine der führenden Versicherungsgruppen in CEE.

Außerhalb des Stammmarkts Österreich ist die Vienna Insurance Group in Albanien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Georgien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Mazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, der Ukraine und Weißrussland über Versicherungsbeteiligungen aktiv.

In Italien und Slowenien bestehen zudem Zweigniederlassungen. Am österreichischen Markt positioniert sich die Vienna Insurance Group (VIG) mit der Wiener Städtische Versicherung, der Donau Versicherung und der Sparkassen Versicherung. Weiters besteht eine Minderheitsbeteiligung an der Wüstenrot Versicherung.

Der ARAG Konzern ist der international anerkannte unabhängige Partner für Recht und Schutz. Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz. Mit mehr als 3.300 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von knapp EUR 1,4 Milliarden.

Außerhalb Deutschlands ist die ARAG in weiteren zwölf europäischen Ländern und den USA für ihre Kunden aktiv. Auf dem US-amerikanischen Rechtsschutzmarkt nimmt die ARAG heute eine Spitzenposition ein. Darüber hinaus ist der Konzern in Spanien und Italien mit seinen Rechtsschutzprodukten Marktführer.

Pressemitteilung der Arag

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der Geldanlage

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der GeldanlageAuch wenn beides Investitionen an der Börse sind, gibt es doch einen großen Unterschied zwischen Aktien und ETFs. Während bei einer Investition in Aktien in Einzeltitel investiert wird, bilden ETFs gleich mehrere Aktien oder einen ganzen Index ... weiter

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hat

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hatCaption: Um beim Pokerspielen Erfolg haben zu können, werden diverse Fähigkeiten benötigt, die auch in der Finanzwelt unabdingbar sind. Die wenigsten würden auf den ersten Blick vermuten, dass Poker und die Finanzwelt viel gemeinsam haben ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...