Startseite > Rechtsschutz > News > Viele Deutsche vertrauen nur der eigenen Familie
07.10.2010

Viele Deutsche vertrauen nur der eigenen Familie

Die Deutschen vertrauen fast nur ihren unmittelbaren Familienangehörigen. Das geht aus der neuesten repräsentativen Umfrage der ARAG in Zusammenarbeit mit dem renommierten Meinungsforschungsinstitut Emnid hervor.

Der aktuelle Vertrauensmonitor des Düsseldorfer Versicherers zeigt: Nach den engsten Familienangehörigen (84 Prozent), dem Partner (75,1 Prozent) und den eigenen Freunden (67,0 Prozent) endet das Vertrauen der Deutschen sehr abrupt. Dem unmittelbaren Nachbarn vertrauen dann auch nur noch 19 Prozent der Deutschen; Kollegen, Arbeitgeber und Behörden liegen noch weit dahinter. Im Durchschnitt vertrauen die Deutschen einem Unbekannten eher als Großkonzernen oder der Politik.

Beim Thema Vertrauen steht bei den Deutschen die Familie hoch im Kurs. Im erstmals durchgeführten ARAG Vertrauensmonitor gibt es keine andere Institution, die es mit der Familie aufnehmen kann. Das ist gut so und wenig überraschend. Interessant sind aber die Abstufungen innerhalb der Familie: Zwar vertrauen Männer und Frauen dem eigenen Partner fast so sehr wie den unmittelbaren Familienangehörigen, trotzdem gibt es eine auffällige Abweichung. Bei Männern ist das Vertrauen gegenüber Familie und Partnern eher gleich verteilt. Die befragten Männer vertrauten der Familie durchschnittlich zu 81,1 Prozent und der Partnerin/dem Partner zu 78,5 Prozent; es ergibt sich eine minimale Differenz von 2,6 Prozentpunkten. Bei den befragten Frauen ergibt sich ein ganz anderes Bild; sie vertrauen zu 86,7 Prozent der Familie und zu 72 Prozent dem Partner. Somit liegt das Vertrauen der Frauen in den Partner 14,7 Prozent unter dem Familien-Wert.

Nach dem hohen Vertrauen in Familie und Freunde fällt der Vertrauensbonus, den die Deutschen für ihre Umwelt bereithalten, drastisch ab. Kollegen (14,3 Prozent), dem Arbeitgeber (8,3 Prozent) und Behörden (3,2 Prozent) bringt jeweils nur noch eine kleine Minderheit ein gerüttelt Maß an Vertrauen entgegen.

Eng mit dem Begriff Vertrauen verknüpft ist die Glaubwürdigkeit von Aussagen und Ratschlägen. Wie zu erwarten sind auch die Ratschläge von Familienangehörigen am glaubwürdigsten. Immerhin 91,4 Prozent aller Befragten finden diese sehr glaubwürdig oder zumindest einigermaßen glaubwürdig. Mit 88,8 Prozent wird dem Ratschlag von Freunden und Bekannten immer noch erheblich mehr Vertrauen entgegengebracht als dem Ratschlag des eigenen Rechtsanwaltes (70,6 Prozent).

Eine hohe Meinung im Vergleich zu anderen Institution haben die Deutschen von den Medien: 58 Prozent halten Nachrichten in Zeitungen für glaubwürdig. Sogar 63,4 Prozent der Befragten beziehen dies auf TV-Nachrichten. Das Internet kann da noch nicht mithalten: 40,6 Prozent der Deutschen finden Nachrichten im Internet glaubwürdig.

Nach der Wirtschaftskrise verwundert es nicht, dass die Glaubwürdigkeit von Aussagen der Unternehmen allgemein mit 21,1 Prozent eher gering eingeschätzt wird. Die Aussagen von internationalen Konzernen fanden die Befragten mit gerade einmal 15,3 Prozent noch weniger glaubwürdig; eine einzige Ausnahme bildeten bei der Befragung zur Glaubwürdigkeit die Familienunternehmen, deren Aussagen man nach Meinung von 54,9 Prozent der Befragten vertrauen kann. Bei der allgemeinen Vertrauenswürdigkeit schneidet die Wirtschaft sehr schlecht ab. Nur 1,3 Prozent der Deutschen schenken der Wirtschaft Vertrauen. Dabei variieren die Werte erheblich. Während so genannte Großkonzerne mit 0,5 Prozent Vertrauenswürdigkeit in der Bevölkerung ganz am Ende der Skala liegen, kommen Familienunternehmen noch auf 8,8 Prozent.

58,9 Prozent der Befragten glauben aber auch die Ursache für ihr Misstrauen zu kennen. Sie gehen davon aus, dass oftmals lediglich Missverständnisse für Misstrauen verantwortlich sind. Immerhin ein Ansatz für eine (selbst-)kritische Auseinandersetzung mit dem Thema.

ARAG Vertrauensmonitor

Im Rahmen ihrer allgemeinen Markt- und Gesellschaftsforschung führt die ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG in Zusammenarbeit mit TNS Emnid regelmäßig repräsentative Umfragen durch. Die Umfrage "ARAG Deutschland Trend" findet dabei jeweils im Frühjahr und im Herbst statt. 2010 legt die ARAG erstmals ihren ARAG Vertrauensmonitor vor. Die ARAG, als größtes Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz, bietet mit ihren Produkten wichtige Unterstützung zur individuellen Absicherung und Risikominimierung.

Der ARAG Konzern ist der international anerkannte unabhängige Partner für Recht und Schutz. Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz. Mit mehr als 3.300 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von knapp 1,4 Milliarden EUR. Außerhalb Deutschlands ist die ARAG in weiteren zwölf europäischen Ländern und den USA für ihre Kunden aktiv. Auf dem US-amerikanischen Rechtsschutzmarkt nimmt die ARAG heute eine Spitzenposition ein. Darüber hinaus ist der Konzern in Spanien und Italien mit seinen Rechtsschutzprodukten Marktführer.

Pressemitteilung der ARAG Rechtsschuts-Versicherung-AG

Wer zahlt nach dem Foul? - Versicherungen im Freizeitfußball

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist Geschichte. Neben spannenden Spielen und geselligen Abenden bietet ein solches Ereignis für viele Fans auch den Anlass, sich selbst wieder mehr zu bewegen. Denn Sport im Allgemeinen und Fußball im Besonderen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund. Aber es kann auch alles ganz anders kommen: Sportunfälle gehören zur Tagesordnung. ... weiter

Umzug: Tipps zu Versicherungen und Steuern

Umzug: Tipps zu Versicherungen und Steuern Endlich ist er da! Der Frühling ist nicht nur eine beliebte Jahreszeit für den Frühjahrsputz sondern auch für einen Wohnungswechsel. Wenn nur der lästige Umzug nicht wäre. Wie Sie gut versichert in die neue Wohnung kommen und beim Umzug auch noch sparen, lesen Sie in diesem Text. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...