Startseite > Krankenkassen > News > Verbraucherzentrale: Tipps für Eltern zur Verpflegung ihrer Kinder in der Schule
Startseite > Girokonten > News > Verbraucherzentrale: Tipps für Eltern zur Verpflegung ihrer Kinder in der Schule
06.08.2010

Verbraucherzentrale: Tipps für Eltern zur Verpflegung ihrer Kinder in der Schule

Nun ist es wieder soweit: Der erste Schultag steht vor der Tür. Auf kleine und größere Kinder warten wieder jede Menge schulische Herausforderungen. Um dem oft langen und leistungsintensiven Schulalltag gewachsen zu sein, müssen Kinder über den gesamten Tag verteilt ausreichend mit Energie und Nährstoffen versorgt sein. Sie sollten bereits zu Hause genügend frühstücken und neben dem Mittagessen zwei Zwischenmahlzeiten in der Schule einnehmen.

Auf jeden Frühstücksplan gehören Vollkornprodukte in Form von Müsli oder Vollkornbrot, Milch und Milchprodukte wie Käse (max. 48% Fett i. Tr.), Quark und Jogurt sowie Obst. Nur Frühstücksmuffeln reicht oft ein Glas Milch oder Saft zu Hause aus. Das 2. Frühstück in der Schule muss dann aber etwas üppiger ausfallen.

Für die Mahlzeiten zwischendurch sollte Kindern immer eine Portion Obst oder Rohkost mitgegeben werden, am besten kombiniert mit Milch und Milchprodukten. Je nach Umfang der übrigen Mahlzeiten können Vollkornbrötchen, die mit Kräuterquark, Käse oder mageren Wurstsorten belegt sind, ergänzt werden. Prinzipiell gilt, liebevoll zubereitet und auf die Vorlieben des Kindes abgestimmt, macht der Blick in die Brotdose gleich viel mehr Freude.

Besonders wichtig ist, dass Getränke im Schulranzen niemals fehlen dürfen. Kinder sollten im Laufe des Tages ca. 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, an sehr heißen Tagen oder bei viel Bewegung und körperlicher Anstrengung sogar noch mehr. Zum Durstlöschen eignen sich in erster Linie Trinkwasser, aber auch ungesüßte Früchte- oder Kräutertees und Fruchtsaftschorlen (1 Teil Saft und 3 Teile Wasser). "Auf die so genannten Softdrinks wie Limonade und Eistee sollte ganz verzichtet werden", rät Manuela Sorg von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen. "Sie enthalten neben Zuckerzusätzen in der Regel auch Zusatzstoffe wie Aroma-, Geschmacks- und Farbstoffe."

Was Eltern ihrem Kind zu essen und zu trinken in die Schule mitgeben, hängt immer von den Verpflegungsangeboten in der Einrichtung selbst ab. "Am Schuljahresanfang sollten sich Eltern deshalb gut informieren, was in der Schule tatsächlich angeboten wird", so Sorg. "Gibt es ein ausgewogenes Mittagessen? Stehen dem Kind ausreichend Wasser oder andere geeignete Getränke zur Verfügung? Welche anderen Möglichkeiten der Versorgung in Schule und näherer Umgebung gibt es?" Empfehlungen zu vollwertigen Verpflegungsangeboten in der Schule geben die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entwickelten "Qualitätsstandards für die Schulverpflegung". Die Broschüre und weitere Informationen finden Interessierte unter www.vernetzungsstelle-sachsen.de.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen e. V.

Treppenlifte: Finanzierungshilfen und steuerliche Absetzbarkeit beanspruchen

Uhren, Autos oder Wein: So sinnvoll sind außergewöhnliche GeldanlagenBewegungseinschränkungen im Alter oder auch in jungen Jahren lassen scheinbar alltägliche Dinge zum unüberwindbaren Hindernis werden. Da wäre beispielsweise die Treppe im Eigenheim, dem Mietshaus oder in öffentlichen Gebäuden. Denn nicht immer ist ein Aufzug vorhanden. Die Lösung: ein Treppenlift. weiter

Zeckensaison 2013: Welche Versicherung zahlt?

Zeckenrisiko Wenn der Frühling kommt, wird sie aktiv. Sie lauert auf Gräsern und Büschen und lässt sich von einem vorbei kommenden Warmblüter abstreifen: Die Zecke, oder der Gemeine Holzbock, so die bei uns am häufigsten vorkommende Zeckenart, lebt als Parasit vom Blut eines unfreiwilligen Wirtes. Oft kann sie dabei gefährliche Krankheiten übertragen. Welche Versicherung hilft im Ernstfall? < ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...