Startseite > Tagesgeld > Produkttest > Test: Die Kreditkarte der Volkswagen Bank
Startseite > Kreditkarten > Produkttest > Test: Die Kreditkarte der Volkswagen Bank
24.08.2010

Test: Die Kreditkarte der Volkswagen Bank

Nachteile der VW Visa Card und forium.de Testurteil

Die Kreditkarte der VW Bank ist nicht kostenlos, auch nicht im ersten Jahr. Von Anfang an werden für die Hauptkarte 20 Euro, für die Zusatzkarte 15 Euro fällig. Wer für seine Karte ein VW-Automotiv wählt, zahlt jährlich fünf Euro extra.

Wer sein Girokonto nicht bei der VW Bank oder Audi Bank führen möchte, zahlt für Bargeld an Geldautomaten von Drittbanken jeweils drei Prozent des Auszahlungsbetrags, mindestens jedoch fünf Euro. Wer das VW-Girokonto gebührenfrei führen möchte, braucht einen monatlichen Gehaltseingang von 1.000 Euro. Ansonsten zahlt man fürs Girokonto bei der VW Bank monatlich 4,50 Euro. Die Auslandseinsatzgebühr außerhalb des Euroraums liegt mit 1,75 Prozent schon im gehobenen Bereich, ist aber auch nicht unüblich unter den verschiedenen Anbietern.

Tankrabatt hört sich immer gut an, allerdings kann der Kunde mit dieser Karte im Jahr gerade einmal ein Prozent von 2.000 Euro sparen â€? das sind 20 Euro. Andere Kreditkarten mit Tankrabatt bieten mehr.

Der Reiserabatt von fünf Prozent bindet den Kunden an das Reise-Center der Volkswagenbank, den Mietwagenrabatt von immerhin bis zu 20 Prozent kann der Kunde nur beim Anbieter Europcar erhalten.

Den maximalen Umsatzbonus kann man erst mit sehr hohen Umsätzen erzielen. Bei einem Jahresumsatz von 4.000 Euro beispielsweise erhält der Kreditkartenkunde lediglich einen Bonus von zehn Euro. Den Höchstbonus von 45 Euro gibt es erst ab einem Jahresumsatz von 12.000 Euro, Barauszahlungen zählen nicht.

Wie ist Ihre Meinung? Bewerten Sie mit!

Testurteil

Der Kunde sollte schon einen "Komplettumzug" zur VW Bank unternehmen, um wirklich von dieser Karte zu profitieren. Denn nur, wer sein Girokonto bei der Volkswagen Bank führt, kann im Euro-Raum kostenlos Geld abheben. Wer allerdings auf dem Girokonto zu geringe Gehaltseingänge verbucht, zahlt eine monatliche Kontoführungsgebühr.

Auch die Kreditkartengebühr könnte man sich zumindest im ersten Jahr bei anderen Anbietern sparen, bei der VW Visa Card jedoch nicht. Wer viel tankt, hat über den Tankrabatt wenigstens diese Gebühr wieder raus â€? mehr aber auch nicht. Um vom Reiserabatt zu profitieren, muss der Kunde seinen Urlaub über das VW Reise Center buchen, beim Mietwagenrabatt ist er an den Anbieter Europcar gebunden.

Kunden, die ihr Guthaben allerdings regelmäßig vom Girokonto auf das Kreditkartenkonto überweisen, können von einer Verzinsung profitieren, die im mittleren Bereich der aktuellen Vergleiche liegt. Wer sein Girokonto stets im Haben führt, muss auch die Sollzinsen nicht fürchten. Und wer dann noch monatlich 1.000 Euro über die Kreditkarte umsetzt, kann sich über den maximalen Bonus freuen.

Weitere Finanzprodukte im Test:

Währungskonten - Geldanlage in Devisen

Währungskonten – Geldanlage in DevisenIn Zeiten niedriger Zinsen und unsicherer Aussichten auf den Aktienmärkten erhoffen sich viele Anleger höhere Renditen mit Fremdwährungskonten. Welche Chancen und Risiken hinter dem Produkt stecken, erfahren Sie hier. ... weiter

Gewinner und Verlierer der Niedrigzinspolitik

Gewinner und Verlierer der NiedrigzinspolitikPrivate Anleger geraten durch die niedrigen Zinsen mehr und mehr unter Druck und fühlen sich als große Verlierer. Haben sie Recht? Verschiedene Forschungsinstitute sind der Frage nachgegangen, wem die Niedrigzinspolitik schadet – und wer profitiert. Das hat durchaus Folgen für die eigene Finanzplanung. Lesen Sie hier, welche Folgen die Niedrigzinsen für Privatanleger haben – und wie Sie gegensteuern können. weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...