Startseite > Girokonten > Produkttest > Test: Das kostenlose Girokonto der DAB-Bank
Startseite > Dispokredit > Produkttest > Test: Das kostenlose Girokonto der DAB-Bank
11.03.2010

Test: Das kostenlose Girokonto der DAB-Bank

Nachteile und Testurteil zum DAB Girokonto

Nachteile

Gerne nennen Anbieter ihre Konten "kostenlos", dabei können nicht wirklich alle Kunden so ein kostenloses Konto tatsächlich ohne Gebühren führen. Auch das Girokonto der DAB ist nur für diejenigen wirklich kostenlos, die auch über einen Mindestgeldeingang verfügen. 1.000 Euro jeden Monat auf dem Konto zu verbuchen, fällt vielleicht Geringverdienern, Angestellten mit hohen steuerlichen Abzügen, Auszubildenden oder Studenten schwerer. Diese müssten dann jeden Monat vier Euro an die Bank zahlen, um das Konto zu nutzen.

Auf der anderen Seite kann der Kunde nicht wirklich von der Guthabenverzinsung auf dem Girokonto profitieren, denn die ist mit 0,1 Prozent fast verschwindend gering. Erst eine relativ hohe Summe von 15.000 Euro auf dem Girokonto honoriert die Bank mit 1,1 Prozent Zinsen p.a.

Das Girokonto kann bei der DAB zwar mit einem Tagesgeldkonto kombiniert werden, doch nur Neukunden bekommen bis zum 30.6. 2010 einen Zins, der sich derzeit wirklich lohnt. Unter normalen Konditionen liegt der Tagesgeldzins bei bescheidenen 0,5 Prozent -andere Banken bieten einfach mehr.

Zwar ist das Geldabheben an Geldautomaten der Cash Group kostenlos, an Fremdautomaten und im EU Ausland kostet eine Barauszahlung stattliche vier Euro. Im weiteren Ausland oder bei Auszahlungen in einer anderen Währung werden sechs Euro fällig. Das kann auf Reisen schnell ins Geld gehen.

Forium.de Testurteil

Wie ist Ihre Meinung zum Girokonto der DAB?

Wer schnell ist und bis Ende März 2010 bei der DAB Bank das kostenlose Girokonto eröffnet, kann wirklich profitieren: keine Kontoführungsgebühr, ec-Karte kostenlos, niedriger Dispozins.

Wer noch dazu ein Neukunde ist, kann von höheren Tagesgeldzinsen und einem monatlichen Geldgeschenk bei ec-Karten-Einsatz profitieren.

Insgesamt gesehen ist das kostenlose Girokonto der DAB jedoch ein Schnäppchen auf Zeit und das auch nur unter bestimmten Voraussetzungen. Unter normalen Konditionen gilt:

Die Guthabenverzinsung auf dem Girokonto ist zu gering, als dass es sich lohnen würde, auch das Tagesgeldkonto der DAB bietet derzeit einen eher mageren Zins für alle, die keine Neukunden sind. Hier gibt es Tagesgeld- Angebote auf dem Markt, die sich für alle lohnen.

Wer einen regelmäßigen Geldeingang von mindestens 1.000 Euro pro Monat verbuchen kann, hat tatsächlich ein kostenloses Girokonto, denn dann werden ihm die vier Euro Kontoführungsgebühr erlassen. Wer allerdings viel reist, muss die zusätzlichen Gebühren beim Geldabheben im Ausland in seine Kalkulation mit einbeziehen. Für Geringverdiener, die nach dem 31.03. ein Kostenloses Girokonto (Commerzbank) ohne Tagesgeld und Depot suchen, ist ein Konto ohne Mindestgehaltseingang dafür mit kostenloser Kreditkarte sicher die günstigere Wahl.

Weitere Finanzprodukte im Test:

Finanzieller Engpass: Sofortkredit statt Dispo

Finanzieller Engpass: Sofortkredit statt DispoWer auf den Eingang einer Zahlung wartet, ein neues Sofa benötigt oder dringend das Auto reparieren lassen muss, kann einen finanziellen Engpass mit der Überziehung des Girokontos überbrücken. Der Dispokredit kann unbürokratisch und schnell automatisch in Anspruch genommen werden, ohne dass vorher die Bonität geprüft wird. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...