Schlagwort: Trading

Investieren vs. Glücksspiel – wo liegen die Unterschiede?

Investieren vs. Glücksspiel - wo liegen die Unterschiede?-Anzeige-

Jeder träumt davon, nicht mehr ins Büro zu müssen, sondern Geld einfach von zu Hause zu verdienen. Die Möglichkeit, heute bei Brokern einfach online ein Depot zu eröffnen und dann selbst spekulative Wertpapiere zu handeln, verlockt. Einige Anleger werden schnell zu Zockern, die das Parkett mit dem Casino verwechseln.
Weiterlesen »

TAI-PAN End of Day – das taugt die Börsensoftware

TAI-PAN End of Day – das taugt die Börsensoftware-Anzeige-

Viele Leute versuchen sich dieser Tage am Online-Trading, doch nur wenige gehen die ganze Sache mit der nötigen Professionalität an. Neben den grundlegenden Dingen, auf die man bei der Auswahl einer Trading-Plattform achten sollte, kommt bei Fortgeschrittenen noch eine Ebene hinzu. Die Rede ist von einer begleitenden Analyse-Software, die im Optimalfall wesentlich hilfreicher ist als die Basisdatenanalyse der Trading-Anbieter.
Weiterlesen »

Erfolgreicher und bequemer handeln mit der neuen Trailing-Stop-Loss-Order bei der DAB bank

Ab sofort können die Privatkunden der DAB bank Trailing-Stop-Loss-Orders aufgeben. Während der Stop bei einer klassischen Stop-Loss-Order statisch ist, passt er sich beim Trailing-Stop-Loss bei steigenden Kursen automatisch nach oben an. Der Anleger muss die Märkte nicht mehr ständig im Blick haben oder den Wert selbst laufend verändern.
Weiterlesen »

Sparkassen Broker führt CFD-Handel ein

Der Sparkassen Broker, der zentrale Online-Broker im Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe, erweitert ab sofort für seine Kunden die Produktpalette mit dem Handel von sogenannten Contracts for Difference (CFDs). Mit dem weiteren Ausbau um dieses interessante Trading-Instrument setzt der Sparkassen Broker seine klare strategische Positionierung als Allround-Broker mit der Konzentration auf Viel- und Heavy-Trader konsequent fort. „Die Einführung des CFD-Handels bedeutet für uns ein weiterer Meilenstein und komplettiert die strategische Neuausrichtung des Sparkassen Brokers“, erklärt Thomas Pfaff, Vorsitzender des Vorstandes des Sparkassen Brokers.

Der Sparkassen Broker bietet seinen Kunden über eine leicht zu bedienende und dennoch professionelle Handelsplattform den CFD-Handel unterschiedlicher Anlageklassen an. Es können Aktien-, Index-, Rohstoff-, Anleihe- und Devisen-CFDs über lediglich ein Handelskonto gehandelt werden. Dabei verfolgt der Sparkassen Broker ein Integrationsmodell, das heißt Kunden werden beim CFD-Handel nicht an einen anderen Anbieter weitergeleitet, sondern erhalten alles aus einer Hand und können somit neben dem Handel von CFDs auch alle angebotenen Wertpapierprodukte über das Depot handeln und das Tagesgeldkonto nutzen.

Als Market-Maker konnte mit der CeFDex AG eine auf den CFD-Handel spezialisierte deutsche Wertpapierhandelsbank als sehr erfahrener Partner gewonnen werden. Das einzigartige Geschäftsmodell dieses Partners erlaubt es, dass der Kunde weiterhin durch den Sparkassen Broker in gewohnter Qualität direkt betreut werden kann und nicht, wie sonst üblich, an einen Dritten weitervermittelt wird. Die Kundengelder bleiben durch diese Konstruktion komplett beim Sparkassen Broker und somit im Einlagensicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe, was für den Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit bedeutet. Ein absolutes Novum am deutschen CFD-Markt: „Beim Sparkassen Broker werden die anfallenden Gewinne und Verluste aus dem CFD-Handel mit denen aus dem Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen verrechnet und somit wird der Verlustverrechnungstopf für sonstige Geschäfte aktuell gehalten. Dies spiegelt den hohen Serviceanspruch des Sparkassen Brokers gegenüber unseren Kunden wider“, so Thomas Pfaff.

Bei CFDs handelt es sich um außerbörslich gehandelte Finanzinstrumente, mit denen Kunden ihre Trading-Strategien sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen mit relativ geringem Kapitaleinsatz gehebelt umsetzen können – Vieltraderherzen schlagen nicht nur dabei höher, denn CFDs sind günstig: Beim Handel von CFDs auf Aktien fällt beim Sparkassen Broker ein Transaktionsentgelt von nur 0,08 % (mindestens 8 ,- Euro) des Handelswertes an; CFDs auf Indizes, Rohstoffe, Anleihen und Devisen sind komplett ohne Transaktionsentgelte handelbar. Gegenüber anderen Derivaten vereinen CFDs die Vorteile von unbegrenzten Laufzeiten und unterliegen keinen kursbeeinflussenden Faktoren wie implizierten Volatilitäten oder Restlaufzeiten. CFDs sind somit einfach strukturiert und transparent.

Beim CFD-Handel investieren Anleger direkt auf den Kurs des Basiswertes und profitieren von dessen Entwicklung nahezu eins zu eins. Da hierfür nur ein geringer Bruchteil des tatsächlichen Handelsvolumens des Basiswerts als Margin zu hinterlegen ist, kann der Kunde am Markt mit relativ geringem Kapitaleinsatz agieren. Um eine Vielzahl von Kunden für den CFD-Handel zu begeistern, werden neben unserer aktuellen CFD-Kampagne diverse Seminare und Webinare zur Produkterklärung, Tradingstrategien, Risiko- und Money-Management und weiteren Trading-Themen durchgeführt.

M&G Global Basics Fund im November mit hundert Prozent Rabatt auf die Ausgabegebühr

Der M&G Global Basics ist FondsStar des Monats November bei Cortal Consors. Damit können alle Kunden die Anteile des Fonds in diesem Zeitraum ohne Ausgabegebühr erwerben. Seit November 2000 managt Graham French den weltweit anlegenden Aktienfonds und investiert in Rohstoffe und Unternehmen, beispielsweise aus der Nahrungsmittel- und Konsumgüterindustrie, deren Produkte und Dienstleistungen konstant nachgefragt sind.

Durch die Anlage in diese „Grundbausteine der Weltwirtschaft“ möchte das Fondsmanagement auch unter wechselhaften wirtschaftlichen Bedingungen eine langfristig gute Rendite erzielen. Fondsmanager French hat dazu die Freiheit, in Unternehmen, Sektoren und Regionen zu investieren, von denen er glaubt, dass sie die attraktivsten Anlagemöglichkeiten bieten. Kern der Strategie ist es, Strukturveränderungen in Wirtschaftssystemen oder Veränderungen im Konsumverhalten zu identifizieren. So führt beispielsweise die weiterhin stattfindende Industrialisierung und Urbanisierung in Ländern wie China und Indien zu einer deutlich steigenden Nachfrage nach grundlegenden Gütern.

Die hervorragende langfristige Performance des Fonds wurde schon mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. So wurde der M&G Global Basics Fund bei den Sauren Golden Awards 2010 mit 3 Medaillen im Sektor „Aktien Global“ ausgezeichnet. Fondsmanager Graham French erhielt für seine Leistungen unter anderem den Titel „Euro-Fondsmanager des Jahres 2008“.

Zu den größten Positionen des Fonds gehörten Ende Juli 2010 Unternehmen wie Unilever, Colgate-Palmolive und Fraser&Neave.

Der Fonds verwaltet derzeit ein Vermögen von etwa 5,6 Milliarden Euro. Er orientiert sich nicht an einer Benchmark und kann so flexibler auf Marktchancen reagieren, als dies bei indexnah gemanagten Fonds der Fall wäre.
Die Ratingagentur Morningstar bewertet den Fonds aktuell mit vier von fünf möglichen Sternen.

Im November können die Fondsanteile bei Cortal Consors ohne die übliche Ausgabegebühr von 2,63 Prozent erworben werden. Die Erträge des Fonds werden nicht ausgeschüttet, sondern zum Erwerb weiterer Fondsanteile genutzt (Thesaurierung). Es fallen jährliche Verwaltungskosten von 1,75 Prozent an.

Die auf Online-Brokerage und Vermögensaufbau spezialisierte Direktbank Cortal Consors präsentiert jeden Monat einen FondsStar des Monats: Der FondsStar November ist der M&G Global Basics (WKN 797735).

Pressemitteilung von Cortal Consors

flatex bildet Kunden weiter – neue Kooperation erweitert Angebotsspektrum

Anfang des Jahres hat die flatex AG (ISIN DE0005249601/WKN 524 960) eine Akademie zur Weiterbildung ihrer Kunden ins Leben gerufen. Zur Verfügung steht mittlerweile eine Vielzahl an Webinaren zu den über flatex handelbaren Produkten, den Handelsplattformen aber auch zu verschiedenen Tradingansätzen. Im Zuge eines
Relaunches des Akademie-Bereiches erweitert der Online-Broker sein Angebot und kooperiert jetzt zusätzlich mit der Internetplattform www.tradingcoach.de. „Auf Tradingcoach.de können interessierte Anleger sehr viel hochwertige Informationen rund um das Thema Trading erhalten“, so flatex-Vorstand Ralf Müller. „Wir freuen uns, dass wir eine für unsere Kunden gleich doppelt interessante Kooperation eingehen konnten.“
Weiterlesen »

Im Interview: Manuel Heyden über das neue Trading-Portal ayondo

Im Interview: Manuel Heyden über das neue Trading-Portal ayondoIm April 2009 ging das Trading-Portal ayondo.com online. Über die Plattform können Privatanleger Handelssignale von professionellen Tradern in Echtzeit abrufen und im eigenen Broker-Konto nachhandeln – gemäß dem Motto „Traden wie die Profis“. Im Interview spricht Manuel Heyden, einer der beiden Portal-Gründer, über die Geschäftsidee und erklärt wie Privatanleger und Profi-Trader bei ayondo gleichermaßen voneinander profitieren.
Weiterlesen »