Schlagwort: Steuern

Studie: 4,7 Mio. Haushalte mit Zahlungsproblemen

Der durch die Finanzkrise ausgelöste wirtschaftliche Abschwung wird zunehmend auch für die Verbraucher spürbar: 13 Prozent der deutschen Haushalte berichten, dass sich ihre finanzielle Lage in den vergangenen Monaten "stark verschlechtert" hat.

Weiterlesen »

Im Test: Die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen

Im Test: Die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherung Im Alter auf nichts verzichten? Das geht am besten mit einer hohen Rente. Wer in eine private Sofortrente investiert, muss auf den Ruhestand nicht lange warten. Die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen bietet wahlweise einen sofortigen oder einen späteren Rentenbeginn. Was ist dran an diesem Produkt? Lesen Sie hierzu unseren aktuellen Produkttest.

Weiterlesen »

Muss ich die ausgezahlte Rente wie normales Einkommen versteuern?

Da der Aufbau der privaten Zusatzrente aus unversteuertem Einkommen gebildet wird, sollen die späteren Auszahlungen der regulären Einkommenssteuer unterliegen. Die Renten sind dann also nicht nur mit dem Ertragsanteil (den Zinsen) zu versteuern, wie dies bei Rentenzahlungen der Fall ist, die nicht vom Staat unterstützt werden. Durch Riester geförderte Renten sind im Alter voll zu versteuern.
Für die künftigen Rentnerinnen und Rentner bedeutet das: Haben sie eine nicht geförderte private Rentenversicherung abgeschlossen, für die sie auch Beiträge aus versteuertem Einkommen zahlen, müssen sie im Rentenalter nur den Ertragsanteil versteuern.

Haben die Rentner dagegen eine Anlageform gewählt, für die sie staatliche Zulagen erhalten haben, müssen sie die gesamte monatlich bezahlte Rente nach dem dann geltenden Einkommenssteuersatz versteuern. Dies gilt für alle geförderten Anlagen, also sowohl für Versicherungen als auch für Fonds- oder Bankssparpläne.
Für die Beiträge in eine Riester Rente gibt es steuerliche Abzugsmöglichkeiten, die das zu versteuernde Einkommen reduzieren.