Schlagwort: CFD

Investieren vs. Glücksspiel – wo liegen die Unterschiede?

Investieren vs. Glücksspiel - wo liegen die Unterschiede?-Anzeige-

Jeder träumt davon, nicht mehr ins Büro zu müssen, sondern Geld einfach von zu Hause zu verdienen. Die Möglichkeit, heute bei Brokern einfach online ein Depot zu eröffnen und dann selbst spekulative Wertpapiere zu handeln, verlockt. Einige Anleger werden schnell zu Zockern, die das Parkett mit dem Casino verwechseln.
Weiterlesen »

Wie finanzieren sich besondere Geschäftsbereiche?

Wie finanzieren sich besondere Geschäftsbereiche?-Anzeige-

Finanzierungen besonderer Geschäftsbereiche sind nicht nur für Profi-Investoren interessant. Durch die sinkenden Zinsen bei Tagesgeld- und Festgeld sowie den Sparbüchern steigt auch bei privaten Anlegern das Interesse, sich neue, lukrative Investitionsmöglichkeiten zu suchen.
Weiterlesen »

Außergewöhnliche Anlagemöglichkeiten

-Anzeige-

Der Umsatz der Casinos in Deutschland und weltweit ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Immer mehr Spieler erfreuen sich an Blackjack, Baccarat, Automaten und anderen Spielen und Reisen dafür nicht zwangsläufig nach Las Vegas oder in andere Spieler-Metropolen.
Weiterlesen »

CFD vs. Forex – Wo liegt der Unterschied?

CFD vs. Forex – Wo liegt der Unterschied?-Anzeige-

Um die Unterschiede der beiden Varianten zu verstehen, sollte bekannt sein, worum es sich bei CFD und Forex überhaupt handelt. Bei den Unterschieden zeigt sich teilweise, dass nicht jede Variante für alle Menschen optimal ist. Daher ist ein Vergleich wichtig, um die Einzelheiten besser zu verstehen und die bestmögliche Entscheidung für sich treffen zu können.
Weiterlesen »

Sparkassen Broker führt CFD-Handel ein

Der Sparkassen Broker, der zentrale Online-Broker im Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe, erweitert ab sofort für seine Kunden die Produktpalette mit dem Handel von sogenannten Contracts for Difference (CFDs). Mit dem weiteren Ausbau um dieses interessante Trading-Instrument setzt der Sparkassen Broker seine klare strategische Positionierung als Allround-Broker mit der Konzentration auf Viel- und Heavy-Trader konsequent fort. „Die Einführung des CFD-Handels bedeutet für uns ein weiterer Meilenstein und komplettiert die strategische Neuausrichtung des Sparkassen Brokers“, erklärt Thomas Pfaff, Vorsitzender des Vorstandes des Sparkassen Brokers.

Der Sparkassen Broker bietet seinen Kunden über eine leicht zu bedienende und dennoch professionelle Handelsplattform den CFD-Handel unterschiedlicher Anlageklassen an. Es können Aktien-, Index-, Rohstoff-, Anleihe- und Devisen-CFDs über lediglich ein Handelskonto gehandelt werden. Dabei verfolgt der Sparkassen Broker ein Integrationsmodell, das heißt Kunden werden beim CFD-Handel nicht an einen anderen Anbieter weitergeleitet, sondern erhalten alles aus einer Hand und können somit neben dem Handel von CFDs auch alle angebotenen Wertpapierprodukte über das Depot handeln und das Tagesgeldkonto nutzen.

Als Market-Maker konnte mit der CeFDex AG eine auf den CFD-Handel spezialisierte deutsche Wertpapierhandelsbank als sehr erfahrener Partner gewonnen werden. Das einzigartige Geschäftsmodell dieses Partners erlaubt es, dass der Kunde weiterhin durch den Sparkassen Broker in gewohnter Qualität direkt betreut werden kann und nicht, wie sonst üblich, an einen Dritten weitervermittelt wird. Die Kundengelder bleiben durch diese Konstruktion komplett beim Sparkassen Broker und somit im Einlagensicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe, was für den Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit bedeutet. Ein absolutes Novum am deutschen CFD-Markt: „Beim Sparkassen Broker werden die anfallenden Gewinne und Verluste aus dem CFD-Handel mit denen aus dem Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen verrechnet und somit wird der Verlustverrechnungstopf für sonstige Geschäfte aktuell gehalten. Dies spiegelt den hohen Serviceanspruch des Sparkassen Brokers gegenüber unseren Kunden wider“, so Thomas Pfaff.

Bei CFDs handelt es sich um außerbörslich gehandelte Finanzinstrumente, mit denen Kunden ihre Trading-Strategien sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen mit relativ geringem Kapitaleinsatz gehebelt umsetzen können – Vieltraderherzen schlagen nicht nur dabei höher, denn CFDs sind günstig: Beim Handel von CFDs auf Aktien fällt beim Sparkassen Broker ein Transaktionsentgelt von nur 0,08 % (mindestens 8 ,- Euro) des Handelswertes an; CFDs auf Indizes, Rohstoffe, Anleihen und Devisen sind komplett ohne Transaktionsentgelte handelbar. Gegenüber anderen Derivaten vereinen CFDs die Vorteile von unbegrenzten Laufzeiten und unterliegen keinen kursbeeinflussenden Faktoren wie implizierten Volatilitäten oder Restlaufzeiten. CFDs sind somit einfach strukturiert und transparent.

Beim CFD-Handel investieren Anleger direkt auf den Kurs des Basiswertes und profitieren von dessen Entwicklung nahezu eins zu eins. Da hierfür nur ein geringer Bruchteil des tatsächlichen Handelsvolumens des Basiswerts als Margin zu hinterlegen ist, kann der Kunde am Markt mit relativ geringem Kapitaleinsatz agieren. Um eine Vielzahl von Kunden für den CFD-Handel zu begeistern, werden neben unserer aktuellen CFD-Kampagne diverse Seminare und Webinare zur Produkterklärung, Tradingstrategien, Risiko- und Money-Management und weiteren Trading-Themen durchgeführt.

flatex: Erstmals Aktien, Derivate, Fonds, Anleihen und CFDs in einem Depot

Direkter Weg zu den Differenzkontrakten: Der Online-Broker flatex startet jetzt den Handel mit sogenannten Contracts for Difference (CFDs). Der entscheidende Vorteil für flatex-Kunden: Sie müssen dazu kein Ex­tra-Konto eröffnen. Die sonst übliche doppelte Depotführung entfällt.
Weiterlesen »