Startseite > Krankenzusatzversicherung > News > Studie: Das Versicherungs- und Vorsorgeverhalten der 50 bis 69-Jährigen
Startseite > Kfz-Versicherung > News > Studie: Das Versicherungs- und Vorsorgeverhalten der 50 bis 69-Jährigen
04.08.2008

Studie: Das Versicherungs- und Vorsorgeverhalten der 50 bis 69-Jährigen

Durch den starken Geburtenrückgang und die zeitgleich steigende Lebenserwartung wachsen Best Ager (50 bis 69-Jährige) zu einer der größten Bevölkerungs- und Konsumgruppen in Deutschland heran.

Zur begehrten Zielgruppe machen sie neben ihrer zahlenmäßigen Bedeutung vor allem ihre finanzielle Sonderstellung und ihr ausgeprägter Wunsch, die sich daraus ergebenden Spielräume zu nutzen. Doch die vermeintliche Homogenität der Zielgruppe hat im Bereich Versicherungs- und Vorsorgeverhalten seit 2002 deutlich abgenommen.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "Das Versicherungs- und Vorsorgeverhalten der Best Ager" des Marktforschungsinstituts psychonomics AG. Best Ager haben - im Gegensatz zu den jüngeren Altersgruppen - Kredite für Wohneigentum bereits größtenteils abgezahlt und verfügen über mittlere bis hohe Haushaltseinkommen.

Hinzu kommen Erbschaften und Auszahlungen aus Kapitalanlagen. Die dadurch bedingten finanziellen Spielräume führen im Zusammenspiel mit der neu gewonnenen Zeit zu einer Neuorientierung. Ein genussreicher Ruhestand, die dauerhafte Absicherung des Lebensstandards, der Erhalt der Autonomie und die Beibehaltung sozialer Bedeutung stehen dabei im Vordergrund.

Mentalitätsbruch zwischen jüngeren und älteren Best Agern

Ihre finanzielle Situation bewerten vor allem ältere Best Ager (60 bis 69 Jahre) positiv: 64 Prozent schätzen diese als "ausgezeichnet" bis "gut" ein. Die Absicherung im Alter beurteilen die älteren Best Ager ebenfalls positiv. 46 Prozent fühlen sich "voll und ganz" abgesichert. Keine andere Altersgruppe zeigt sich derartig zufrieden.

Skeptischer zeigen sich die jüngeren Best Ager: Zwar beurteilen auch hier 57 Prozent der Befragten ihre finanzielle Situation als "ausgezeichnet" bis "gut", aber jeden Vierten plagen Sorgen bezüglich der Absicherung im Alter.

Während die jüngeren Best Ager (50 bis 59 Jahre) eher den älteren Erwachsenen (40 bis 49 Jahre) gleichen, ähneln die älteren (60 bis 69 Jahre) den Senioren (ab 70 Jahre). Verantwortlich hierfür sind Kohorteneffekte: Ältere Best Ager wurden noch in der durch Mangel geprägten Kriegs- und Nachkriegszeit sozialisiert. Jüngere Best Ager wuchsen bereits in der Wirtschaftswunder-Zeit und mit der entstehenden Mediengesellschaft auf.

Gleichzeitig nimmt die Bedeutung altersunabhängiger Faktoren zu. Dies lässt sich beispielweise bei kinderlosen Best Agern feststellen. Sie lehnen persönliche Betreuung häufiger ab (24 Prozent) als Best Ager mit Kindern (18 Prozent), zeigen sich aber deutlich offener für Direkt- und Online-Angebote. Diese Differenzierungen werden laut Studienleiter Werner Grimmer noch zunehmen und wirken sich stark auf die notwendige Differenzierung in der Ansprache von Best Agern aus.

Kompetent, kritisch und treu: Das Versicherungsverhalten der Best Ager

Was die jüngeren Best Ager auszeichnet ist ihre hohe Kompetenz in Versicherungsangelegenheiten. Aufgrund ihres ausgeprägten Bedürfnisses rundum abgesichert zu sein, informieren sie sich aktiv: Knapp jeder vierte (24 Prozent) Best Ager zeigt sich stark interessiert und knapp jeder zweite (45 Prozent) liest Informationsbroschüren von Versicherern. Dabei handelt es sich um Bestwerte, die sonst nur die älteren Erwachsenen erreichen.

Ältere Best Ager zeigen sich etwas weniger interessiert (17 Prozent / 42 Prozent). Was ihren Wunsch nach Absicherung betrifft, wünschen Best Ager deutlich häufiger als alle übrigen Altersgruppen den kompletten Rundumschutz: 66 Prozent der jüngeren Best Ager und 63 Prozent der älteren. Dabei lassen sich neben den 40 bis 49-Jährigen vor allem die jüngeren Best Ager zu ungewollten Abschlüssen verleiten (19 Prozent). Was die Best Ager eint, ist darüber hinaus ihre Haltung zum Vertreter. Nach den Senioren weisen sie die höchste Vertreterbindung auf: 78 Prozent der jüngeren und 80 Prozent der älteren Best Ager halten dessen Unterstützung für wichtig. Dementsprechend ist das Vertrauensverhältnis zum Vertreter 80 Prozent der jüngeren und 82 Prozent der älteren Best Ager wichtig. Dennoch stehen sie diesem kritisch gegenüber.

Der Produktbesitz der Best Ager lässt Spielräume für Anbieter

Produktbesitz und Neuabschlussaktivität sind bei Best Agern rückläufig. Dies liegt daran, dass bestimmte Produkte auslaufen, da sie entweder nicht mehr notwendig sind oder fällig werden. Andererseits sind bestimmte Versicherungen für den "aktiven" Best Ager von heute erheblich interessanter als für frühere Generationen (insbesondere in den Sparten Kfz, SUH, Pflege- und Krankenzusatz). Dies wird unterstützt durch immer größer werdende Internetaffinität und grundsätzliche Wechselbereitschaft der Best Ager. Es ist davon auszugehen, dass sich Best Ager immer stärker neuen Vertriebswege öffnen.

Pressemitteilung der psychonomics AG

Kinder richtig versichern

Kinder richtig versichernKinder toben, rennen, lachen viel und gern. Für solch ein abwechslungsreiches Leben brauchen sie entsprechenden Schutz, denn nicht nur Erwachsene, sondern auch die lieben Kleinen müssen gegen Gefahren des Alltags abgesichert werden. Das passiert am besten mit den wichtigsten Versicherungen. Doch welche Versicherungen benötigen Kinder unbedingt und welche Versicherungen sind wiederum überflüssig? Das erfahren Sie in diesem Text. ... weiter

Krankentagegeld - Wie können sich Selbständige ab 2009 versichern?

Krankentagegeld - Wie können sich Selbständige ab 2009 versichern? Zum Jahreswechsel treten weitere Änderungen der Gesundheitsreform in Kraft. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen bleiben für die meisten Versicherten erhalten. Anders steht es um Selbständige, die freiwillig gesetzlich versichert sind. Sie haben ab dem 1. Januar 2009 keinen Anspruch mehr auf Krankentagegeld. Wie sich Selbständige im Krankheitsfall absichern können erfahren Sie hier. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...