Startseite > Bausparen > Tipps > Mit vermögenswirksamen Leistungen clever sparen
Startseite > Bausparen > Tipps > Mit vermögenswirksamen Leistungen clever sparen
04.06.2007

Mit vermögenswirksamen Leistungen clever sparen

Wie komme ich an die Zulagen?

Wer die Arbeitnehmersparzulage bekommen möchte, muss diese jährlich in seiner Steuererklärung beantragen. Hierzu bekommt man vom Anlageinstitut nach Ablauf des Jahres die Anlage vL.

Die ist dann auszufüllen und zusammen mit der Anlage N ihm Rahmen der Steuererklärung beim Finanzamt abzugeben. Die Festsetzung der Arbeitnehmersparzulage erfolgt dann gemeinsam mit der Einkommensteuer im Steuerbescheid.

Wer keine Steuererklärung machen will oder muss, kann die Arbeitnehmersparzulage auch in einem vereinfachten Verfahren beantragen. Hierzu gibt es von den Anlageinstituten spezielle Vordrucke, oder man gibt lediglich den Mantelbogen der Steuererklärung, die Anlage N und die Bescheinigung über vermögenswirksame Leistungen (Anlage vL) beim Finanzamt ab.

Die Wohnungsbauprämie wird dagegen direkt über die Bausparkasse beantragt. Die Anträge auf Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie müssen spätestens zwei Jahre nach dem Jahr gestellt werden, in dem die vL im Sparplan angelegt wurden. Das Finanzamt überweist beide Förderarten auch erst am Ende der Laufzeit in den Sparvertrag.

Auch die Auszahlung des gesamten Sparbetrages erfolgt erst nach sechs Anlage-Jahren plus einer einjährigen Sperrfrist. Diese Laufzeit gilt allerdings nur, wenn die staatliche Förderung in Anspruch genommen wird. Will der Sparer vorher an sein Geld, verfällt in der Regel der Anspruch auf staatliche Zulage auch rückwirkend.

Sowohl die Arbeitnehmersparzulage als auch die Wohnungsbauprämie sind steuer- und sozialversicherungsfrei. Bei den vL selbst sieht es jedoch anders aus: Vermögenswirksame Leistungen sind bei Angestellten mit dem Gehalt steuer- und sozialversicherungspflichtig. Davon ist jedoch die betriebliche Altersvorsorge ausgenommen.

Doch trotz dieser Abgaben sollte sich jeder Arbeitnehmer einmal mit dem Thema vermögenswirksame Leistungen befassen. Denn wenn Arbeitgeber und Staat schon einen Zuschuss zum Sparen leisten wollen - Warum sollte man diesen nicht mitnehmen?

Know-how rund um die Wohnungsbauprämie

Know-how rund um die WohnungsbauprämieHäuslebauer hergehört: Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung, die man bei Abschluss eines Bausparvertrags beantragen kann. Sie kann von jedem Bürger mit Vollendung des 16. Lebensjahres in Anspruch genommen werden, der in Deutschland lebt. Wer sich den Traum von einer eigenen Immobilie erfüllen möchte, < ... weiter

Baufinanzierung: Niedrige Zinsen für schnellere Tilgung nutzen

Noch sind die Leitzinsen weiter im historischen Tief und damit bleiben Kredite nach wie vor bill ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...