Startseite > Ratenkredit > Schritt für Schritt > Ratenkredit - Auf die Konditionen kommt es an!
Startseite > Ratenkredit - Umschuldung > Schritt für Schritt > Ratenkredit - Auf die Konditionen kommt es an!
04.03.2009

Ratenkredit - Auf die Konditionen kommt es an!

Restschuldversicherung: Sinnvoll oder unnötig?

Da im Falle einer längeren Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall in der Regel auch das Einkommen sinkt, kann die Rückzahlung des Kredits zu einer zusätzlichen Belastung werden. Auch im Todesfall des Kreditnehmers kann für die Familie die Rückzahlung des Kredits zu einer unerwarteten Belastung werden.

Viele Banken bieten daher eine so genannte Restschuldversicherung (RSV), die im Falle einer Krankheit oder gar Tod des Kreditnehmers die verbleibenden Schulden tilgt. Die Restschuldversicherung wird mitfinanziert und ist daher in den monatlichen Ratenzahlungen für den Kredit enthalten. Doch Vorsicht: Banken verdienen gut an einer RSV und drängen ihre Kunden beim Abschluss eines Ratenkredits allzu gerne zum Abschluss einer RSV. Die ist mitunter jedoch teuer und kann die Kosten des Kredits unnötig in die Höhe treiben. Prüfen Sie daher sorgfältig, ob Sie eine Restschtuldversicherung wirklich brauchen und in welchem Fall sie wirklich hilft. Meist greift sie nämlich nicht bei Arbeitslosigkeit, sondern nur bei Unfall oder Tod.

Manche Banken und Sparkassen bestehen auf eine Restschuldversicherung beim Abschluss eines Ratenkreditvertrags. In diesem Fall sind beide Verträge miteinander verbunden und der Kreditnehmer tritt sämtliche Ansprüche aus der Versicherung an das Kreditinstitut ab. Banken dürfen allerdings die Vergabe eines Kredits nicht vom Abschluss einer zusätzlichen Versicherung abhängig machen. Lassen Sie sich also nichts einreden.

Die Restschuldversicherung ist nichts anderes als eine Risikolebensversicherung, die im Falle von Krankheit oder Tod die dann noch fälligen Raten übernimmt. Die Kosten einer Restschuldversicherung müssen immer im Kreditvertrag mit angegeben werden.

Oft ist es sinnvoller und günstiger, statt einer RSV eine Extraversicherung, etwa gegen Berufsunfähigkeit oder Unfälle abzuschließen. Wenn Sie bereits im Besitz einer solchen Versicherung sind, dann brauchen sie eventuell gar keine RSV mehr.

Tipp: Überlegen Sie sich gut, ob Sie für Ihren Kredit noch eine Restschuldversicherung brauchen und wie teuer diese ist. Lassen Sie sich von keiner Bank zum Abschluss einer RSV leichtfertig überreden. Das kann Ihnen unnötige Kosten verursachen. Bei Arbeitslosigkeit zahlen die meisten Restschuldversicherer nicht. Müssen Sie um Ihren Arbeitsplatz fürchten, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass Sie eine Restschuldversicherung wählen, die auch bei einem Arbeitsplatzverlust die monatlichen Raten für Ihren Kredit übernimmt - oder besser auf den Kredit verzichten.

Das Einmaleins der Kreditoptionen

Der Ausgangspunkt ist immer gleich: Der Bedarf an Geld initiiert, sich Gedanken darüber zu machen, wie an das selbige (auf legalem Weg) gelangt werden kann. Da die Redensart "Geld verdirbt die Freundschaft" noch immer hoch im Kurs steht, ist klar, dass Familie und Freunde nur äußerst ungern um Geld gebeten werde ... weiter

Günstige Kredite suchen und finden!

Günstige Kredite suchen und finden!Egal ob für ein neues Auto oder ein Haus, es ist üblich dies über ein Darlehen oder einen Kredit zu finanzieren. In der Regel sind entweder Kreditinstitute oder Banken die richtige Anlaufstelle, um sich seriös Geld zu leihen, wichtig dabei ist es die Kosten im Blick zu halten. Denn wer vorab recherchiert, kann viel Geld sparen, Kredit gibt es eben tatsächlich zu stark unterschiedlichen Konditionen. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...