Startseite > Redaktion > News > Ominöses Unternehmen aus Pressburg belästigt Verbraucher
01.06.2008

Ominöses Unternehmen aus Pressburg belästigt Verbraucher

Die Verbraucherzentrale Berlin warnt vor dem "Deutschen Bundesverband Verbraucherservice (DBV)". Das Unternehmen belästigt Verbraucher mit Werbeanrufen und versucht, sie durch Einschüchterung zu einer Mitgliedschaft für 59 € zu überreden.

Vor drei Wochen hat die Verbraucherzentrale Berlin vor der DVDW GmbH gewarnt. Sie trat unter der Bezeichnung "Deutschen Verband gegen Datenmissbrauch und Werbebelästigung" auf und versprach gegen Zahlung von 59,- € insbesondere vor Werbeanrufen zu schützen. Sie selbst betrieb aber genau jene Telefonwerbung, vor der sie zu schützen vorgab. Nach einer Abmahnung durch die Verbraucherzentrale hat die DVDW GmbH eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben.

Um einer Vertragsstrafe zu entgehen und dennoch weiter Telefonwerbung betreiben zu können, haben die Verantwortlichen nun plötzlich ein neues Unternehmen aus dem Hut gezaubert. Inzwischen berichten Verbraucher von Anrufen eines "Deutschen Bundesverband Verbraucherservice (DBV)".

Bei dem Telefonat werden die Angerufenen darauf hingewiesen, dass mit ihren Daten gehandelt werde und insbesondere die Kontodaten im Umlauf seien. Zum Beweis wird prompt auch die Kontonummer vorgelesen. Durch diese Einschüchterungsmasche versucht der DBV, die Angerufenen zu einer Mitgliedschaft zu überreden. Diese soll 59 € kosten.

Die anschließend verschickten Auftragsbestätigungsschreiben ähneln denen der DVDW GmbH auffallend. Jedoch wird als Sitz nicht mehr der Kurfürstendamm 71 in Berlin angegeben, sondern eine Adresse in "81107 Pressburg". Was zunächst nach einem Ort in Deutschland klingt, stellt sich aber als die deutsche Bezeichnung von Bratislava - der Hauptstadt der Slowakei - heraus.

"Dieses Unternehmen ist höchst unseriös und Betroffene sollten den Verträgen widersprechen.", rät Ronny Jahn von der Verbraucherzentrale Berlin. "Die angebotene Dienstleistung ist wertlos und die 59 € sind nichts als rausgeschmissenes Geld.". Sollten trotz des Widerspruchs Abbuchungen erfolgen, können diese ohne weiteres bei der Bank zurückgebucht werden.

Die Verbraucherzentrale Berlin wird gerichtliche Schritte gegen die Verantwortlichen dieser dreisten Aktion einleiten.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Berlin e. V.

Die besten Online Bezahldienste und E-Wallets 2020

Paypal, Entercash und Co. - Online-Bezahldienste werden immer beliebter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
-Anzeige- Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...