Startseite > Arbeitslosengeld II > Tipps > Mutterschutz und Mutterschaftsgeld: Zum Wohl von Mutter und Kind
Startseite > Arbeitslosengeld I > Tipps > Mutterschutz und Mutterschaftsgeld: Zum Wohl von Mutter und Kind
15.09.2009

Mutterschutz und Mutterschaftsgeld: Zum Wohl von Mutter und Kind

Finanzielle Hilfe für arbeitslose Schwangere und Mütter

Arbeitslose erhalten Mutterschaftsgeld in Höhe ihres Arbeitslosengeldes bzw. in Höhe des Arbeitslosengeldes II. Hartz-IV-Empfängerinnen erhalten außerdem ab der 13. Schwangerschaftswoche einen Zuschuss von 17 Prozent der Regelleistung bis zum Entbindungstag.

Da Arbeitslosengeld-Empfängerinnen bis zur Geburt des Kindes dem Arbeitsmarkt zumindest theoretisch zur Verfügung stehen, erhalten sie in der ersten Zeit der Schutzfrist weiterhin Arbeitslosengeld. Ab der Geburt des Kindes ist die Agentur für Arbeit nicht mehr zuständig, da junge Mütter einem Beschäftigungsverbot unterliegen und somit vom Arbeitsamt nicht mehr vermittelt werden dürfen. Ab dem Zeitpunkt der Geburt übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Zahlung des Mutterschaftsgeldes in Höhe der bisherigen Leistung.

Hartz-IV-Empfängerinnen erhalten auch nach der Geburt ihres Kindes ALG II. Das Kind hat einen eigenen Anspruch auf ALG II, so dass sich die gesamte Leistung erhöht.

Berechnen Sie mit dem Arbeitslosengeld-II-Rechner Ihren voraussichtlichen Anspruch auf ALG II.

Rechtzeitig den Antrag stellen

Um Mutterschaftsgeld zu erhalten müssen werdende Mütter eine ärztliche Bescheinigung über den voraussichtlichen Geburtstermin bei den zuständigen Behörden und Institutionen vorlegen. Zusammen mit der Bescheinigung sollte der Antrag auf Mutterschaftsgeld ungefähr eine Woche vor Beginn der Schutzfrist bei der zuständigen Stelle (Krankenkasse, Bundesversicherungsamt, Arbeitsamt) eingereicht werden. Der Arbeitgeber muss so früh wie möglich über eine Schwangerschaft informiert werden, damit dieser die gesetzlichen Regelungen zum Mutterschutz einhalten kann.

Hartz-IV-Empfängerinnen wenden sich an ihr zuständiges Jobcenter, um einen Mehrbedarf von 17 Prozent der Regelleistung bis zum Entbindungstermin zu erhalten. Außerdem haben sie einen Anspruch auf Schwangerschaftsbekleidung und Erstausstattung für das Kind. Diese Anträge müssen vor der Geburt des Kindes gestellt werden.

Mit dem Mutterschaftsgeldrechner, dem Elterngeld-Rechner und dem Kindergeld-Rechner können Sie berechnen, wie viel Geld Ihnen vor oder nach der Geburt Ihres Kindes zusteht.

Haben Sie Fragen zu finanziellen oder steuerlichen Themen? Oder wollen Sie über Versicherungen diskutieren? Dann besuchen Sie die "forium Experten", unser Forum für Steuern, Versicherungen und Finanzen.

Geld anlegen in Gold: Eine Alternative zu Tagesgeldkonten und Festgeld?

Lohnt es sich, in Gold zu investieren, anstatt das eigene Geld in Tagesgeldkonten anzulegen? Die Wertentwicklung der weltweiten Rohstoffvorkommen sieht sich aktuell starken Schwankungen ausgesetzt. Während die Rohstoffpreise von Kupfer und Öl unter dem Handelskrieg zwischen den USA und China le ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...