Startseite > Kreditkarten > Tipps > Kreditkarten mit Versicherungsschutz - was bringt das?
Startseite > Auslandskranken > Tipps > Kreditkarten mit Versicherungsschutz - was bringt das?
11.01.2011

Kreditkarten mit Versicherungsschutz - was bringt das?

Kreditkarten mit Versicherung?" src="https://www.forium.de/redaktion/wp-content/uploads/2010/07/Kreditkarte_2.jpg" alt="" width="90" height="120" />Kreditkarten werden immer beliebter. Sie sind nützlich zum Einkaufen oder Buchen im Internet, zum Bezahlen oder Geldabheben auf der ganzen Welt. Viele Kreditkarten bieten mittlerweile nicht nur die reinen Geldgeschäfte, oft sind auch Versicherungen als Zusatzleistung enthalten. Weltweit einsetzbar richten sich viele dieser Versicherungen an Reisende. Doch was bringen diese Zusatzleistungen dem Kunden?

 

Inhalt:

Mit der Kreditkarte auf Nummer sicher?

(awe) Die Zeiten, in denen sich die Leistung einer Kreditkarte auf den Bargeldbezug oder das Bezahlen beschränkt hat, sind längst vorbei. Kartenanbieter werben um neue Kunden mit einer Vielzahl von Zusatzleistungen, wie beispielsweise Versicherungen.

Weil Kreditkarten in der Regel weltweit einsetzbar sind, richten sich die Kartenherausgeber mit den Zusatzleistungen verstärkt an Reisende: So gibt es unter den enthaltenen Versicherungen viele, die im Ausland oder unterwegs nützlich sein können: Reise-Unfallversicherung, Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, Reise-Gepäckversicherung, Reise-Abbruchversicherung, Reise-Rechtsschutz, Auslandsreise-Krankenversicherung oder Verkehrsmittel-Unfallversicherung. Diese Versicherungen gelten in der Regel nur im Ausland. Wer nicht verreist oder seinen Urlaub selten im Ausland verbringt, kann die Versicherungen oft gar nicht nutzen.

Ebenfalls im Angebot einiger Kreditkarten-Herausgeber sind der Autoschutzbrief oder die Haftpflichtversicherung für Mietwagen, die Einkaufsversicherung, der Online Schutz vor Kartenmissbrauch, eine Garantieverlängerung für gekaufte Waren oder eine Geldautomaten-Schutzversicherung.

Auf die Bedingungen achten

Nicht alles ist Gold was glänzt. Wer nach dem Prinzip verfährt "Ich nehme mit, was ich bekommen kann", zahlt vielleicht drauf. Denn nicht immer kann man jede der angebotenen Versicherungen im Ernstfall auch nutzen, im schlimmsten Fall ist sie schlichtweg überflüssig.

Bei allen Kreditkarten mit Zusatzversicherungen lohnt sich ein Blick ins Kleingedruckte. So sollten Sie sichergehen, dass die Versicherungsbedingungen nicht zu speziell und zu eng gefasst sind. Häufig leistet die Versicherung beispielsweise nur, wenn der Kunde eine Dienstleistung auch mit der Kreditkarte bezahlt hat.

Versicherungen sollten sich grundsätzlich nicht auf beschränkte Fälle beziehen, sondern immer dann einspringen, wenn sie gebraucht werden. Denn was hat der Urlauber im Krankheitsfall davon, wenn die Reiserücktrittkostenversicherung der Kreditkarte nicht haftet, weil er die Reise per Überweisung gezahlt hat? Diese Einschränkungen gelten meist auch für die Mietwagenversicherung und weitere Policen. Der Kunde ist bei der Zahlung an die Kreditkarte gebunden, wenn er den Schutz erhalten will. Schlecht für Kunden, die selten mit der Karte zahlen.

Reicht die Deckung?

Ein weiterhin wichtiger Punkt ist die Höhe der jeweiligen Versicherungssumme, bzw. die maximale Deckung. Hier sollte der Kunde vergleichen, wie hoch er sich in dem entsprechenden Bereich versichern muss und welchen Schutz die Karte bietet. Auch eine Selbstbeteiligung mindert die Leistung der Versicherung.

Wer ist versichert?

Wichtig: Sind mitreisende Angehörige über die Versicherung geschützt oder gilt der Schutz jeweils nur für den Karteninhaber? Beziehungsweise sind Familienmitglieder nur versichert, wenn der Karteninhaber an der Reise teilnimmt? Dann ist es ratsam, diese Versicherung direkt beim Versicherer und nicht über die Karte abzuschließen.

Lesen Sie auf der folgenden Seite, worauf Sie weiterhin achten müssen, wenn Sie eine Kreditkarte mit Versicherung abschließen.

Lohnt sich die Kreditkarte für finanzielle Engpässe?

Sicher kennen Sie die Situation eines finanziellen Engpasses, der überbrückt werden muss. Sei dies auf Grund einer größeren Anschaffung oder durch bestimmte Verbindlichkeiten, die erfüllt werden müssen. Besitzen Sie eine Kreditkarte, ist Ihnen höchstwahrscheinlich auch die Teilzahlungsfunktion bereits aufgefallen, die Ihnen eine Art Kredit ermöglicht. < ... weiter

Prepaidkarten – Kreditkarte ohne Kredit

Prepaid KreditkartePrepaid Kreditkarten erfreuen sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Im Gegensatz zu den klassischen Kreditkarten funktionieren diese jedoch auf Guthabenbasis, der Inhaber erhält also keinen Kredit. Vorteil dabei ist, dass auf eine Bonitätsprüfung verzichtet wird. Somit können auch Personen mit negativer Bonität oder geringem Einkommen die Vorzüge einer Kreditkarte nutzen. < ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...