Startseite > Bausparen > News > Jugendliche in Deutschland sparen fleißig
Startseite > Redaktion > News > Jugendliche in Deutschland sparen fleißig
08.08.2008

Jugendliche in Deutschland sparen fleißig

Jugendliche in Deutschland legen monatlich durchschnittlich 90 Euro zurück und kommen damit auf einen Sparanteil von 18,5 Prozent. Das liegt deutlich über der Sparquote der privaten Haushalte in Deutschland, die im Jahr 2007 bei 10,9 Prozent (Quelle: Deutsche Bundesbank) lag.

Dabei sind junge Männer mit 109 Euro sparfreudiger als junge Frauen (72 Euro). Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Deutschen Bank im Vorfeld des Internationalen Tages der Jugend am 12. August unter Schülern, Auszubildenden, Studenten und Berufstätigen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren.

Beunruhigend ist, dass 22 Prozent aller befragten Jugendlichen gar nichts sparen. Bei jungen Frauen liegt der entsprechende Anteil sogar bei fast 25 Prozent, bei Männern sind es 20 Prozent. Mit zunehmendem Alter wachsen jedoch die Bereitschaft und die finanziellen Möglichkeiten, Geld für die Vermögensbildung zurückzulegen.

Denn während die unter 20-Jährigen durchschnittlich 238 Euro pro Monat aus Taschengeld, Nebenjobs, Ausbildung oder Berufstätigkeit zur Verfügung haben, ist es bei der Gruppe der 20-25-Jährigen mit 686 Euro fast das Dreifache.

"Bei relativ niedrigem Einkommen ist es tendenziell schwieriger, auch noch einen Teil des Geldes zu sparen. Dennoch sollten Jugendliche schon früh anfangen, sich Gedanken über ihren aktuellen und zukünftigen finanziellen Bedarf zu machen, und entsprechend vorsorgen", rät Dr. Michael Berendes, verantwortlich für das Einlagengeschäft der Deutschen Bank.

"Auch schon mit kleinem Taschengeld kann man vernünftig Geld anlegen. Der vergleichsweise hohe Sparanteil bei Jugendlichen zeigt, dass sich viele dieser Tatsache auch bewusst sind."

Die Spareinlage, der Bestseller unter den Anlageformen, spielt bei der Vermögensbildung junger Leute eine zentrale Rolle. Mit 78 Prozent gilt sie - egal ob als klassisches Sparbuch, flexible SparCard, Sparplan oder Tagesgeldkonto - mit großem Abstand als die beliebteste Sparform der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

An zweiter Stelle folgt mit 32 Prozent das Bausparen. Aktien und Fonds werden von jedem Fünften genutzt, dicht gefolgt von Lebensversicherungen (18 Prozent) und der Riester-Rente (16 Prozent).

Naturgemäß wird die Riester-Rente von Auszubildenden (29 Prozent) und berufstätigen jungen Leuten (32 Prozent) überdurchschnittlich stark genutzt. Interessant auch: 26 Prozent der männlichen Jugendlichen setzen auf Aktien und Fonds, aber nur 13 Prozent der weiblichen.

Pressemitteilung der Deutschen Bank

Know-how rund um die Wohnungsbauprämie

Know-how rund um die WohnungsbauprämieHäuslebauer hergehört: Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung, die man bei Abschluss eines Bausparvertrags beantragen kann. Sie kann von jedem Bürger mit Vollendung des 16. Lebensjahres in Anspruch genommen werden, der in Deutschland lebt. Wer sich den Traum von einer eigenen Immobilie erfüllen möchte, < ... weiter

Baufinanzierung: Niedrige Zinsen für schnellere Tilgung nutzen

Noch sind die Leitzinsen weiter im historischen Tief und damit bleiben Kredite nach wie vor bill ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...