19.06.2006

Hunde, die beißen...

ph_tier.jpgWenn Tiere sich danebenbenehmen, kann das teure Folgen haben. Hunde- und

Pferdebesitzer brauchen deshalb unbedingt eine Tierhalterhaftpflichtversicherung.

 

Tiere sind ein Risiko

"Meine Sheila ist eine ganz Liebe, die tut keinem was." Ob Hund, Katze, Ratte oder Pferd - in den Augen ihrer Besitzer sind die meisten Tiere völlig harmlos. Doch spätestens beim Gassi gehen wird auch der friedlichste Dackel zur Gefahr.



Denn wenn Sheila am Straßenverkehr teilnimmt, kann das teure Folgen haben. 75.000 Euro Schmerzensgeld und eine monatliche Rente von 250 Euro musste eine Hundehalterin zahlen, weil sie ihren Golden Retriever vorschriftswidrig ohne Leine in einer Parkanlage laufen ließ. Der Hund streifte die Pedale einer Radfahrerin, diese stürzte und zog sich ein schweres Schädelhirntrauma zu.



Fälle wie dieser zeigen, wie unentbehrlich die Tierhalterhaftpflichtversicherung ist. Denn sobald Personen verletzt werden, wird es richtig teuer. Schmerzensgelder oder lebenslange Renten kann ein Normalverdiener kaum aufbringen. Per Gesetz haftet der Halter von Luxustieren - anders als ein Nutztierhalter - unbegrenzt, und zwar unabhängig davon, ob er am Schaden schuld ist oder nicht. Damit gilt der Grundsatz der Gefährdungshaftung, man geht also davon aus, dass das Halten bestimmter Tiere ein Risiko mit sich bringt.



Für Hunde, Pferde und ähnliche Tiere, die vorwiegend aus privatem Interesse gehalten werden, braucht man deshalb eine Tierhalterhaftpflichtversicherung. Bei Schäden durch Katzen und Kleintiere wie Meerschweinchen oder Vögel zahlt die reguläre Haftpflichtversicherung. Im Schadensfall prüft die Versicherung zunächst die Haftungsfrage und wehrt unberechtigte oder überhöhte Ansprüche notfalls vor Gericht ab.



Sind die Forderungen berechtigt, zahlt die Versicherung Schadenersatz bis zur Höhe der Versicherungssumme. Versichert ist das jeweilige Tier, nicht der Halter. Grundsätzlich ist also egal, wer mit Fiffi Gassi geht, entscheidend ist, dass der Versicherungsvertrag auf das jeweilige Tier läuft. Wer seinen Liebling öfter mal bei einem Hundesitter abgibt, sollte allerdings darauf achten, dass auch gewerbliche Tierbetreuung mitversichert ist. Bei Pferdehaftpflichtpolicen kann es Probleme geben, wenn ein fremder Reiter auf dem eigenen Pferd unterwegs ist - es sei denn, das Fremdreiterrisiko ist mitversichert.

Geld anlegen in Gold: Eine Alternative zu Tagesgeldkonten und Festgeld?

Lohnt es sich, in Gold zu investieren, anstatt das eigene Geld in Tagesgeldkonten anzulegen? Die Wertentwicklung der weltweiten Rohstoffvorkommen sieht sich aktuell starken Schwankungen ausgesetzt. Während die Rohstoffpreise von Kupfer und Öl unter dem Handelskrieg zwischen den USA und China le ... weiter

Parallel zur Rentenversicherung privat vorsorgen – diese alternativen Möglichkeiten gibt es

Parallel zur Rentenversicherung privat vorsorgen – diese alternativen Möglichkeiten gibt esViele Menschen machen sich Gedanken über ihre finanzielle Versorgung im Rentenalter. Die Gesetze ändern sich und in diesem Dschungel noch einen Überblick zu behalten, ist schwierig. Über 17,5 Millionen (Stand 31.12.2017) ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...