Startseite > Private Rentenversicherung > News > Frauen haben mehr Interesse an Altersvorsorge als Männer
02.12.2010

Frauen haben mehr Interesse an Altersvorsorge als Männer

Das Interesse von Männern an der privaten Altersvorsorge erreicht einen Tiefpunkt. Nur 69 Prozent (Vorquartal 71 Prozent) der männlichen Befragten gaben an, sich mit dem Thema bereits beschäftigt zu haben. Dies ist der niedrigste Wert seit Beginn der Erhebung im dritten Quartal 2007.

Frauen hingegen interessieren sich stärker für die Absicherung im Alter. Seit dem ersten Quartal 2010 stieg der Wert von 62 Prozent auf aktuell 72 Prozent an. Damit lagen erstmals seit Beginn der Erhebung die weiblichen Befragten deutlich vor den Männern. Das geht aus einer Umfrage von Union Investment zur Altersvorsorge im vierten Quartal 2010 hervor.

Dem Trend entsprechend sinken die Quoten bei der Frage, ob die Befragten einen Riester-Sparplan abgeschlossen haben. Bei den Männern fiel der Wert in den letzten drei Quartalen von 42 Prozent auf aktuell 35 Prozent. Dies stellt den Tiefpunkt der quartalsweisen Erhebung dar. Bei den Frauen hingegen gibt es seit dem ersten Quartal 2009 einen insgesamt positiven Trend. Damals gaben 39 Prozent der weiblichen Interviewten an, einen Riester-Vertrag abgeschlossen zu haben. Aktuell sind es bereits 50 Prozent.

Leichte Verbesserung bei den Geringverdienern

Bei dem Thema private Vorsorge gab es bei den Menschen mit einem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen von weniger als 1.300 Euro leichte Verbesserungen. In dieser Gruppe sehen aktuell 66 Prozent (Vorquartal 64 Prozent) die Notwendigkeit, sich mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Mit diesem Thema tatsächlich befasst haben sich 53 Prozent von ihnen, was einer Steigerung von fünf Prozentpunkten gegenüber der vorherigen Befragung und zehn Prozentpunkten gegenüber dem zweiten Quartal 2010 entspricht.

Die Frage, ob sie bereits einen Riester-Vertrag abgeschlossen hätten, beantworteten aktuell 29 Prozent der Geringverdiener positiv. Im Vorquartal lag der Wert lediglich bei 21 Prozent. "Trotz des erfreulichen Anstiegs haben Menschen mit einem geringeren Einkommen immer noch deutlich weniger Riester-Sparpläne als der Durchschnitt der Bevölkerung", so Wolfram Erling, Leiter Zukunftsvorsorge bei Union Investment. Von allen Befragten gaben im aktuellen Quartal 41 Prozent an, einen Riester-Vertrag abgeschlossen zu haben (Vorquartal 42 Prozent). "Es ist bedauerlich, dass sich besonders Geringverdiener an die Seitenlinie stellen und in Sachen Altersvorsorge nicht aktiv werden. Sie verzichten dadurch auf zusätzliches Geld im Alter", so Erling.

Pressemitteilung Union Investment

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der Geldanlage

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der GeldanlageAuch wenn beides Investitionen an der Börse sind, gibt es doch einen großen Unterschied zwischen Aktien und ETFs. Während bei einer Investition in Aktien in Einzeltitel investiert wird, bilden ETFs gleich mehrere Aktien oder einen ganzen Index ... weiter

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hat

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hatCaption: Um beim Pokerspielen Erfolg haben zu können, werden diverse Fähigkeiten benötigt, die auch in der Finanzwelt unabdingbar sind. Die wenigsten würden auf den ersten Blick vermuten, dass Poker und die Finanzwelt viel gemeinsam haben ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...