Startseite > Girokonten > News > DSGV: Staatliche Kunstsammlungen Dresden erwerben Cimiotti-Skulptur
Startseite > Dispokredit > News > DSGV: Staatliche Kunstsammlungen Dresden erwerben Cimiotti-Skulptur
16.10.2009

DSGV: Staatliche Kunstsammlungen Dresden erwerben Cimiotti-Skulptur

Der Deutsche Sparkassen-und Giroverband (DSGV) unterstützt mit Mitteln aus dem Sparkassen-Kulturfonds die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden beim Ankauf der Skulptur "Große Düne (für C. D. Friedrich)" von Emil Cimiotti. Der 1927 in Göttingen geborene Künstler zählt zu den wichtigsten Bildhauern der Nachkriegsjahrzehnte. Dank des Sponsorings des DSGV und des Freundeskreises der Kulturstiftung der Länder überlässt Cimiotti den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden weitere Plastiken, so dass diese über eine der bedeutendsten zusammenhängenden Werkgruppen des Bildhauers verfügen werden. Mit der Förderung trägt die Sparkassen-Finanzgruppe dazu bei, dem zeitgenössischen Kunstschaffen in Dresden Raum zu geben. Die Barockstadt Dresden kann so ihr Profil als Standort für zeitgenössische Kunst schärfen. Emil Cimiotti gilt als Vorreiter und Hauptvertreter der deutschen informellen Plastik. Seine Skulpturen sind zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit angesiedelt, brechen geschlossene Oberflächen auf und nehmen oft Bezug auf vegetative Formen oder Landschaften. Dies gilt auch für das Werk "Große Düne (für C. D. Friedrich)" von 1992, das den Prozess des Werdens und Vergehens plastisch nachgestaltet. Hier benutzte Cimiotti als Herstellungstechnik das von ihm bevorzugte Wachs?aus?schmelzverfahren, bei dem die Plastik aus Bienenwachs aufgebaut wird, das beim Guss des jeweils einzigen Bronzeunikats verloren geht. Mit seinen eigenwilligen Gestaltungsprinzipien hatte der Bildhauer schon früh Erfolg. So nahm er 1958 und 1960 an der Biennale in Venedig teil und 1959 und 1963 an der documenta in Kassel. Cimiotti erhielt bislang als einziger Künstler gleich zweimal den renommierten Kunstpreis "junger westen". Die Förderung des Ankaufs der Cimiotti-Skulptur ist Teil des Engagements der Sparkassen-Finanzgruppe für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Der erste Meilenstein der umfassenden Kooperation zwischen den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Sparkassen-Finanzgruppe war 2006 die Wiedereröffnung des Historischen Grünen Gewölbes. Die Erfolgsgeschichte des barocken Gesamt?kunst?werkes als Publikumsmagnet soll sich im kommenden Jahr für die Institutionen mit moderner und zeitgenössischer Kunst in Dresden wiederholen. Deshalb begleitet die Sparkassen-Finanzgruppe als kulturelles Großereignis im Juni 2010 die Wiedereröffnung des Albertinums als Museum des 19. Jahrhunderts und der Moderne, das zur Heimstätte der Galerie Neue Meister und der Skulpturensammlung werden wird. Das Engagement für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden wird getragen vom Ostdeutschen Sparkassenverband, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, der Sparkassen-Versicherung Sachsen AG, der DekaBank und dem Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). Die Sparkassen-Finanzgruppe hat im Jahr 2008 rund 140 Mio. Euro für Kultur ausgegeben. Mit diesem Engagement ist sie seit vielen Jahren der größte nicht-staatliche Kulturförderer Deutschlands. (Pressemitteilung des DSGV)

Finanzieller Engpass: Sofortkredit statt Dispo

Finanzieller Engpass: Sofortkredit statt DispoWer auf den Eingang einer Zahlung wartet, ein neues Sofa benötigt oder dringend das Auto reparieren lassen muss, kann einen finanziellen Engpass mit der Überziehung des Girokontos überbrücken. Der Dispokredit kann unbürokratisch und schnell automatisch in Anspruch genommen werden, ohne dass vorher die Bonität geprüft wird. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.