Kategorie: Risiko-Lebensversicherungen

Schwelle von 400.000 Verträgen übertroffen

Augsburg, 10. Februar 2014 | Dialog

Dialog Lebensversicherung: Schwelle von 400.000 Verträgen übertroffen

Augsburg – Die Dialog Lebensversicherungs-AG, führender Spezialversicherer für biometrische Risiken in den Märkten Deutschland und Österreich, kann einen neuen Rekord vermelden: Im Januar 2014 wurde bei der Anzahl abgeschlossener Verträge im Bestand die Marke von 400.000 überschritten. Zum 31. Januar 2014 waren es genau 400.068 Verträge mit einem laufenden Beitrag von 248,3 Mio. Euro. Dies entspricht einer Versicherungssumme von rund 43 Mrd. Euro. Gemäß dem Geschäftsmodell der Dialog setzt sich der Vertragsbestand im Wesentlichen aus Risikolebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen zusammen. Mit ihnen werden die Risiken Todesfall und Invalidität abgedeckt.

Rüdiger R. Burchardi, Sprecher des Vorstands, zeigt sich über die positive Geschäftsentwicklung sehr erfreut: „Unsere Positionierung als Spezialist und unsere ausschließliche Fokussierung auf den Maklervertrieb erweisen sich als Erfolgsmodell. In einem stagnierenden Lebensversicherungsmarkt haben wir unseren Marktanteil seit unserer Neupositionierung mehr als verdreifachen können. Mit dem Überschreiten der jetzigen Marke nehmen wir – dank der erfolgreichen Kooperation mit unseren Vertriebspartnern – die halbe Million an Verträgen ins Visier.“

Die Dialog Lebensversicherungs-AG ist d e r Spezialversicherer für biometrische Risiken. Mit ihren Produkten Risikolebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen sichert sie die Risiken Todesfall und Invalidität ab. Von den führenden Analysehäusern werden die Produkte immer wieder mit Bestnoten bewertet. Die internationalen Rating-Agenturen Fitch und Moody’s stufen die Dialog als finanzstark ein. Als Maklerversicherer zählt das Unternehmen zu den größten Risikolebensversicherern am deutschen und österreichischen Markt. In Umfragen wird es regelmäßig auf Platz 1 als wichtigster Geschäftspartner des Maklers gesetzt.

KontaktDialog Lebensversicherungs-AG
Dr. Hans-Jürgen Danzmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Halderstraße 29
86150 Augsburg

Telefon: +49 (0) 7761 2710
Fax: +49 (0) 7761 936620
E-Mail: presse@dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.at

<< zurück

Pressemitteilung Generali (Augsburg, 10. Februar 2014)

Tausende Inseln des Wachstums: Indonesien

Indonesien verkörpert in vielerlei Hinsicht einen echten Wachstumsmarkt: Eine stabile wirtschaftliche und politische Lage, kontinuierliches Wirtschaftswachstum und eine wachsende Mittelklasse. Die Allianz erkannte diese Entwicklung bereits in den 1980er Jahren und baut ihren Standort auf dem Inselstaat seitdem ständig aus. Joachim Wessling, CEO und Country Manager der Allianz in Indonesien berichtet.

 

Allianz SE
München, 23.01.2014

„Der indonesische Markt ist für den Versicherungssektor unglaublich attraktiv. Und wir können sagen, dass wir uns gemeinsam mit dem Land weiterentwickeln.“ Joachim Wessling, CEO und Country Manager der Allianz in Indonesien.

Die Allianz hat sich vor mehr als 30 Jahren in Indonesien niedergelassen. Warum ist das Land für die Allianz noch immer attraktiv?
 

Der indonesische Markt ist für den Versicherungssektor unglaublich attraktiv . Angesichts der geringen Durchdringung der Versicherungsdeckung, des stabilen wirtschaftlichen Wachstums und des niedrigen Altersdurchschnitts der Bevölkerung besteht ein großes, bisher unausgeschöpftes Potenzial. Lassen Sie uns einen Blick zurück in die Geschichte der Allianz in Indonesien werfen: Drei Jahrzehnte sind keine kurze Zeitspanne. Wir können behaupten, wir wachsen und entwickeln uns mit dem Land. Wir begannen mit der Eröffnung einer Vertretung im Jahre 1981, anschließend wurde dann 1989 die Allianz Utama gegründet. Später kam dann mit der Allianz Life 1996 das Leben- und Krankengeschäft dazu. Dies ist eine positive Entwicklung, und wir glauben, wir haben dort  große Fortschritte gemacht.
 

Wie verhält es sich mit der Entwicklung der Allianz verglichen mit der allgemeinen Entwicklung in Indonesien?
 

Als wir die Allianz Utama 1989 gründeten, hatte Indonesien 176 Millionen Einwohner bei einem Bruttoinlandsprodukt von 93 Milliarden Euro. Bis 2012 war die Bevölkerung um fast 50 Prozent  auf 247 Millionen angestiegen, wobei das Bruttoinlandsprodukt sich mit 687 Millionen Euro versiebenfachte. Das sind beeindruckende Zahlen. Ich denke, Indonesien wie auch andere asiatische Länder werden auch in den kommenden Jahren im Fokus des Allianz Versicherungs- und Vermögensverwaltungsgeschäftes liegen.

Die Stadtmitte von Jakarta auf der Insel Java: Die indonesische  Hauptstadt ist ein Magnet für Menschen aus aller Welt.

Wie stellt sich denn der indonesische Versicherungssektor insgesamt dar?
 

Der Assekuranz bieten sich in Indonesien zahlreiche Chancen, und zwar sowohl in den Sparten Leben und Sach als auch im Bereich Unfall. Der Lebens- und Krankenversicherungsbereich ist sehr wettbewerbsfähig. Marktführer sind größtenteils Joint Ventures mit einem Anteil von 20 Prozent. Die Branche selbst wuchs in den letzten fünf Jahren mit 23 Prozent ziemlich schnell. Dennoch ist die Marktdurchdringung sehr gering, und nur zwei Prozent der Bevölkerung ist überhaupt versichert. Das liegt vermutlich daran, dass bis 2014 niemand dazu verpflichtet war, eine Krankenversicherung abzuschließen . Jetzt gibt es hierfür ein Gesetz. Dennoch bleiben wir hinsichtlich des Leben- und Krankengeschäfts optimistisch, weil unser Produkt sehr viele Services umfasst und eine hohe Qualität bietet im Vergleich zu den Produkten, die der Staat anbietet. In Anbetracht der derzeit wachsenden indonesischen Mittelklasse haben wir meines Erachtens sehr gute Aussichten.
 

Und wie sieht es mit dem Schaden- und Unfallsegment aus?
 

Verglichen mit der Lebensversicherung wächst das Schaden- und Unfallgeschäft indes etwas langsamer. Die jährliche Wachstumsrate beträgt hier 9 Prozent. Außerdem stehen wir in scharfem Wettbewerb mit örtlichen Anbietern, die traditionell bisher den indonesischen  Markt beherrschten. Kfz-Versicherungsprämien bestimmten den Markt, gefolgt von der Sachversicherung. Auch wenn es nicht gesetzlich verpflichtend ist, versichert man sein Fahrzeug, da dies bei einem Kredit von einer Bank oder einer Finanzierungsgesellschaft verlangt wird. Trotz der Inflation, der Abwertung der Rupie und steigender Benzinpreise verfügen die Kunden über hohe Kaufkraft, worauf auch das zweistellige Wachstum in der Kfz-Versicherung in 2013 hinweist.
 

Speziell auf die Allianz bezogen, wie sieht das Geschäftsportfolio in Indonesien aus?
 

2012 bildete die Einzellebensversicherung bei der Allianz Leben den größten Teil des Bestands, gefolgt von Kreditlebensversicherung, Kranken- und Sparprodukten. Beim Kanalvertrieb leistet hingegen die Allfinanz den größten Beitrag, gefolgt von den Agenturen und anderen.
 

Bei der Schaden- und Unfallversicherung stammt das größte Portfolio aus Sach, gefolgt von Kfz-, Haftpflicht-, Transport- und technischer Versicherung. Unser Broker hat den größten Anteil am Kanalvertrieb, gefolgt von den Agenturen und anderen.
 

Fondsgebundene Produkte scheinen sich in Indonesien echter Beliebtheit zu erfreuen. Woran liegt das?
 

Meiner Ansicht nach liegt das in ihrer Flexibilität begründet. So können Kunden ihre Anlagen zwischen ausgewiesene Fonds oder sogar Bargeld in ihren Policen umschichten. Indonesier würden am liebsten aus den Produkten, die sie kaufen, sofortigen Gewinn ziehen können. Das ist anders als bei der traditionellen Risikolebensversicherung, bei der man als Versicherungsnehmer nicht selbst in den Genuss der Erträge kommt, sondern vielmehr später der angegebene Leistungsempfänger. Eine fondsgebundene Versicherung ist zudem erschwinglich und bietet dem Kunden sowohl Schutz als auch Anlageerträge.
 

Worin besteht die Hauptherausforderung im wachsenden Versicherungsgeschäft in Indonesien?
 

Die Versicherungsbranche sieht sich einer geringen Durchdringungsquote gegenüber, was an dem fehlenden Bewusstsein für Deckung insgesamt liegt. Trotz des Wachstums, das Versicherungsgesellschaften wie die Allianz Indonesien jedes Jahr verzeichnen, stehen wir immer noch vor der größten Herausforderdung, nämlich der dauerhaft niedrigen Marktdurchdringung. Das deutet darauf hin, dass das Geschäftswachstum von den Bestandskunden kommt.. Leider bleibt das Wachstum durch Neukunden sehr gering.
 

Und wie wollen Sie dieses geringe Maß an Bewusstsein überwinden?
 

Wir müssen die Öffentlichkeit stärken, indem wir Versicherungen vereinfachen. Es ist unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass unsere Produkte verstanden werden und leicht zugänglich sind. Wir haben Vertriebsstellen in fast allen großen Städten Indonesiens, so dass die Menschen uns leicht erreichen können. Im Sinne eines ausgezeichneten Kundendienstes stellen wir sicher, dass unsere Geschäftsprozesse schnell, präzise und einfach sind. Außerdem bemüht sich die Allianz Indonesien aktiv, das Bewusstsein über die verschiedenen öffentlichen Kommunikationskanäle zu schärfen.
 

Was sind die Hauptfaktoren für die Allianz, geschäftlich hier in Indonesien tätig zu sein?
 

Im Versicherungsgeschäft geht es darum, ein Versprechen zu verkaufen, das auf Vertrauen basiert. Vertrauen ist die Grundlage für die Reputation und ein kritischer Aspekt, in dem sich das Geschäft von der Konkurrenz unterscheidet. Wir haben aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und die notwendigen Schritte unternommen, um unsere internen Prozesse zu stärken. Eine gute Unternehmensführung ist der Wettbewerbsvorteil schlechthin in einer Branche, die mit immateriellen Werten wie „Vertrauen“ handelt. Unsere Kunden, Geschäftspartner und die Öffentlichkeit sollen das sichere Gefühl haben, dass sie es mit einem guten und vertrauenswürdigen Unternehmen zu tun haben.

  Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Aussagen stehen, wie immer, unter unserem Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:

 

Disclaimer   Kontakt für Presse

Claudia Mohr-Calliet
Singapur
Tel.: +65 6297 2724
E-Mail senden

Patience Chan
Hong Kong
Tel.: +852 2238 8574
E-Mail senden

  Mehr Informationen Starkes Bekenntnis zu Asien und zum Finanzdistrikt in Singapur

Pressemitteilung Allianz ( Allianz SE
München, 23.01.2014 )

Dialog: Ausgezeichnete finanzielle Sicherheit

Augsburg, 25. Oktober 2013 | Dialog

Dialog: Ausgezeichnete finanzielle Sicherheit Erneut Spitzenbewertung im Morgen & Morgen-Belastungstest Umfragen bestätigen: Dialog wichtigster Geschäftspartner des Maklers in der Risikoversicherung

Augsburg – Die Dialog Lebensversicherungs-AG gehört zu den sichersten und solventesten Versicherungsunternehmen. Das ist das Ergebnis eines Belastungstests, den das namhafte Analysehaus Morgen & Morgen in den vergangenen Wochen durchgeführt hat. In dem Test wurde die Kapitalanlagepolitik der deutschen Lebensversicherungsunternehmen in den Kriterien Ertrag und Sicherheitspuffer untersucht. In einem so genannten Crash-Szenario prüften die Analysten die Finanzkraft von insgesamt 56 Lebensversicherern nach einem simulierten Zinsrückgang von 0,8 Punkten und einem Kursverfall von 37 Prozent bei Aktien. Die Dialog bestand den Belastungstest mit der Note „Ausgezeichnet“.

Edgar Hütten, im Vorstand der Dialog für Kapitalanlagen verantwortlich, stellt zum Ergebnis des Belastungstests fest: „Wir sind sehr zufrieden, dass wir diesen anspruchsvollen Test erneut mit Bravour bestanden haben. Das hervorragende Abschneiden bestätigt unsere umsichtige Kapitalanlagepolitik, die durch Solidität und Sicherheit, aber auch durch die Wahrnehmung sich bietender Chancen geprägt ist.“

Dialog ist Maklers Liebling
Auch im Vertrieb hat die Dialog als reiner Maklerversicherer wieder eine Bestätigung ihrer Geschäftspolitik erhalten. In der aktuellen Status-Quo-Umfrage des Experten-Netzwerks belegt das Unternehmen in seinem Geschäftsfeld Risikolebensversicherung erneut Platz 1 als wichtigster Geschäftspartner des Maklers. Insgesamt 380 zertifizierte und persönlich vertretungsberechtigte Versicherungsmakler und Mehrfachagenten (davon 329 Makler) waren im 3. Quartal 2013 im Rahmen von Telefoninterviews nach ihrer Bewertung der Lebensversicherungsgesellschaften in verschiedenen Sparten befragt worden.

Zu dem gleichen Ergebnis – Platz 1 für die Dialog in der Risikolebensversicherung – kommt auch die Maklerumfrage von AssCompact Trends III/2013. Im Auftrag der bbg Betriebsberatung befragte die SmartCompagnie GmbH über 400 Makler und Mehrfachagenten, von welchen Anbietern sie die Produkte in den einzelnen Linien am häufigsten vermitteln. Mit fast 25% ist die Dialog uneingeschränkt Spitzenreiter in der Risikoversicherung. Der nächstfolgende Anbieter kommt auf gerade einmal die Hälfte der Nennungen. Dazu Rüdiger R. Burchardi, Sprecher des Vorstands der Dialog: „Wir freuen uns, dass wir nach dem Ergebnis beider Umfragen mit deutlichem Abstand erneut Maklers Liebling geworden sind. Unser bedarfsgerechtes Angebot an biometrischen Produkten, unsere Services auf der Basis modernster Prozesse und Technologien und unsere konsequente Partnerorientierung haben sicher wieder den Ausschlag gegeben.“

Die Dialog Lebensversicherungs-AG ist d e r Spezialversicherer für biometrische Risiken. Mit ihren Produkten Risikolebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen sichert sie die Risiken Todesfall und Invalidität ab. Von den führenden Analysehäusern werden die Produkte immer wieder mit Bestnoten bewertet. Als Maklerversicherer zählt das Unternehmen zu den größten Risikolebensversicherern am deutschen und österreichischen Markt.

KontaktDialog Lebensversicherungs-AG
Dr. Hans-Jürgen Danzmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Halderstraße 29
86150 Augsburg

Telefon: +49 (0) 7761 2710
Fax: +49 (0) 7761 936620
E-Mail: presse@dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.at

<< zurück

Pressemitteilung Generali (Augsburg, 25. Oktober 2013)

Neu: Voller Berufsunfähigkeitsschutz selbst bei finanziellen Engpässen

Augsburg, 23. Oktober 2013 | Dialog

Dialog Lebensversicherung auf der DKM Neu: Voller Berufsunfähigkeitsschutz selbst bei finanziellen Engpässen

Dortmund – Die Dialog Lebensversicherungs-AG, führender Spezialversicherer für biometrische Risiken, hat ihre selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung nochmals optimiert und mit ausgesprochen interessanten neuen Bestandteilen ausgestattet. Dabei standen bezahlbare Lösungen für alle Verbraucher und größtmögliche Flexibilität in allen Lebensphasen eines Kunden im Vordergrund. Insbesondere das erweiterte Lebensphasenmodell ist ein Meilenstein in der bedarfsgerechten BU-Absicherung. Weitere Highlights der neuen Berufsunfähigkeitsversicherung sind die erweiterte Überbrückungshilfe und die Einführung einer Pflegerentenoption. Darüber hinaus wurden die neuesten Erkenntnisse in der Invaliditätsforschung genutzt, um viele Berufe noch besser als bisher einzustufen, so dass die Prämien für die Verbraucher sinken. Auch Schüler und Studenten profitieren von dieser Besserstellung.

Das erweiterte Lebensphasenmodell – Flexibilität und Sicherheit bei finanziellen Engpässen
Bisher konnte bei finanziellen Engpässen (z.B. während der Elternzeit oder bei Arbeitslosigkeit) für einen Zeitraum von 36 bzw. 24 Monaten die Rente auf ein Minimum zurückgefahren werden. Danach wurden Versicherungssumme und Prämie ohne erneute Gesundheitsprüfung wieder auf das ursprüngliche Bedarfsniveau angehoben. Jetzt kann darüber hinaus der Beitrag für sechs Monate auf Null gesenkt werden, während gleichzeitig der Versicherungsschutz in voller Höhe bestehen bleibt. Denn die Dialog übernimmt bei einer Arbeitslosigkeit oder einer mindestens sechsmonatigen gesetzlichen Elternzeit die Prämienzahlung. Das erweiterte Lebensphasenmodell stellt europaweit ein Alleinstellungsmerkmal dar und ist für die Vermittler ein neuer, wertvoller Baustein der Dialog in der Vorsorgeberatung.

Überbrückungshilfe jetzt auch für gesetzlich Krankenversicherte
Nicht mehr krankgeschrieben, aber auch noch nicht berufsunfähig? Das bedeutet meistens für den Kunden neben einer schwierigen persönlichen Situation auch noch ein finanzielles Problem. Schon bisher zahlte die Dialog im BU-Prüfungsfall eine Überbrückungshilfe in Höhe von bis zu sechs BU-Monatsrenten, wenn der private Krankenversicherer die Krankentagegeldzahlung wegen des Verdachts auf Berufsunfähigkeit eingestellt hatte. Ab sofort erhalten diese Hilfe auch gesetzlich Versicherte, wenn der Krankenversicherer die Krankengeldzahlung wegen voller Erwerbsminderung einstellt. Das Geld braucht auch dann nicht zurückgezahlt zu werden, wenn die Leistungsprüfung zu einem negativen Ergebnis kommt – eine zusätzliche Sicherheit im Zuge optimaler Kundenorientierung.

Die neue Pflegerentenoption
Die Finanzierung steigender Pflegeleistungen stellt ein rasant wachsendes Problem dar. Daher bietet die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Dialog jetzt für wenige Euro Mehrbeitrag im Monat den Einschluss einer Pflegerentenoption an. Sie berechtigt den Kunden, mit Ablauf der Berufsunfähigkeitsversicherung gegen Einmalbeitrag eine selbständige Pflegerentenversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung abzuschließen. Für den Vermittler bedeutet dies im Rahmen seiner Beratung, das Pflegerisiko seines Kunden abzusichern, ohne dessen Haushaltskasse wesentlich zu belasten.

Bessereinstufungen für viele Berufe – Schüler und Studenten profitieren besonders
Im Rahmen der neuesten Berufsrisikobeurteilungen hat die Dialog rund 250 Berufe nochmals deutlich günstiger in der Prämie eingestuft. Diese Berufe sind alle häufig vertreten, so dass ab sofort viele Beschäftigte und auch Selbständige von diesen Verbesserungen profitieren. Sozialpolitisch besonders relevant ist, dass auch Schüler (gymnasiale Oberstufe) und Studenten einbezogen sind. Sie sind jetzt in die günstige Berufsgruppe 2 eingestuft.

Rüdiger R. Burchardi, Sprecher des Vorstands, bewertet die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Dialog als substantiellen Fortschritt für den Verbraucher und als hochattraktiv für den Vermittler: „Unser neues Produkt gewährt dem Versicherungsnehmer auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen ununterbrochenen hochwertigen und bedarfsgerechten Schutz gegen eines der gravierendsten Risiken. Besonders junge Leute und Familien sind Nutznießer der äußerst günstigen Prämien. Für den Makler eröffnen sich mit unserem neuen Produkt hervorragende Vertriebschancen. Dass unsere Tarife mit den Bestnoten der namhaften Rating-Agenturen ausgezeichnet sind, versteht sich von selbst.“

Die Dialog Lebensversicherungs-AG ist  d e r  Spezialversicherer für biometrische Risiken. Die Hauptproduktplattformen sind Risikolebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen. Von den führenden Analysehäusern werden die Produkte mit Bestnoten bewertet, der Service wird in Wettbewerben immer wieder ausgezeichnet. Als Maklerversicherer zählt das Unternehmen zu den größten Risikolebensversicherern am deutschen und österreichischen Markt; bei Umfragen wird es regelmäßig auf Platz 1 als wichtigster Geschäftspartner gesetzt.

KontaktDialog Lebensversicherungs-AG
Dr. Hans-Jürgen Danzmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Halderstraße 29
86150 Augsburg

Telefon: +49 (0) 7761 2710
Fax: +49 (0) 7761 936620
E-Mail: presse@dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.at

<< zurück

Pressemitteilung Generali (Augsburg, 23. Oktober 2013)

Neu: RISK-vario® flex85 – Flexible Risikoversicherung bis zum 85. Lebensjahr

Augsburg, 23. Oktober 2013 | Dialog

Dialog Lebensversicherung auf der DKM Neu: RISK-vario® flex85 – Flexible Risikoversicherung bis zum 85. Lebensjahr

Dortmund – Die Dialog Lebensversicherung, führender Spezialversicherer für biometrische Risiken in Deutschland und Österreich, ist in der Risikolebensversicherung nicht nur durch günstige Prämien für alle Verbrauchergruppen, sondern auch stets für innovative Lösungen bekannt. Beispiele dafür sind der annuitätische Verlauf bei Finanzierungen, die Zeitrente oder die Absicherung von bis zu neun verbundenen Leben in einem Vertrag.

Jetzt hat die Dialog im Rahmen ihrer flexiblen Risikotarife eine neue hochinteressante Variante vorgestellt: „RISK-vario® flex85“

Sie kombiniert eine Vertragslaufzeit bis zum 85. Lebensjahr mit einer altersadäquaten Kalkulation und hat gegenüber dem klassischen Tarif mit Endalter 67 mehrere signifikante Vorteile:

Der Kunde steigt mit einem wesentlich niedrigeren Beitrag als gewöhnlich ein. Zwar erhöht sich dieser im Laufe der Zeit, aber über einen Zeitraum von 20 bis 25 Jahren liegt er deutlich unter der üblichen Normalprämie. Das heißt: Der Makler schafft Liquidität für weitere wichtige Absicherungen im Rahmen seiner Versorgungsberatung. Die Beitragshöhe ist aufgrund der altersadäquaten Kalkulation völlig unabhängig von der Laufzeit. Beitragsanpassungen nach oben oder unten – je nach Lebensphase – sind jederzeit möglich. Dafür sorgen die Anpassungsoptionen.

Dazu Rüdiger R. Burchardi, Sprecher des Vorstands der Dialog: „Mit den Risiko-Bedarfsrechnern, die wir unseren Vertriebspartnern frei zugänglich im Internet anbieten, können diese exakt den Bedarf ausrechnen und auch vergleichen, welche Lösung die bestmögliche für ihren Kunden ist. Eins ist sicher: Mit RISK-vario® flex85 hat der Kunde optimalen Schutz und niemals zuviel bezahlt – egal wie sich seine Lebenssituation verändert. RISK-vario® flex85 ist kein neuer Tarif, sondern ein weiteres Modell, um die einzigartige Flexibilität, die unsere Risikoversicherungen bieten, zum Vorteil des Kunden und des Vertriebspartners zu nutzen.“

Die Dialog Lebensversicherungs-AG ist  d e r  Spezialversicherer für biometrische Risiken. Die Hauptproduktplattformen sind Risikolebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen. Von den führenden Analysehäusern werden die Produkte mit Bestnoten bewertet, der Service wird in Wettbewerben immer wieder ausgezeichnet. Als Maklerversicherer zählt das Unternehmen zu den größten Risikolebensversicherern am deutschen und österreichischen Markt; bei Umfragen wird es regelmäßig auf Platz 1 als wichtigster Geschäftspartner gesetzt.

KontaktDialog Lebensversicherungs-AG
Dr. Hans-Jürgen Danzmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Halderstraße 29
86150 Augsburg

Telefon: +49 (0) 7761 2710
Fax: +49 (0) 7761 936620
E-Mail: presse@dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.de
http://www.dialog-leben.at

<< zurück

Pressemitteilung Generali (Augsburg, 23. Oktober 2013)

Zurich lanciert neuen Risikolebensversicherungstarif

Bonn, 17. Januar 2013: Die Zurich Versicherung in Deutschland bringt einen neuen Risikolebensversicherungstarif mit zwei Tarifvarianten auf den Markt. Für Kunden, die großen Wert auf Flexibilität legen, besteht ab sofort der Tarif „Risikoleben Top“. Für den besonders preissensiblen Kunden hat Zurich das Produkt „Risikoleben Basis“ entwickelt. Dieses Produkt ist im Vergleich zum Top-Tarif rund 20 % günstiger. Damit wird nahezu das Preisniveau von Direktversicherern erreicht.

Neue und individuellere Preiskalkulation

Beide Tarife sind das Ergebnis der Produktweiterentwicklung des bereits auf dem Markt befindlichen Produktes „Risikopremium“. Neu gegenüber dem Vorgängerprodukt ist die besonders risikogerechte Preisgestaltung durch die Einführung zusätzlicher Risikomerkmale. „Um für den Kunden ein individuelleres und adäquates Preis-/Leistungsverhältnis zu erreichen, haben wir uns entschieden, neben der Abfrage des Rauchverhaltens bei der Preisgestaltung auch den Body-Maß-Index durch Abfrage der Größe und des Gewichtes sowie die berufliche Qualifikation (Ausbildung und Anteil der Bürotätigkeit) einzubeziehen. Diese Risikofaktoren bestimmen die Einstufung in die Risikoklassen und ermöglichen eine individuellere Preisgestaltung“, erläutert Frank Trapp, Produktmanagement Leben bei Zurich. Zukünftig wird zudem das erhöhte Risiko des Motorradfahrens direkt mit berücksichtigt.

Produkteigenschaften der neuen Risikolebensversicherungen

Zusätzlich zu den bekannten Vorteilen von Risikolebensversicherungen wie beispielsweise der einkommenssteuerfreien Auszahlung der Todesfallsumme bietet der Top-Tarif besonders flexible Produkteigenschaften. Dazu zählen unter anderem die vorgezogene Todesfallleistung bei schwerer Krankheit, das Lebensphasenkonzept für die nachträgliche Anpassung des Versicherungsschutzes an neue Lebenssituationen oder die kostenlose Mitversicherung von Kindern in Höhe von 5.000 Euro. Außerdem ist der Einschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung möglich. Auch kann der Kunde wählen, ob die Todesfallsumme während der Vertragslaufzeit jährlich linear fällt oder konstant bleibt. Der Basis-Tarif ist auf eine konstante Todesfallsumme bei freier Wahl der Überschussverwendung reduziert. „Mit den neuen Tarifen hat der Kunde die Wahl zwischen einem Schutz mit flexiblen Produktmerkmalen oder einer besonders preisgünstigen Basisabsicherung“, resümiert Frank Trapp.

Neben Familien und unverheirateten Paaren ist die Risikoleben Top vor allem beim Erwerb von Wohneigentum und für Existenzgründer sinnvoll, um damit Bankdarlehen abzusichern. Hierfür ist das Modell mit einer linear fallenden Versicherungssumme ideal. Aber auch für Unternehmer ist der Risikoschutz sinnvoll, um den Geschäftspartner und damit den Fortbestand der Firma zu sichern.


Die Zurich Gruppe in Deutschland gehört zur weltweit tätigen Zurich Insurance Group. Mit Beitragseinnahmen (2011) von über 6,3 Mrd. Euro, Kapitalanlagen von mehr als 30 Mrd. Euro und rund 6.000 Mitarbeitern zählt Zurich zu den führenden Versicherungen im Schaden- und Lebensversicherungsgeschäft in Deutschland. Sie bietet innovative und erstklassige Lösungen zu Versicherungen, Vorsorge und Risikomanagement aus einer Hand. Individuelle Kundenorientierung und hohe Beratungsqualität stehen dabei an erster Stelle.

Pressemitteilung Zurich Versicherung (Presse 2013)

Lebensversicherungen

PrevNext 01234       Online-Spiel zum Thema:
Berufsunfähigkeit   Grund zur Freude für
die WWK:   Macht die Rente noch sicherer:   Verantwortung verbindet: Werfen Sie einen Blick in die Zukunft? Was zeigt Ihnen das WWK Schicksalrad?
  Info


  Die starke Gemeinschaft ist der beste Lebensversicherer Deutschlands.
  Info   Sie müssen sich nicht mehr zwischen Sicherheit oder Rendite entscheiden.
  Info   Die verantwortungsvolle Ergänzung der gesetzlichen Leistungen
  Info

 

Kunden Login   Benutzer   Passwort
Passwort vergessen?  info@wwk.de +49 (0)89 5114-2020 / -3030 Kontakt   Kontaktformular   info@wwk.de   Lebensversicherungen 
      +49 (0)89 5114-2020
      Sach-/Unfallversicherungen
      +49 (0)89 5114-3030   +49 (0)89 5114-2337 Fondsanalyse zuständige Außenstelle Geben Sie Ihre Postleitzahl ein.
Online rechnen Riester-Rechner

Pressemitteilung WWK Versicherung (Sach-/Unfallversicherungen)

Biometrische Grundabsicherung – jetzt attraktive Konditionen sichern

Biometrische Grundabsicherung – jetzt attraktive Konditionen sichern

München, den 1. August 2013

Die WWK Lebensversicherung a. G. unterbreitet ihren Kunden im Zeitraum vom 1. August bis zum 31. Dezember 2013 ein ganz besonders attraktives Angebot im Bereich des biometrischen Versicherungsschutzes:

Bei Abschluss der Risikolebensversicherung WWK PremiumRisk, optional kombinierbar mit den WWK BioRisk-Zusatztarifen zur Absicherung der finanziellen Risiken bei Verlust der Arbeitskraft (BUZ, EUZ, GFZ), wird die erste Beitragszahlung erst nach sechs Monaten fällig und das bei sofortigem Versicherungsschutz ab dem Zeitpunkt der Antragstellung.

Neben dem finanziellen Vorteil profitieren die Kunden bei der Antragstellung zudem von besonders transparenten und damit stark vereinfachten Gesundheitsfragen.

Vereinbart werden kann bei der WWK PremiumRisk maximal 150.000 EUR Versicherungssumme je versicherter Person. Bei den optionalen Tarifen EUZ  oder GFZ sind bis zu 1.000 EUR monatlicher Rente möglich, bei der BUZ bis zu 500 EUR.

Anlass für diese Maßnahme ist der Relaunch der biometrischen Versicherungsprodukte der WWK. Die neue Risikolebensversicherung berücksichtigt durch die Einführung von drei Berufsgruppen mit entsprechender Beitragskalkulation die individuelle Risikosituation der Versicherungsnehmer.

Die WWK Lebensversicherung a. G. zählt mit Beitragseinnahmen von circa 960 Millionen Euro (Geschäftszahlen 2012) zu den größten 30 Lebensversicherungen in Deutschland. Auf das Geschäftsvolumen bezogen ist das Unternehmen einer der substanz- und eigenkapitalstärksten deutschen Versicherer.

         

Pressemitteilung WWK Versicherung (München, den 1. August 2013)

WWK drei Mal mit dem Titel „Softfair-Top-Tarif“ ausgezeichnet

WWK drei Mal mit dem Titel „Softfair-Top-Tarif“ ausgezeichnet

München, den 27. Mai 2013

Die unabhängige Ratingagentur Softfair Analyse GmbH hat drei Versicherungs-tarife der WWK Lebensversicherung a. G. mit dem Titel „Top-Tarif“ prämiert.     Ausgezeichnet wurden die Riester-Rente WWK Premium FörderRente protect (RR04), die Berufsunfähigkeitsversicherung WWK BioRisk Komfort (BS05) und die Risikolebensversicherung WWK Premium Risk (H05).  

Für unabhängige Vertriebspartner signalisiert der Titel „Top-Tarif“, dass es sich um Produkte mit erstklassigem Preis-Leistungs-Verhältnis in der gewählten Zielgruppe handelt.

Die Softfair Analyse GmbH untersucht und bewertet Versicherungsunternehmen und -produkte in den Bereichen der Lebens-, Kranken- und Sachversicherungen. Im Mittelpunkt der Unternehmenstätigkeit steht dabei die neutrale, d.h. die insbesondere von Produktvertriebsinteressen losgelöste Analyse von Tarifleistungen und zahlreichen internen Daten der Versicherer.

Die WWK Lebensversicherung a. G. zählt mit Beitragseinnahmen von circa 960 Millionen Euro (Geschäftszahlen 2012) zu den größten 30 Lebensversicherungen in Deutschland. Auf das Geschäftsvolumen bezogen ist das Unternehmen einer der substanz- und eigenkapitalstärksten deutschen Versicherer.          

Pressemitteilung WWK Versicherung (München, den 27. Mai 2013)

Unisex kom mt – Frauen profitieren in der Risikolebensversicherung jetzt noch von günstigeren Konditionen

Unisex kommt – Frauen profitieren in der Risikolebensversicherung jetzt noch von günstigeren Konditionen

Continentale Versicherungsverbund  – Pressemitteilung vom 20.11.2012

Zu dieser Meldung Pressekontakt Für weitere Informationen und zusätzliches Material wenden Sie sich bitte direkt an unsere Pressestelle.   Diese Pressemitteilung als Datei:  Pressemitteilung als RTF (46.9 KB)

Frauen aufgepasst: Am 21. Dezember kommen die Unisex-Tarife, dann sind gleiche Beiträge für beide Geschlechter in der Versicherung Pflicht. Diese Form der „Gleichberechtigung“ hat aber auch Nachteile – denn für Frauen werden Risikolebensversicherungen teurer. Darauf weist der Continentale Versicherungsverbund hin. So kann eine 30-jährige Frau langfristig rund 1.000 Euro sparen, wenn sie noch vor dem Unisex-Stichtag eine Continentale-Risikolebensversicherung über eine Gesamt-Todesfall-Leistung von 300.000 Euro abschließt*. Und mit dem ausgezeichneten Continentale Unisex-Retter profitiert die Kundin auch bei zukünftigen Vertragsänderungen, wie einer Erhöhung der Todesfallsumme, vom Beitragsvorteil der bisherigen geschlechterspezifischen Kalkulation. Der Unisex-Retter ist wichtig, weil sonst diese Änderungen ab dem Stichtag in der Regel nach dem dann geltenden, oft ungünstigeren, Unisex-Tarif vorgenommen werden würden.

Schutz für die Mutter und die Ernährerin

Zur Risikolebensversicherung: Sie bietet einen hohen finanziellen Schutz im Todesfall des Versicherten für wenig Geld. Besonders geeignet ist die Risikolebensversicherung daher für die Alleinerziehende, die als einzige ihre Familie ernährt. Aber auch junge Familien mit schmalem Geldbeutel benötigen für jeden Elternteil einen hohen Risikoschutz.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Internetauftritt. Freie Vermittler finden speziell für sie aufbereitete Informationen unter www.unisex-retter.de.

*Continentale Risikolebensversicherung (T2N), Frau Eintrittsalter 30 Jahre, Nichtraucherin, Versicherungsbeginn vor dem 21.12.2012, Laufzeit 20 Jahre, monatlicher Zahlbeitrag 15,18 Euro, Überschuss-System Beitragsverrechnung – die Werte beruhen auf den aktuellen Überschüssen und können für die Folgejahre nicht garantiert werden.

Pressemitteilung Continentale (Continentale Versicherungsverbund – Pressemitteilung vom 20.11.2012 )