Startseite > Baufinanzierung > Tipps > Bausparen: Neue Spielregeln zur Wohnungsbauprämie
Startseite > Bausparen > Tipps > Bausparen: Neue Spielregeln zur Wohnungsbauprämie
26.09.2008

Bausparen: Neue Spielregeln zur Wohnungsbauprämie

Wem steht die Wohnungsbauprämie zu?

Mit der Wohnungsbauprämie sollen Bausparer gefördert werden. Wer jährlich mindestens 50 Euro bis maximal 512 Euro (Ehepaare: 1.024 Euro) in einen Bausparvertrag einzahlt, bekommt 8,8 Prozent seiner Beiträge als Prämie vom Staat dazu. Alleinstehende können so bis zu 45,06 Euro und Verheiratete bis zu 90,11 Euro als staatlichen Zuschuss im Jahr bekommen. Allerdings wird die Wohnungsbauprämie erst bei Vertragzuteilung oder bei Ablauf der Sperrfrist überwiesen.

Doch die Wohnungsbauprämie erhält nicht jeder Bausparer. Um in den Genuss der Prämie zu kommen, darf das zu versteuernde Jahreseinkommen 25.600 Euro bei Singles und 51.200 Euro bei Ehepaaren nicht überschreiten. Mit dem zu versteuernden Einkommen ist allerdings nicht das Bruttoeinkommen gemeint, sondern das Gesamteinkommen abzüglich verschiedener Aufwendungen und Freibeträge, wie beispielsweise den Sonderausgaben und dem Kinderfreibetrag.

Prämienberechtigt ist jeder ab 16 Jahren

Auch Rentner können die Wohnungsbauprämie erhalten. In unserem Förderrechner können Sie Ihren Anspruch ermitteln. An den Einkommensgrenzen und an der Höhe der Förderung selbst ändert sich erst einmal nichts.

Wer einen Bausparvertrag abgeschlossen hat, muss die Wohnungsbauprämie innerhalb einer Frist von zwei Jahren für das jeweilige Kalenderjahr beantragen. Wurden prämienbegünstigte Einzahlungen auf den Vertrag geleistet, bekommt der Bausparer jährlich zusammen mit dem Kontoauszug einen Antrag auf Wohnungsbauprämie von seiner Bausparkasse.

Nach einer Sparphase von sieben Jahren können Bausparer, die bis zum 31. Dezember 2008 einen Vertrag abschließen, immer noch frei über ihr Guthaben verfügen. Hält der Sparer die Sperrfrist nicht ein, gehen die Prämien verloren, als Ausnahmen gelten längere Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit oder Tod.

Tipp : Für junge Bausparer gibt es eine Ausnahme bei der Zweckbindung: Sparer unter 25 Jahren können auch weiterhin nach der siebenjährigen Sperrfrist ihr Bausparguthaben für eine Reise, ein Auto oder andere Anschaffungen nutzen. Auch wenn sie den Vertrag erst nach 2008 abschließen.

Für welche Zwecke darf ich meinen Bausparvertrag verwenden? Mehr zu den wohnwirtschaftlichen Zwecken lesen Sie auf der folgenden Seite.

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hat

Know-how rund um die Wohnungsbauprämie

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
-Anzeige- Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...