Startseite > Geldanlage > Schritt für Schritt > Banksparplan - regelmäßig sparen zahlt sich aus
Startseite > Sparplan > Schritt für Schritt > Banksparplan - regelmäßig sparen zahlt sich aus
16.10.2009

Banksparplan - regelmäßig sparen zahlt sich aus

Banksparplan mit staatlicher Förderung

Wer einen Banksparplan für seine private Altersvorsorge nutzen will, kann sogar die Riester-Zulage vom Staat dazu erhalten.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten zu riestern: Das Angebot reicht von Fondssparplänen mit hohem Aktienanteil über klassische Rentenversicherungen bis hin zu konservativen Banksparplänen mit fester Verzinsung und fondsgebundener Rentenversicherung.

Anspruch auf staatliche Förderung haben alle, die Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zahlen. Bei Verheirateten genügt es, wenn ein Ehegatte die Voraussetzungen erfüllt, dann kann sich auch der zweite Partner die Förderung sichern.

Für alle, die jährlich vier Prozent ihres Jahresbruttogehalts vom Vorjahr in den Riester-Banksparplan einzahlen, zahlt der Staat noch einmal als Grundzulage 154 Euro dazu. Für jedes Kind gibt es 185 Euro und für ab 2008 geborene Kinder sogar 300 Euro als Zulage.

Am sichersten liegt das Geld in einem Banksparplan. Deswegen ist diese Art des Riesterns besonders für vorsichtige Anleger geeignet. Sparpläne glänzen zwar nicht mit großen Renditechancen, sind aber risikolos und flexibel. Die eingezahlten Beträge der Riester-Banksparpläne sind samt Zinsen jederzeit abrufbar - die Förderung geht dann allerdings verloren. Und bei einem Vertragswechsel ist mit Gebühren bis zu 100 Euro zu rechnen.

Für Ältere sind Sparpläne besonders attraktiv, weil keine Abschlusskosten anfallen, die in den ersten Jahren die Rendite schmälern würden.

Vermögenswirksame Leistungen

Wer von seinem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen (VL) erhält, kann diese ebenfalls auf einem Banksparplan anlegen. Der Banksparplan erhält jedoch keine staatliche Förderung durch die Arbeitnehmer Sparzulage, die der Staat beispielsweise beim Bausparen noch dazu zahlt. Sparer, die ohnehin keine Arbeitnehmersparzulage erhalten, weil sie mit ihrem zu versteuernden Jahreseinkommen über der Einkommensgrenze liegen (17.900 Euro bzw. Verheiratete 35.800 Euro beim Bausparen), machen so gesehen keinen Verlust bei der Förderung, wenn sie ihre VL in einen Banksparplan investieren.

Hintergrund: Arbeitnehmer, Beamte, Richter, Soldaten und Auszubildende haben Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber. Die Höhe der Leistung hängt vom Arbeitgeber ab. Ist sie weniger als der Mindestbeitrag, den der Anbieter des Banksparplans fordert, muss der Arbeitnehmer den Rest von seinem Gehalt dazulegen.

Welche Vorteile hat Copy Trading?

Seit 10 Jahren sind die ersten Anbieter von Copy Trading mittlerweile auf dem Markt und der Boom an Mitgliedern und neuen Social Trading Plattformen setzt sich fort. Die Idee hinter dem Angebot ist so einfach, wie genial: Innerhalb einer Online-Community mit ähnlichen Kommunikationsfunktionen wie bei Facebook, ist es möglich einem erfahrenen Profi-Trader zu folgen und alle seine Trades automatisch zu kopie ... weiter

Warum Immobilien noch immer boomen

Auf der Suche nach einer passenden Geldanlage stehen Immobilien nach wie vor ganz oben auf der Wunschliste vieler Anleger. Der Hauptgrund dafür ist natürlich das attraktive Zinsklima, aber auch die mittel- und langfristigen Aussichten auf Rendite, wenn beispielsweise Immobilien vermietet werden. Vor allem in den Metropolregionen steigt nach wie vor der Bedarf an Wohnraum und der Leerstand ist minima ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.