Startseite > Redaktion
05.01.2009

Altersvorsorge-Fonds: Langfristig für das Alter sparen

Investmentsfonds können lukrative, aber auch eine gefährliche Geldanlage sein. Wer für sein Alter vorsorgen möchte, sollte daher langfristige Geldanlagen wählen, da diese sich in den letzten Jahren oft als erfolgreich erwiesen haben. Zudem sollte die Geldanlage entweder sehr sicher sein oder einen gesunden Mix aus Sicherheit und Risiko bieten. Für welche Geldanlage Sie sich letztlich entscheiden, hängt von Ihrer Persönlichkeit ab. Sind Sie eher sicherheitsorientiert oder scheuen Sie das Risiko nicht? Wer sein Geld klug anlegt, kann seinen Ruhestand mit einem kleinen Vermögen genießen.

 

AS für Altersvorsorge-Sondervermögen

Experten gehen beim Fondssparen durch Erfahrungen in der Vergangenheit von einer durchschnittlichen Rendite von acht Prozent pro Jahr aus. Eine Rendite, von der man bei einer Anlage in eine Kapital-Lebensversicherung meist nur träumen kann.

Um Investmentfonds als Instrument zur Altersvorsorge auch skeptischen Anlegern schmackhaft zu machen, wurde 1998 ein staatliches Gütesiegel eingeführt: Nur Fonds, die bestimmte, vom Gesetzgeber festgelegte Bedingungen erfüllen, werden als geeignet für die Altersvorsorge eingestuft und dürfen die Bezeichnung Altersvorsorge-Sondervermögen-Fonds, kurz: AS-Fonds im Namen führen.

Damit das Ziel der Alterssicherung tatsächlich gewährleistet ist, soll ein AS-Fonds eine Laufzeit von 18 Jahren haben. Für Sparer, die beim Kauf des Fonds schon kurz vor der Verrentung stehen, ist eine Laufzeit bis zum sechzigsten Lebensjahr vorgesehen. Eine staatliche Förderung gibt es für AS-Fonds nicht. Dadurch unterscheiden sie sich wenig von anderen Mischfonds oder Dachfonds mit einer ähnlichen Anlagestrategie. Nicht zuletzt das ist ein Grund, warum der Kauf von AS-Fonds in den letzten Jahren rückläufig war.

Dennoch können AS-Fonds, eine geeignete Geldanlage fürs Alter sein, weil sie ein quasi "staatliches Qualitätssiegel" haben. Das schützt die Geldanlage allerdings nicht vor Verlusten. AS-Fonds sind geeignet für Anleger, die mit wenig Aufwand in verschiedenen Wertpapiertypen anlegen möchten und sich nicht viel darum kümmern wollen.

AS-Fonds haben einen besonderen Vorteil: Sie sind im Vergleich zu anderen Mischfonds günstig, da sie geringe Kosten haben. Das betrifft vor allem den bei anderen Fonds üblichen Ausgabeaufschlag und die häufig anfallenden laufenden Kosten, die Fondsmanager und Banken erheben und die langfristig den Wert der Fondsanteile mindern. Auch fallen keine Abschlussgebühren an wie bei Lebensversicherungen.

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der Geldanlage

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hat

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
-Anzeige- Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...