Startseite > Rechtsschutz > News > ARAG-Informationen: Die Wahl des Bundespräsidenten
08.06.2010

ARAG-Informationen: Die Wahl des Bundespräsidenten

Es ist das höchste Amt im Staat. Dies bezieht sich allerdings eher auf die protokollarische Einordnung. Machtbefugnisse stehen dem Amtsträger dagegen kaum zur Verfügung. Nun steht - wegen des Rücktritts von Horst Köhler - die Wahl eines neuen Bundespräsidenten an. Dies wird am 30. Juni, also am letzten möglichen Termin, geschehen; denn die Bestimmungen des Grundgesetzes verlangen eine Neuwahl innerhalb von 30 Tagen nach dem Rücktritt von Bundespräsident Köhler. Wie die Wahl des Bundespräsidenten vonstatten geht, sagen ARAG Experten.

Zunächst einmal muss ein Bundespräsident folgende Voraussetzungen erfüllen:

? er muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen,

? er muss das Wahlrecht zum Bundestag haben,

? er muss 40 Jahre oder älter sein.

Wenn er erst einmal gewählt ist, gelten weitere Vorschriften:

? er darf nicht der Bundes- oder einer Landesregierung angehören,

? er darf nicht Mitglied des Bundestages oder eines Länderparlaments sein und

? er darf neben dem Amt überhaupt keinen anderen Beruf ausüben.

Der Bundespräsident wird von der Bundesversammlung gewählt, die nur diesen einen Zweck hat und auch nur zu dieser Gelegenheit zusammenfindet. Die Bundesversammlung besteht aus den Mitgliedern des Bundestages und einer gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Diese Mitglieder, die die Länderparlamente bestimmen, sind oft nicht Politiker, sondern Schauspieler, Sportler oder andere Prominente. Noch stehen die Namen dieser Mitglieder nicht fest, Nordrhein-Westfalen wird seine 133 Mitglieder zum Beispiel am 9. Juni wählen.

Die anstehende Bundesversammlung, es ist die 14. in der Geschichte der Bundesrepublik, wird 1244 Mitglieder haben. Davon stellen die regierende CDU/CSU und FDP mehr als die Hälfte, so dass deren Kandidat mit großer Wahrscheinlichkeit auch gewählt wird.

Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten darf jedes Mitglied der Bundesversammlung vorschlagen. Gewählt ist in geheimer Wahl, wer die Stimmen von mehr als der Hälfte der Mitglieder der Bundesversammlung erhält (absolute Mehrheit). Wird diese Mehrheit in zwei Wahlgängen von keinem Bewerber erreicht, so ist gewählt, wer in einem weiteren Wahlgang die meisten Stimmen auf sich vereinigt (einfache Mehrheit). Die Vereidigung des Bundespräsidenten erfolgt dann bei dessen Amtsantritt in einer gemeinsamen Sitzung des Bundestages und des Bundesrates.

Pressemitteilung der ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG

Wer zahlt nach dem Foul? - Versicherungen im Freizeitfußball

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist Geschichte. Neben spannenden Spielen und geselligen Abenden bietet ein solches Ereignis für viele Fans auch den Anlass, sich selbst wieder mehr zu bewegen. Denn Sport im Allgemeinen und Fußball im Besonderen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund. Aber es kann auch alles ganz anders kommen: Sportunfälle gehören zur Tagesordnung. ... weiter

Umzug: Tipps zu Versicherungen und Steuern

Umzug: Tipps zu Versicherungen und Steuern Endlich ist er da! Der Frühling ist nicht nur eine beliebte Jahreszeit für den Frühjahrsputz sondern auch für einen Wohnungswechsel. Wenn nur der lästige Umzug nicht wäre. Wie Sie gut versichert in die neue Wohnung kommen und beim Umzug auch noch sparen, lesen Sie in diesem Text. ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...