Steuererklärung für Anfänger – diese Tipps können helfen

Das Thema Steuern ist vielen von uns ein Dorn im Auge, aber wir müssen uns nun mal früher oder später damit befassen. Glücklicherweise muss das Ganze – obwohl es einige Hürden gibt – kein Hexenwerk sein. Zwar haben Anfänger oftmals Probleme, aber bereits mit einfachen Tipps lassen sich Komplikationen mit der Steuererklärung vermeiden. Werfen wir also einen Blick auf einige Aspekte, die jeder berücksichtigen sollte. Schließlich reichen manchmal bereits kleine Tipps aus, um schwerwiegende Fehler zu vermeiden und Schwierigkeiten mit dem Finanzamt liegen in niemandes Interesse.

Vergessen Sie nicht alle Einkünfte anzugeben

Einer der größten Fehler, den Sie in puncto Steuererklärung machen können, ist es, nicht alle Einkünfte anzugeben. Sollte das im Nachhinein herauskommen, kann es zu Problemen wie Bußgeldern kommen. Theoretisch ist es sogar möglich, dass Sie Einnahmen aus einem Online Casino Schweiz oder einem Online Casino aus Deutschland oder Österreich angeben müssen. Zwar kommt das nur selten vor, aber wenn Sie beispielsweise Sportwetten professionell betreiben, fallen darauf zumindest in Deutschland Steuern an. Doch das ist nur eines von zahlreichen potenziellen Beispielen. In jedem Fall ist es wichtig, keine Einkünfte zu vergessen, da das im Nachhinein eine Menge Kopfzerbrechen ersparen kann.

Führen Sie die Steuererklärung online mithilfe einer Software durch

Natürlich kann sich der Steuerberater weitgehend um die Steuererklärung kümmern, aber wenn Sie selbst „mit Hand anlegen“, können Sie eine Menge Kosten sparen. Das gelingt am besten durch den Einsatz einer hierfür vorgesehenen Software. Auch auf unserer Webseite besteht die Möglichkeit, eine entsprechende Software zu nutzen, um dadurch seine Steuererklärung zu machen. Dabei gibt es spezielle Features – beispielsweise für Polizisten und Studenten. Fakt ist, dass eine Software viel Arbeit ersparen kann und Laien zudem bei der Orientierung helfen kann.

Halten Sie die vorgegebenen Fristen ein

Für die Steuererklärung gibt es klare Abgabefristen und diese sollten unbedingt eingehalten werden. Allerdings lässt sich der Termin verschieben, wenn die Steuererklärung mithilfe eines Lohnsteuerhilfevereins oder eines Steuerberaters durchgeführt wird. Im Grunde bleibt also genug Zeit. Trotzdem sollten Sie die Fristen nicht verschlafen, da auch das zu Problemen mit dem Finanzamt führen kann – insbesondere unerfreuliche Verspätungszuschläge. Notfalls kann jedoch eine Fristverlängerung beantragt werden, sodass man den eigentlichen Abgabetermin nicht zwangsweise einhalten muss. Rechtzeitig mit der Steuererklärung anzufangen, ist in jedem Fall nahezulegen. Das kann eine Menge unnötigen Stress ersparen.

Bezahlen Sie Rechnungen am besten nicht in bar

Insbesondere bei in Anspruch genommenen Dienstleistungen ist es manchmal immer noch so, dass in bar gezahlt wird. Allerdings sollten weder Putzkräfte noch Handwerker in bar bezahlt werden, da man sich dadurch die Möglichkeit entgehen lässt, die Zahlungen steuerlich abzusetzen. Das ist schließlich nur dann möglich, wenn eine gültige Rechnung und ein Überweisungsträger vorliegen. Hierbei können Softwares ebenfalls von Nutzen sein, da sie es erleichtern, den Überblick über alle Rechnungen zu behalten. Auf jeden Fall sollten Sie nie vergessen, sich eine gültige Rechnung zukommen zu lassen. Zudem ist es wichtig, dass dem Finanzamt alle Informationen vorliegen. Man sollte keineswegs versuchen, etwas zu verschleiern.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder