Die Digitalisierung im Finanzbereich – das sind die wichtigsten Veränderungen

Die Digitalisierung im Finanzbereich – das sind die wichtigsten Veränderungen

-Anzeige-

In unserer aktuellen Zeit ist die Digitalisierung in aller Munde. Verwunderlich ist das nicht. Schließlich macht sie vor keinem Bereich halt. Die Veränderungen sind weitreichend und haben sogar das Glücksspiel erfasst. Doch das Ganze geht noch viel weiter. Sogar die gesamte Finanzbranche wurde maßgeblich von der digitalen Transformation erfasst. Glauben Sie nicht? Dann sollten wir besser einen näheren Blick auf einige der größten Veränderungen werfen.

 

Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie, die unter anderem beim Bitcoin zum Einsatz kommt, ist ohne Frage eine der größten Veränderungen der Digitalisierung. Es lässt sich nicht leugnen, dass die dezentrale Datenstruktur den Zahlungsverkehr revolutioniert hat. Schnelle, transparente und zusammenhängende Transaktionen sind mittels Blockchain unkompliziert möglich. Ohne Frage wird sich die Technologie in den nächsten Jahren noch weiterentwickeln. Dasselbe wird generell bei den digitalen Währungen der Fall sein. Zum einen wird es Optimierungen geben. Zum anderen werden neue Kryptowährungen hinzukommen.

In-Memory-Datenbanken

Die Verwaltung von Daten nimmt auch im Finanzbereich eine wichtige Rolle ein. Diesbezüglich gilt es unter anderem In-Memory-Datenbanken zu nennen. Diese ermöglichen die primäre Verwaltung von Daten im Hauptspeicher. Das ist sowohl bei einem als auch bei mehreren Servern möglich. Infolgedessen sind In-Memory-Datenbanken bei der Auswertung von Daten eine große Hilfe.

Virtual Reality

Bisweilen ist Virtual Reality im Finanzbereich noch nicht allzu stark vertreten. Das gilt jedoch generell für die meisten Branchen, was vor allem daran liegt, dass die Technologie noch nicht allzu ausgereift ist. Allerdings dürfte sich das schon bald ändern. Schließlich handelt es sich bei Virtual Reality um eine der bedeutendsten Technologien überhaupt. Die virtuelle Realität wird stetig weiterentwickelt. Es ist also nur eine Frage der Zeit bis sie an einem Punkt angelangt, wo sie unser tägliches Leben mitbestimmt. Da Virtual Reality auch im Finanzbereich zu einer besseren Effizienz beitragen kann, wird die virtuelle Realität mit Sicherheit nicht außer Acht gelassen werden. Im Bereich der Online Casinos ist Virtual Reality bereits relativ verbreitet wie am Beispiel der Leovegas Live Spiele zu sehen ist. In Zukunft wird das wohl noch weit mehr der Fall ist.

Big Data

Big Data ist ein Begriff, der umfangreiche Mengen an Daten bezeichnet, die von Unternehmen tagtäglich produziert werden. Diese Daten können dabei nicht nur statisch, sondern auch nahezu in Echtzeit ausgewertet werden. Analysen erfordern jedoch einen hohen finanziellen und zeitlichen Aufwand. Da das bei praktisch allen Datenarten gilt, müssen gerade größere Finanzunternehmen oft Mitarbeiter einstellen, die sich ausschließlich um die Verwaltung von Daten kümmern.

Künstliche Intelligenz

Dank künstlicher Intelligenz können Maschinen Aufgaben übernehmen, die sonst von Menschen erledigt werden würden. Das kann auch dem Finanzbereich zugutekommen. Unter anderem Wechselstuben können mit der richtigen technologischen Ausrüstung eigenständig das Wechseln von Geld übernehmen. Das wäre eine regelrechte Revolution, die unter anderem zu schnellerem Geldwechseln beitragen würde. Dieser Faktor könnte auch den Tourismusbranchen in vielen Ländern zugutekommen.

Maschinelles Lernen

Maschinelles Lernen steht in engem Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz, sollte aber dennoch separat erwähnt werden. Es handelt sich hierbei nämlich um eine äußerst wichtige Technologie. Beim maschinellen Lernen beziehungsweise dem Machine Learning können IT-Systeme durch Datenbestände und Muster eigenständig Lösungen für Probleme finden. Das kann unter anderem dann von Nutzen sein, wenn eine Transaktion nicht gelingen will, da sich das System in der Regel darum kümmert, dass der vorliegende Fehler behoben wird.

Robotergesteuerte Prozessautomatisierung

Ein weiterer Bereich, welcher der künstlichen Intelligenz zuzuordnen ist und unbedingt erwähnt werden sollte, ist die sogenannte Robotergesteuerte Prozessautomatisierung. Wie der Name es bereits erahnen lässt, führen dabei Roboter automatisierte Prozesse durch. Das können beispielsweise Fehlerbehebungen oder wiederholte Transaktionen sein. Software Roboter sind sogar in der Lage, menschliche Interaktionen nachzuahmen. Durch Robotergesteuerte Prozessautomatisierung lässt sich die Effizienz vieler Tätigkeiten steigern. Das kann selbsterklärend auch im Finanzbereich von großem Vorteil sein.

 

© pixabay/geralt Lizenz: CC0-Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder