Wie finanzieren sich besondere Geschäftsbereiche?

Wie finanzieren sich besondere Geschäftsbereiche?-Anzeige-

Finanzierungen besonderer Geschäftsbereiche sind nicht nur für Profi-Investoren interessant. Durch die sinkenden Zinsen bei Tagesgeld- und Festgeld sowie den Sparbüchern steigt auch bei privaten Anlegern das Interesse, sich neue, lukrative Investitionsmöglichkeiten zu suchen. Doch, was macht eine Investition/Finanzierung überhaupt interessant und nach welchen Kriterien wählen die Anleger aus?

Finanzierungsart bestimmt die Auswahl

Am Markt gibt es unzählige Möglichkeiten, bei denen sich auch private Investoren einbringen können. Häufig geht es dabei nicht nur um längerfristige Bindung, sondern auch kurzfristige Investments sind möglich. Zu den Finanzierungsmöglichkeiten (auch im weiteren Sinne) gehören beispielsweise:

  • Casinos
  • Immobilien
  • Brokerage

Um zu verstehen, für wen die einzelnen Finanzierungsarten bestenfalls geeignet sind, schauen wir sie uns im Detail an.

Als Spieler Geld verdienen

Was machen, wenn die Zinsen für das Tages- oder Festgeld ausbleiben? Mit dem Guthaben auf dem eigenen Konto können die Investoren beispielsweise Spiel, Spaß und lukrative Gewinne kombinieren. Möglich machen die zahlreichen Angebote in den Online Casinos: Nicht nur für Profi-, sondern aufgrund der einfachen Anwendung und niedrigen Zugangsvoraussetzungen auch für Hobby-Spieler bestens geeignet.

Damit die Spieler aus der Vielzahl der Casinos den geeigneten Anbieter auswählen, sind die Live Casino Bewertungen äußerst hilfreich. Durch sie erfahren die Spieler beispielsweise, wo die Auszahlungsquoten besonders gut und der Service hervorragend ist. Die Bewertungen und Vergleich der Online Casinos zeigen auch, ob lukrative Boni/Aktionen bereitstehen, um mit zusätzlichem Guthaben zu spielen und auf diese Weise die Gewinnmöglichkeiten noch einmal zu erhöhen.

Die Sache mit den Steuern: deshalb sind diese Gewinne so interessant

Viele Spieler entscheiden sich für das Casino, da die Gewinne häufig steuerfrei ausgezahlt werden. Wer als Hobby-Spieler aktiv ist und Gewinne erzielt, kann sie 1:1 behalten und unterliegt nicht dem Einkommensteuergesetz. Dazu zählen Gewinne durch Automatenspiele, Blackjack, Baccarat und anderen Karten- sowie Tischspielen. Agieren die Spieler jedoch als Profis, müssen sie die Gewinne versteuern und beim Fiskus anzeigen.

Brokerage nicht nur für risikofreudige Investoren

Die Anzahl der Aktionäre in Deutschland den letzten Jahren stetig gestiegen. Grund dafür sind die vereinfachten Zugangsvoraussetzungen, denn es gibt viele Online Broker, bei denen die Anleger und Investoren auch ohne große Vorkenntnisse agieren können. Längst müssen investitionsfreudige Trader nicht mehr zu ihrer Bank vor Ort gehen, um sich dort umfangreich beraten und ein Portfolio zusammenstellen zu lassen. Stattdessen können sie Eigeninitiative ergreifen und durch die Öffnung eines Depots selbst ihre Finanzprodukte auswählen.

Abhängig von der Zusammenstellung sind Risikofreude und Trading-Erfahrung. Auch für ungeübte Händler wird es durch die Unterstützung der Broker deutlich leichter, gezielt mit einer Anlagestrategie Produkt auszuwählen und am Markt aktiv zu werden. Für langfristig orientierte Trader gibt es beispielsweise Wertpapiere. Für kurz- und mittelfristig irritierte Anleger stehen ebenfalls verschiedene Finanzprodukte zur Auswahl, wie:

  • CFDs
  • Devisen
  • ETFs

Vor allem die CFDs sind für alle Händler geeignet, die Risikofreude mit kurzfristigen Anlagen verbinden möchten. Wer auf Nummer sichergehen will, kann sich für ETFs entscheiden, denn hier werden verschiedene Basiswerte miteinander kombiniert (beispielsweise Rohstoffe, Indezes oder Wertpapiere).

Die Auswahl des richtigen Brokers

Damit die hinter ihren optimalen Broker auswählen, helfen einige Kriterien weiter. Dazu gehören vor allem die Trading-Kosten oder die angebotenen Handelsinstrumente. Gerade für weniger erfahrene Händler ist aber noch etwas ganz anderes entscheidend: die Unterstützung und der Trading-Service. Renommierte Broker bieten beispielsweise kostenlos:

  • Trading-Analysen (häufig sogar mehrmals täglich)
  • kostenloses Demokonto zum Üben
  • Trading-Tipps
  • renommierte Trading-Plattform mit zahlreichen gratis Tools

Wer von besonders erfolgreichen Tradern profitieren und lernen möchte, kann auch eine außergewöhnliche Handelsform nutzen: Social Trading. Hier kopieren die Trader erfolgreiche Händler und amen ihr Portfolio nach, um selbst zu lernen und auch ohne viel Aufwand Gewinne zu erzielen. Natürlich gilt auch hier: Der Handel kann trotz größter Vorsicht und Profi-Tipps IMMER Verluste einbringen.

Hinweis: Erzielen die Anleger und Investoren beim Handel an den Märkten Gewinne, unterliegen diese Steuerpflicht. Es gibt allerdings einen individuellen Freibetrag für Kapitaleinkünfte, welcher für die Abgeltungssteuer gilt. Beträge darüber hinaus müssen beim Fiskus angezeigt und versteuert werden.

Renditen mit Immobilien erzielen

Die Investoren können aber auch das Betongold nutzen, um längerfristig an ihrem Vermögensaufbau zu arbeiten. Rendite mit Immobilien hat sich in den letzten Jahren trotz vieler Krisen immer bewährt. Mittlerweile können die Investoren sogar anteilig an großen Bauvorhaben teilhaben und müssen dafür nur geringe Investitionsmittel aufbringen. Dafür gibt es Plattformen für Immobilieninvestments, welche einfach, digitale und häufig sogar ohne Gebühren zur Verfügung stehen.

Die Auswahl der Immobilien findet ganz leicht nach den Kennzahlen statt. Hier sehen Investoren auf einen Blick, wie hoch die mögliche Rendite wäre. Um eine geeignete Plattform für die Immobilienfinanzierung zu finden, helfen Bewertungen anderer User weiter. Sie zeigen beispielsweise, wie echt die prognostizierten Renditen wirklich sind oder wie gut der Service ist.

Tipp: Ist das Immobilien Investment von Erfolg gekrönt, verdient das Finanzamt mit. Durch die erzielten Erträge sind auch private Investoren in der Pflicht, Steuern an den Fiskus zu zahlen. Wie hoch diese genau sind, hängt von der Ertragshöhe ab. Möglich ist es aber auch, Verluste gegenzurechnen und damit die Steuerlast zu senken.

 

© pixabay/Sprinter_Lucio Lizenz: CC0-Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder