Währungskonten – Geldanlage in Devisen

Für wen eignen sich Währungskonten?

[!–T–]

Wer Währungskonten als reine Geldanlage nutzt, sollte sich über den hoch spekulativen Charakter dieser Anlageform klar sein. Wer mit Währungen spekuliert sollte einige Erfahrung mit bringen und sich regelmäßig über das jeweilige Land und die Währung auf dem Laufenden halten. Denn unvorhersehbare politische, soziale und wirtschaftliche Veränderungen können die Währung eines Landes beeinflussen.

Währungskonten eignen sich ebenso als Urlaubskasse. Wer regelmäßig in ein Land, beispielsweise in die USA reist, kann den günstigen Dollarkurs nutzen, um Devisen auf Vorrat zu kaufen. Ist der Dollar beim nächsten Urlaub gestiegen ist auch die Reisekasse voller.

Weiterhin können Fremdwährungskonten als Verrechnungskonten für Aktienkäufe und -verkäufe an ausländischen Börsen dienen. Für Profi-Trader sind solche Konten sehr praktisch.

Für Exportunternehmen, die Waren und Dienstleistungen im Ausland kaufen oder verkaufen sind Fremdwährungskonten unerlässlich. Zahlungseingänge und -ausgänge können so in einer Währung abgewickelt werden ohne Verluste durch schwankende Wechselkurse hinnehmen zu müssen. Ein Konto in der entsprechenden Währung bietet so eine sichere Kalkulationsgrundlage.

Ein Kommentar zu “Währungskonten – Geldanlage in Devisen”

  1. Pingback: Fremdwährungskonto: Schweizer Franken statt Euro? | Euro | Tipps | Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder