Die Mercedes-Benz Bank AG hat im vergangenen Jahr gute Geschäfte gemacht.

Vertragsbestand wächst um fünf Prozent auf 17,8 Milliarden Euro Neugeschäft erreicht mit 9,1 Milliarden Euro einen neuen Höchststand Einlagen steigen um zehn Prozent auf 12,1 Milliarden Euro Dienstleistungen über klassische Finanzierung hinaus gewinnen weiter an Bedeutung Daimler-Modelloffensive bietet Wachstumschancen mit neuer E- und S-Klasse, neuem CLA und neuen Nutzfahrzeugen Mercedes-Benz Bank expandiert in Europa

Stuttgart, 20.02.2013 – Die Mercedes-Benz Bank AG hat im vergangenen Jahr gute Geschäfte gemacht. Das Gesamtvolumen aller betreuten Leasing- und Finanzierungs-
verträge für Daimler-Fahrzeuge stieg um fünf Prozent und lag zum Jahresende 2012 bei 17,8 Milliarden Euro. Das Neugeschäft wuchs im Vergleich zu 2011 nochmals um ein Prozent auf eine neue Bestmarke von 9,1 Milliarden Euro. Damit konnte die Stuttgarter Autobank ihren Anteil an den in Deutschland finanzierten oder verleasten Daimler-Fahrzeugen ebenfalls auf eine neue Höchstmarke heben. Im vergangenen Jahr wurde mehr als jedes zweite Daimler-Neufahrzeug mit einem Leasing- oder Finanzierungsvertrag der Mercedes-Benz Bank auf die Straße gebracht.

„Die Mercedes-Benz Bank ist durch und durch gesund. Wir sind auch 2012 profitabel gewachsen, haben die Kreditrisiken gut im Griff und mit unserem Direktbankgeschäft verfügen wir über eine solide Refinanzierungsbasis. Mit unserer Profitabilität liegen wir über der von uns angestrebten Eigenkapitalrendite von 17 Prozent“, sagte Franz Reiner, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank. Das Stuttgarter Unternehmen steuerte einen signifikanten Beitrag zum operativen Gewinn der Muttergesellschaft Daimler Financial Services AG bei, der 2012 bei rund 1,3 Milliarden Euro lag.

Besonders positive Geschäftsentwicklungen gab es für die Mercedes-Benz Bank im vergangenen Jahr unter anderem im Versicherungsgeschäft. Hier erhöhte sich der Bestand an Verträgen (Kfz-Versicherung, Ratenabsicherung, Kaufpreisschutz oder Verkehrs-Rechtsschutzversicherung) um sechs Prozent auf rund 260.000 Einheiten. Den Vertragsbestand bei Komplettpaketen, bei denen Bausteine wie Leasing, Versicherung, Service oder Wartung in einer monatlichen Rate zusammengefasst werden, konnte die Mercedes-Benz Bank um sieben Prozent auf knapp 160.000 Stück erhöhen. Auch beim Flottenmanagement gab es starkes Wachstum. Hier stieg der Bestand in den Büchern um sechs Prozent auf knapp 280.000 Verträge.

Ausblick: Wachstum im Flottenmanagement und in Europa

In diesem Jahr rechnet Vorstandschef Reiner mit weiterem Wachstum für die Mercedes-Benz Bank durch eine konsequente Ausweitung des eigenen Produktportfolios. „Wir erweitern unser Geschäftsmodell von der reinen Autobank mit Leasing, Finanzierung und Direktbankgeschäft weiter in Richtung Dienstleistungen rund um alle Themen der Mobilität“, erklärte Reiner. Dazu wird das Unternehmen beispielsweise ins Pkw-Vermietgeschäft einsteigen sowie mehr Finanzdienst-
leistungsprodukte für Gebrauchtfahrzeuge anbieten.

Ein wichtiges strategisches Wachstumsfeld für die kommenden Jahre ist das Flottenmanagement. Hier wird die Tochterfirma Daimler Fleet Management ihr Geschäftsmodell erweitern. „Bislang haben wir uns mit Daimler Fleet Management stark auf den deutschen Markt konzentriert. Wir werden jetzt stärker auch international tätige Kunden im Ausland erobern“, sagte Reiner.

Der stärkere Fokus auf Geschäftschancen im Ausland zeigt sich auch im neuen Service Center der Mercedes-Benz Bank in Berlin. Von hier aus werden mittlerweile nicht nur gewerbliche Fahrzeugkunden aus Deutschland betreut, sondern auch Leistungen für spanische Kunden erbracht. In einigen Wochen werden von Berlin aus auch italienische Kunden betreut werden.

Zudem wird die Mercedes-Benz Bank die Zahl der Bank-Niederlassungen in Europa erhöhen. Heute besitzt das Unternehmen Standorte in Großbritannien und Spanien und bietet dort jeweils Händlerfinanzierungen. In diesem Jahr wird Frankreich dazukommen, weitere Länder sind in Vorbereitung. „Die Mercedes-Benz Bank wird europäischer. Unsere starke Position im Heimatmarkt und unsere Finanzkraft ermöglichen es uns, in diese Wachstumsprojekte zu investieren“, sagte Reiner.

Wachstum mit Daimlers Modelloffensive

Weitere Wachstumsimpulse für die kommenden Jahre erwartet Bank-Vorstandschef Reiner zudem durch die zahlreichen neuen Fahrzeugmodelle, die Mercedes-Benz in den kommenden Monaten auf den Markt bringen wird. „Die Modelloffensive von Mercedes-Benz, unter anderem mit der neuen E- und S-Klasse, dem neuen CLA und neuen Nutzfahrzeugen bietet uns 2013 und darüber hinaus hervorragende Wachstumschancen“, so Reiner. Den Start der neuen Modelle der Mercedes-Benz E-Klasse in diesem Frühjahr wird die Mercedes-Benz Bank insbesondere mit Komplettpaketen für private und gewerbliche Kunden unterstützen.

Spareinlagen im Direktbankgeschäft sichern Kreditvergabe und Wachstum

Das Einlagengeschäft der Mercedes-Benz Bank wuchs 2012 um zehn Prozent auf 12,1 Milliarden Euro. Damit ist die Bank gut aufgestellt, um Kunden und Händlern weiterhin günstige Kredite zu gewähren und so den Daimler-Absatz zu unterstützen. „Unsere gute Refinanzierungsbasis gibt uns jederzeit die Möglichkeit, das geplante Wachstum auch unabhängig von den Finanzmärkten zu finanzieren“, sagte Reiner. In diesem Geschäftsjahr rechnet die Mercedes-Benz Bank mit weiterem Wachstum bei Vertragsbestand und Neugeschäft.

Zurück zur Übersicht

Pressemitteilung Mercedes-Benz (Presse)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder