Wohngebäudeversicherung als Schutz vor dem Ruin

Beitragshöhe

[!–T–]

Wie hoch der Versicherungsbeitrag ausfällt, hängt vor allem vom Wert des Hauses ab. Zusätzlich spielen Bauart und Standort eine große Rolle. Grundsätzlich gilt: Je massiver der Bau, desto günstiger ist der Versicherungsschutz. Fertighäuser oder Lehm-Fachwerkhäuser sind teurer als gemauerte Immobilien, Strohdächer treiben die Prämie nach oben.

Bei der standortabhängigen Beitragsdifferenzierung kommt es auf das Schadensrisiko in der jeweiligen Region an. Für die unterschiedlichen Schadensarten teilen die Versicherer das Land in verschiedene Tarifzonen ein. So ist die Sturmversicherung besonders in Küstenregionen teuer. Wer in einer Gegend mit sehr kalten Wintern wohnt, zahlt höhere Beiträge für die Versicherung von Leitungswasserschäden.

„Vor Vertragsabschluss sollte man vor allem drei Punkte beachten“, sagt die Verbraucherschützerin aus NRW: „Ist das gesamte Risiko abgedeckt, sind die Beiträge in Ordnung? Und dann ist vor allem wichtig, den Antrag sorgfältig und korrekt auszufüllen“. Die meisten Versicherer bieten Jahresverträge an. Diese verlängern sich automatisch, solange man nicht innerhalb der festgesetzten Frist kündigt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder