Sparkassenverband legt Zehn-Punkte-Plan zur Vereinfachung der Riester-Förderung vor

„Die Riester-Rente ist gut und wichtig – aber leider an vielen Stellen noch zu kompliziert. Das muss sich ändern. Unser Zehn-Punkte-Plan soll dazu einen Anstoß geben“, so Heinrich Haasis, der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). Der heute vorgelegte Zehn-Punkte-Plan sieht eine Vereinfachung der Riester-Förderung für Kunden, Anbieter und die öffentliche Hand vor, und zwar beim Vertragsabschluss, während der Laufzeit, beim Anbieterwechsel und bei einer eventuellen Teilung von Verträgen im Falle einer Scheidung.

„Die Riester-Rente ist gerade deswegen interessant, weil überschaubaren Eigenbeiträgen eine attraktive Förderung gegenübersteht. Wird Förderung während der Vertragslaufzeit verschenkt – und sei es aus Unkenntnis oder Unachtsamkeit – schmälert das die Rendite am Ende der Laufzeit“, so Haasis. Daher sei eine befristete Nachzahlmöglichkeit von Eigenbeiträgen für die Kunden wünschenswert.
Um Rückforderungen bei zu wenig bezahlten Eigenbeiträgen zu vermeiden, schlägt der DSGV eine Information der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) an Sparer und Anbieter vor. Darin soll dem Sparer die Nachzahlung von Eigenbeiträgen innerhalb einer gewissen Frist ermöglicht werden, damit er die höchstmögliche Förderung behalten kann.

Eine radikale Vereinfachungsmöglichkeit sieht der DSGV in einer Ausweitung der Förderberechtigung. Wird heute noch in Förderberechtigte, mittelbar Förderberechtigte und nicht Förderfähige unterschieden, schlägt der DSGV vor, alle Bundesbürger in den Kreis der Förderberechtigten einzubeziehen. Sollte dies nicht finanzierbar sein, könnte zumindest die Klärung des Förderstatus vereinfacht werden, und zwar mittels einer Abfragemöglichkeit bei der Rentenversicherung.

Darüber hinaus schlägt der DSGV vor, dass Kunden die Zulagen bereits bei Vertragsabschluss dauerhaft beantragen können und nicht erst am Ende des Veranlagungszeitraums. Neben weiteren Optimierungen in der Abwicklung von Riester-Verträgen fordert der DSGV schließlich Vereinfachungen bei der Förderung der selbst genutzten Immobilie, dem sog. Wohn-Riester.

Pressemitteilung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder