Kinderunfallversicherung als Schutz gegen die Risiken des Alltags

Ein Sturz vom Klettergerüst, ein unbedachter Schritt auf die Straße – Kinder sind naturgemäß vielen Risiken ausgesetzt. „Deswegen zählt die Unfallversicherung für Kinder jeden Alters zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt“, wissen die Unfallexperten von ERGO.

Doch staatlich geschützt sind die Kleinen nur in Kindergarten und Schule – oder auf dem Weg dorthin. Unfälle in der Freizeit müssen dagegen privat abgesichert werden. Wenn eine Verletzung körperliche oder geistige Behinderungen hinterlässt, können erhebliche Kosten anfallen: Womöglich muss das Haus umgebaut werden, oder ein Elternteil muss sich um die Pflege kümmern und kann nicht mehr arbeiten. „Ohne Vorsorge kann es schnell an die finanzielle Existenz der Familie gehen“, sagen die ERGO Experten.

Eine entsprechende Kinderunfallversicherung sichert dem Kind im Schadensfall eine Kapitalsumme oder eine monatliche Rente zu, von der die Aufwendungen gedeckt werden können: „Noch umfassenderen Schutz bietet eine Kinderinvaliditätsversicherung, weil diese auch dann greift, wenn Krankheiten eine dauerhafte Beeinträchtigung verursachen.“

Pressemitteilung der ERGO Versicherungen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder