Studie: Viele überschätzen Aufwand für Planung der Baufinanzierung

Die richtige Immobilienfinanzierung zu finden, ist für jeden Zweiten laut einer Umfrage so aufwendig wie die Planung des Hausbaus selbst. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount hervor.

Vor allem Frauen und Ältere setzen den Aufwand für die Planung der Baufinanzierung zu hoch an. So gehen fast 57 Prozent der Frauen davon aus, dass die Suche nach der richtigen Finanzierung denselben Aufwand mit sich bringt wie die Planung des ganzen Hausbaus. Bei den Männern sind es 51 Prozent.

Rund jeder Fünfte setzt den Zeitrahmen für die Finanzierungsplanung mit dem eines Autokaufs gleich. Für 13 Prozent ist die Kreditsuche mit dem Aufwand der eigenen Hochzeit vergleichbar. „Realistischerweise sollten Immobilienkäufer rund zwei Tage einplanen. Um ein erstes Gefühl für ihre individuellen Zinskonditionen und die Finanzierungsdauer zu bekommen, sollten Interessierte im Internet Zins- und Tilgungsrechner nutzen“, sagt Kai Oppel von HypothekenDiscount. Anschließend steht der Gang zur Bank oder einem Baugeldvermittler an, der idealerweise nicht nur seine eigenen Kreditprodukte vertreibt – sondern aus einer Vielzahl von Angeboten die passende Finanzierung findet. Oppel: „Wenn alle Unterlagen vorliegen, hält sich der Zeitaufwand in Grenzen.“

Aber Vorsicht: Der Zeitrahmen für die Planung sollte auch nicht unterschätzt werden. Denn ein bisschen aufwendiger als das Finden der richtigen Paar Schuhe sind die Überlegungen zur Baufinanzierung schon. Denn für 3,4 Prozent ist der Aufwand mit dem eines Schuhkauf vergleichbar. 7,5 Prozent schätzen ihn so hoch ein wie die Auswahl des richtigen Telefontarifs.

Pressemitteilung von HypothekenDiscount

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder