Zinssicherheit bis ins Jahr 2040 möglich: Bauherren sollten Niedrigzinsen so lange wie möglich festschreiben

Immer mehr Banken und Kreditinstitute bieten nach Angaben des Bielefelder Baugeldvermittlers Enderlein die Möglichkeit, die aktuell günstigen Hypothekenzinsen extrem lange festzuschreiben. „Normalerweise sind Zinsbindungen von zehn bis 15 Jahren üblich. Aktuell gibt es mehrere Darlehen mit Zinsbindungen von 30 Jahren und mehr – und zwar ohne den sonst üblichen Aufschlag in Höhe von rund 0,5 bis 1 Prozentpunkten“, sagt Manfred Hölscher vom Baugeldvermittler Enderlein. Durch die Angebote können sich Kreditnehmer eine Anschlussfinanzierung sparen und sich vor steigenden Zinsen sichern.

Aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage sei zwar kurzfristig nicht mit einer deutlichen Verteuerung der HypothekenDarlahen zu rechnen. Allerdings weiß laut Hölscher niemand, wie das Zinsniveau im Jahr 2020 sein wird. Dann müssten viele Kreditnehmer eine Anschlussfinanzierung für ihre Restschuld vornehmen, wenn sie sich heute für ein Darlehen mit zehnjähriger Zinssicherheit entscheiden. Genau dies sollten Immobilienkäufer jedoch aktuell überdenken. Hölscher: „Kredit mit Zinsbindungen von 20 bis 40 Jahren kosten derzeit nicht mehr als Varianten mit einer zehnjährigen Zinsbindung.“ Ein Beispiel sei die Kreditofferte einer Hypothekenbank, die in den kommenden Wochen in ganz Deutschland erhältlich ist. Das Institut bietet 30 Jahre Zinssicherheit zu Konditionen eines 15-jährigen Darlehens.

Immobilienkäufer können die Konditionen der 15-jährigen Zinsbindung auf Wunsch bis zu 30 Jahre festschreiben – und das aktuelle Zinsniveau langfristig sichern. „Vor zwei Jahren mussten Immobilienkäufer für Kredite mit dieser Planungssicherheit rund 5 Prozent kalkulieren, heute sind sie für unter vier Prozent erhältlich.“ Kreditnehmer sollten angesichts der Offerten nicht auf weitere Zinssenkungen spekulieren und das Zinsniveau lange festzurren. Besonders ratsam sei die Kombination langer Zinsbindungen mit einer hohen Anfangstilgung von zwei oder drei Prozent. Auf diese Weise werde das Finanzierungsvorhaben zu einem Volltilgerdarlehen.

Pressemitteilung der ENDERLEIN & CO. GmbH

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder