Königin Silvia nimmt Spende der Stadtsparkasse München entgegen

Als Stifterin der World Childhood Foundation hat Königin Silvia von Schweden einen Spendenscheck in Höhe von 15.000 Euro von Harald Strötgen, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München, entgegengenommen. Die Spende fließt in das neue Projekt www.save-me-online.de, dessen Start von Childhood finanziert wird. Das Projekt will Jugendlichen und Kindern in Chat-Räumen des Internets helfen, für den Fall, dass sie dort belästigt werden. „Wir freuen uns, einen Beitrag für die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen zu leisten und sie auch im Internet vor Gefahren zu schützen“, erklärte Strötgen.

www.save-me-online.de richtet in Chats einen Hilfe-Button für Kinder und Jugendliche ein, mit dem sie signalisieren können, dass sie belästigt wurden und Hilfe benötigen. So erhalten betroffene Kinder und Jugendliche konkrete Beratungs- und Informationsmöglichkeiten und werden nach einem Online-Übergriff nicht allein gelassen. Gestartet wird das Projekt www.save-me-online.de von der Nationalen Infoline Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Jungen und Mädchen (N.I.N.A. e.V.).

Die von Königin Silvia gegründete Stiftung Childhood kooperiert mit lokalen Organisationen, die sich für gefährdete Kinder einsetzen. Selbst kleine Hilfsorganisationen werden dadurch in die Lage versetzt, noch effizienter zu arbeiten. Die Monarchin nutzt den Aufenthalt in Deutschland außerdem, um als Ehrengast der Preisverleihung des „Prix Courage“ des ZDF-Fernsehmagazins „ML Mona Lisa“ und Clarins in der Münchner Allerheiligenhofkirche teilzunehmen. Die Auszeichnung geht in diesem Jahr an Dagmar Riedel-Breitenstein, Leiterin des Berliner Jugendprojektes „Heroes“, in dem junge Männer mit Migrationshintergrund sich gegen Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen stark machen. Auch dieses Projekt wird von Childhood unterstützt.

Pressemitteilung der Stadtsparkasse München

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder