Volksbanken und Raiffeisenbanken steigerten die Vergabe von Firmenkrediten

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken steigerten die Vergabe von Firmenkrediten zur Jahresmitte kräftig. 171,1 Milliarden Euro beträgt die Summe der Ausleihungen an inländische Unternehmen und wirtschaftlich Selbstständige (ohne Finanzunternehmen). Das sind 5,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zuwachsrate erreichte damit den höchsten Stand seit dem Jahr 2000. Im ersten Vierteljahr hatte sie noch bei 4,0 Prozent gelegen.

„Die Volksbanken und Raiffeisenbanken festigen damit in der wirtschaftlichen Erholung ihre Position als verlässlicher Finanzierungspartner des Mittelstands gegen den Trend. Damit stellen sie ihre enge Partnerschaft zum Mittelstand – übrigens nicht nur in wirtschaftlich stabilen Zeiten – unter Beweis“, kommentiert Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), diese Entwicklung. Auch im Rezessionsjahr 2009 hatten sich die Genossenschaftsbanken durch ein kontinuierliches und solides Wachstum ihrer Kreditbestände ausgezeichnet.

Der Bestand an Firmenkundenkrediten nahm über alle Banken hinweg unter dem Einfluss der wirtschaftlichen Erholung im Frühjahr zu. Die Jahreswachstumsrate der Kredite fällt mit -2,1 Prozent allerdings noch negativ aus. Zur Jahresmitte lag der Bestand an Krediten an inländische Unternehmen und wirtschaftlich selbstständige Privatpersonen (ohne
Finanzunternehmen) nach Angaben der Bundesbank bei 1.167,4 Milliarden Euro.
Damit war der Kreditbestand gut 9 Milliarden Euro höher als am Ende des ersten Quartals, allerdings noch gut 25 Milliarden Euro niedriger als zur Mitte des Vorjahres. Der geringere Kreditbestand ist vor allem auf einen gesunkenen Finanzierungsbedarf der Unternehmen – angesichts des Wirtschaftseinbruchs im vergangenen Jahr – zurückzuführen. Im Sommerquartal dürfte der Kreditbestand aufgrund der verbesserten wirtschaftlichen Lage erneut ansteigen. Wegen der zu erwartenden weiteren Erholung der Konjunktur dürfte das Wachstum zum Jahresende wieder in den positiven Bereich drehen.

Für Firmenkunden und Gewerbetreibende gibt der BVR gemeinsam mit dem Deutschen Genossenschafts-Verlag in Wiesbaden das quartalsweise erscheinende Firmenkundenmagazin „Auf Kurs“ heraus. Aus der Praxis für die Praxis liefert „Auf Kurs“ Impulse für das tägliche unternehmerische Handeln und hilfreiche Tipps für Unternehmerinnen und Unternehmer mit Fokus auf Finanzierungsfragen und Fragestellungen zur Unternehmensorganisation. Das Magazin ist über viele Volksbanken und Raiffeisenbanken erhältlich.

Pressemitteilung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder